Plädoyer für die Rohmilch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schneeflo schrieb:


      Ich denke schon, dass das Kälbchen daran gestorben sein könnte, nachdem ich die Beiträge in den Links gelesen habe. Wenn dann auch noch die Biestmilch pasteurisiert wurde, konnte sich kein Immunsystem bilden.


      Dazu sollte aber noch gesagt werden, dass es auch gestorben wäre wenn es nicht pasteurisierte Rohmilch bekommen hätt, bei welcher es sich nicht um Biestmilch handelt. Da gehts also eher darum, dass beim Erhitzen die lebenswichtigen "Immunsystembildungsinhaltsstoffe" (kA wie das genau heißt #engel# ) abgetötet wurden und diese dann gefehlt haben.
      Being a vegan is a missed steak
    • Mütter, die ihren Kindern, die ja noch kein ausgeprägtes Immunsystem haben, aus purer Gesundheitswut Rohmilch verabreichen, handeln in meinen Augen leichtsinnig.[/quote]

      Lolinchen schrieb:

      Mit "Gesundheitswahn" meine ich das heutige Konsumverhalten der meisten Menschen. Auch wenn der Trend in unsere Richtung geht. Ich muss mir sehr oft anhören, was ich mir denn für Arbeit mache, das gibt es doch schließlich alles im Laden zu kaufen ;

      Da hast du dir aber jetzt doch widersprochen, oder??
      LG Susanne

      Ich hoffe, das Zitieren hat endlich geklappt - nicht so ganz, sehe ich grade.
    • Mhhm, Susanne - da hast Du richtig zitiert ;) Aber manchmal kommt das Geschriebene einfach anders rüber.
      Aber ich meine schon beides - keine Rohmilch für Kinder (Mütter denken, Sie tun Ihren Kindern damit etwas Gutes = Gesundes) und das angebliche Gesund-Leben-Wollen der Erwachsenen.
      Ist doch kein Widerspruch :S
      LG vom Lolinchen
    • Ich meine, wenn du die Milch abkochst, dann kannst du es dir sparen, mühsam deine eigenen Tiere zu melken, sondern dir gleich tote Milch aus dem Supermarkt holen.
      Ich will jetzt keinen Streit provozieren, aber zu diesem Thema muss ich einfach meine Meinung los werden und wünsche euch einen schönen Sonntag!
      LG Susanne
    • @ Susanne: Nur weil man seine Meinung sagt provoziert man doch kein Streit.
      Ich finde das Thema wichtig und möchte mich mit euch austauschen und eure Argumente hören.

      Das Argument das man Mikroorganismen zu sich nehmen soll weil es für das Immunsystem gut ist (gegen Allergien, um das Immunsystem zu stärken, das Darmflora zu unterstützen etc.) kann ich nachvollziehen und bin bei euch.

      Nicht nachvollziehen kann ich Behauptungen, die meiner Meinung nach, sich nicht belegen lassen wie: "pasteurisierte Milch ist schädlich." Den auch pasteurisierte Milch ist nicht steril. Es werden nur Mikroorganismen reduziert, den diese Milch wird auch im Kühlschrank nach 4-6 Tagen "schlecht". Die Vitamine, Mineralstoffe sind immer noch enthalten. Die Proteine gerinnen durch die Hitze, sind aber für uns Menschen weiterhin nutzbar.
      Ich schätze das Risiko sich zu infizieren gering ein, würde aber selber keine Rohmilch an Kinder und ältere Menschen abgeben. Warum soll man das Risiko eingehen wenn die Vorteile nicht überwiegen?

      Susanne M. schrieb:

      Ich meine, wenn du die Milch abkochst, dann kannst du es dir sparen, mühsam deine eigenen Tiere zu melken, sondern dir gleich tote Milch aus dem Supermarkt holen.
      Pasteurisierte Milch ist nicht gleich zu setzen mit der ultrahocherhitzter, entrahmter Milch die ich im Supermarkt kaufen kann. Außerdem weiß ich, dass in der Milch meiner Ziegen keine Medikamente, Pestizide, Herbizide, Desinfektionsmittel usw. enthalten sind.
    • Hallo!

      Ich hab noch einen ganz tollen ausführlichen Bericht gefunden:

      equapio.com/de/gesundheit/rohm…nd-sicheres-naturprodukt/


      Ich weiss, er ist sehr lang, aber ich hoffe, dass interessierte ihn lesen...

      Mich bestätigt er in allem, was mir mein Bauchgefühl bisher sagte, ich aber durch konkrete Aussagen benennen konnte....

      @Meli: tut mir leid, dass deine Aussagen bei mir ein völlig falsches Bild erzeugt haben - aber danke, dass wir das höflich klären konnten ;)

      lg
    • Schneeflo schrieb:

      @Meli: tut mir leid, dass deine Aussagen bei mir ein völlig falsches Bild erzeugt haben - aber danke, dass wir das höflich klären konnten
      Das war nicht meine Absicht, tut mir leid wenn das so bei dir angekommen ist.


      Nachdem ich den Artikel gelesen habe, denke ich das wir auf unterschiedlichen Ebenen kommunizieren.
      Du schreibst von deinem "Bauchgefühl". Ich bin eher "Kopf gesteuert" :S


      Aber so wird ein Thema von mehreren Seiten beleuchtet und jeder muss sich sowieso seine Eigene Meinung bilden #freunde#
      Schönen Sonntag!
      Meli
    • Schneeflo schrieb:

      Ich hab noch einen ganz tollen ausführlichen Bericht gefunden:

      equapio.com/de/gesundheit/rohmilc?s-naturprodukt/

      Ich weiss, er ist sehr lang, aber ich hoffe, dass interessierte ihn lesen...


      Ich weiß gar nicht, wie ich meine Dankbarkeit über diese Enthüllung ausdrücken soll. Bei mir löste die Lektüre nicht die Bauchgefühle aus, die zu solchen Sätzen führen:

      Schneeflo schrieb:

      Mich bestätigt er in allem, was mir mein Bauchgefühl bisher sagte, ich aber durch konkrete Aussagen benennen konnte....

      Vielmehr versuche ich der Sache auf den Grund zu gehen, warum eine Autor sich wohl solche Mühe macht und sogar unbeweisbare Muttisprüche aus den USA, denen zufolge Rohmilch Autismus, Ohrenentzündungen, Asperger Syndrom heilen soll als Einsprengsel nimmt.
      Ich schaue, wer ist der Autor, um welche Internetseite handelt es sich? Und siehe da:

      equapio.com (bitte bei Google eingeben)- das sind die Geschwister Kienappel, die auf ihrer Seite wie viele Verschwöungstheoretiker sich zu Chemtrails, Aids, der Staatsform der BRD, WTT, usw äussern.
      In Kürze wird sicher herüberschwappen, was schon auf englischsprachigen Seiten zu lesen ist: man könne das Ebola-Virus ganz einfach homöopathisch bekämpfen, soll heißen ausrotten.

      Wer solchen Artikeln glaubt, folgt und sie auch noch unkritisch weiterempfiehlt, mag ja für sich die Entscheidung treffen ("Bauchgefühl"). Alle anderen
      benutzen bitte den Verstand.

      Viele Grüsse
      Piroschka
      _______________
      Um die Gegenwart zu verstehen und zu verbessern, müssen wir aus der nahen und weiteren Vergangenheit lernen, bei einer kranken Ziege die bisherigen und jetzigen Haltungsbedingungen analysieren - profund und schonungslos wie Dr. House. Das Wohl des Tiers steht über der Selbstgerechtigkeit ahnungsloser Halter.
    • Das Problem sind nicht abgekochte Bakterien, sondern dass beim abkochen das Eiweiß denaturiert und Schädlich wird (kann dann zu Eiweißspeicherkrankheiten führen), außerdem kommt es zu einem Verlust an Vitalstoffen.
      Pasteurisieren/abkochen geht aber noch, viel schädlicher ist Homogenisieren. Da werden die Fettmoleküle so klein gemacht, dass sie die Darmwand passieren können und das kann zu verschiedenen dummen Sachen führen, wie zum Beispiel zu Allergie. Bis vor ca. 150 Jahren waren Zivilisationskrankheiten noch unbekannt... bis der Mensch aufgehört hat Hauptsächlich natürliche, frische Lebensmittel zu konsumieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Muckla ()

    • Hi

      Was mir noch eingefallen ist: Bei dem Quargelskandal (wo wegen Listerien ein paar Menschen gestorben sind), handete es sich um Käse aus pasteurisierter Milch. Ebenso hat erst jetzt wieder ein Geschäft, Mozarella zurückgerufen wegen Listerien (auch aus pasteurisierter Milch). Dagegen ist mir kein einziger Krankheits oder gar Todesfall wegen Rohmilchkonsum bekannt (und ich bin auf dem Land aufgewachsen und da hat jeder vom Bauer die MIlch geholt und kuhwarm getrunken).

      Dh. pasteurisierte Milch ist eben nicht unbedingt wirklich unbedenklicher als Rohmilch (bei Rohmilch gehe ich von Milch von UNSEREN Tieren hier aus - nicht von Massenhaltungstieren...).

      Melli: ja ich ging mehr nach Bauchgefühl - allerdings hat mein Hirn jetzt auch genug Tatsachen, die mein Bauchgefühl bestätigen ...

      Aber ich will auch keinen bekehren, sondern nur für unentschlossene eben beide Seiten aufzeigen.
    • Ich bin auch froh über viele Dinge, insbesondere die hervorragende Notfallversorgung in Deutschland, aber alles wo die Pharmaindustrie ihre Finger drin hat ist inzwischen nicht mehr zum wohle der Patienten sondern zum wohle des Geldbeutels von Gig Pharma verkommen. Die Ärzte wissen meist noch nicht mal wie sie an der Nase herumgeführt werden, wobei ich mich frage wie man nicht stutzig werden kann, wenn man so von Vertretern "umschwänzelt" wird. Wenn ich was gelernt habe in diesem leben dann: wenn es kostenlos ist, hat es GARANTIERT einen Haken.
    • Muckla schrieb:

      Ich bin auch froh über viele Dinge, insbesondere die hervorragende Notfallversorgung in Deutschland, aber alles wo die Pharmaindustrie ihre Finger drin hat ist inzwischen nicht mehr zum wohle der Patienten sondern zum wohle des Geldbeutels von Gig Pharma verkommen. Die Ärzte wissen meist noch nicht mal wie sie an der Nase herumgeführt werden, wobei ich mich frage wie man nicht stutzig werden kann, wenn man so von Vertretern "umschwänzelt" wird. Wenn ich was gelernt habe in diesem leben dann: wenn es kostenlos ist, hat es GARANTIERT einen Haken.
      :thumbsup:
      Viele Grüße
      Haarriss
    • Schneeflo schrieb:

      Traue keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast ....
      Zitat aus Wiki:
      "Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe." - Fälschlich Winston Churchill zugeschrieben. Aller Wahrscheinlichkeit nach eine Erfindung von Joseph Goebbels oder aus seinem Propagandaministerium im Zusammenhang mit der Weisung an die deutsche Presse, Churchill als Lügner hinzustellen. Werner Barke: "Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe...", Statistisches Monatsheft in Baden-Würtemberg, 11/2004, Seite 50"





      Da sind wir uns offensichtlich einig - nicht irgendwelchen Berichten und Artikeln im Internet blind zu trauen und sie kritisch zu hinterfragen :thumbsup:


      Jetzt sind wir aber ganz schön vom Thema abgekommen.
    • Grins ... aber ich habs gar nicht Churchill zugeschrieben! Aber der Inhalt dieses Zitats hat leider viel Wahrheitswert ...

      Das Problem ist, dass die Rohmilchstudien sicher nicht mit Rohmilch von kleinen Betrieben, mit Tieren auf abwechslungsreichen Weiden, die mit Hand gemolken werden, etc durchgeführt werden. Weil solche Hobbybetriebe haben keine Lobby und da nimmt keiner dafür Geld in die Hand ....

      Wenn ich Rohmilchstudien von gemästeten Kühen im Stall mache, dann ist das sicher ein Ergebnis, dass mit der og. Rohmilch wenig zu tun hat ....

      lg
    • Hallo,
      in "unseren Kreisen" sollte man sich zumindest etwas mit Gesundheit und Ernährung auseinander gesetzt haben...
      Es heißt ja bei manchen Ernährungsexperten dsas Milch gar nicht so gut verträglich ist für die Gesundeheit.
      das trift durchaus zu, sofern es sich um Pasteurisierte bzw abgekochte Milch handelt, denn diese Milch enthält ja nix mehr ausser
      Wasser, Fett, Eiweis,... Rohgmilch hingegen (welche ja die eigntliche MILCH ist) enthält alle Lebensbausteine die ein Organismus benötigt.
      nur mit Wasser Fett und Eiweis wird niemand gesund erhalten...

      Natürlich birgt das Leben immer gefahren, meistens stirbt man irgendwann.
      Jemand der diese Gefahr nicht eingehen will sollte im Äther bleiben und erst gar nicht geboren werden.
      oder sich gleich abkochen lassen

      Würde vorschagen einfach mal über das Leben nachzudenken und nicht über die Angst, und vieles ergibt sich von selbst... #jubel#