Rezepte mit Rohmilch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Um die Milch zu verarbeiten muss sie warm sein, ich kenne zumindest keine Ausnahme die kalte Milch in etwas anderes verwandelt.
      Bei Käse reichen streckenweise 32-35 Grad, ebenso für Joghurt.
      Die meisten erhitzen die Milch jedoch für ca 30 Sekunden auf 70 Grad damit die in der Milch enthaltenen Bakterien abgetötet werden. Warum willst du das nicht machen?
      Jeder Tag ist ein Geschenk.
    • Wenn Du hygienisch einwandfrei arbeitest (das fängt schon beim melken an!), dann kannst Du jeden Käse auch aus Rohmilch machen. Während des käsens wird zwar die Temperatur erhöht (vom gekühlten oder euterwarmen Bereich), darf aber nicht über 40 Grad gehen (sonst ist es keine Rohmilch mehr).

      Wir machen unseren Käse seit 10 Jahren ausschließlich aus Rohmilch und sind sehr zufrieden, unsere Kunden ebenso. Wir arbeiten mit Temperaturen zwischen 24 und 34 Grad, je anch Käsesorte.

      Lg, Jassi
    • Hallo,
      Dipla, weil dabei nicht nur die schlechten Bakterien abgetötet werden, sondern auch die guten und das Eiweiß denaturiert.
      Jassi, hast Du mir da vielleicht ein zwei einfache Rezepte für Quark, Joghurt oder Frischkäse? Oder eine Buchempfehlung?
      LG
    • Das Buch von Wolfgang Scholz hab ich auch und find es sehr gut. Es gibt da ein Schema für jede Käseart.

      Joghurt werde ich jetzt auch mal mit roher Milch ausprobieren, ich dachte immer, dafür muss ich sie kochen.

      Hat jemand Erfahrungen mit Kefir?
    • Ich wollte nur mal einwerfen, das ich mit 20 meinen ersten Rohmilch-Camenbert gegessen habe und nie nie nie wieder so leckeren Käse gegessen habe!
      Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen.
      (Gilbert Keith Chesterton)
    • Hallo,
      eine Kefirknolle hab ich mir letzte Woche bestellt, die läßt nur auf sich warten wegen dem Poststreik. Wenn sie sich gut vermehrt kann ich Dir was schicken. Wo kauft ihr eigentlich Euer Lab? Und wie erkennt man aus was das gewonnen wurde?
      Hat denn vielleicht schon jemand mit Labkraut oder Papaya experimentiert?
      Liebe Grüße
    • Falls jemand so wie ich die alten messages noch liest, um dazu zu lernen, eine Antwort zum Thema Joghurt:
      Ich produziere seit langem meinen Joghurt selbst. Früher habe ich einfach blind geglaubt, Milch muss gekocht werden oder H-Milch verwendet. Im letzten Jahr denn mal recherchiert warum eigentlich, weil dadurch die Milch ja quasi "umgebracht" wird. Die Erklärung ist, dass die Eiweißmoleküle durch das Kochen zerschlagen werden und dadurch der Joghurt eine feste Struktur bekommt. Du kannst auch ungekochte Milch nehmen (gesünder) aber es wird Trinkjoghurt, kein "stichfester". Auf jeden Fall die Milch nicht lange kochen, sondern nur hochschäumen lassen, kurz vor dem Überkochen vom Herd ziehen und auf 37 - 43 Grad abkühlen lassen, dann die Kulturen hinein und auf die Wärmeplatte.