Zu wenig Milch

    • Jens_2016 schrieb:

      Nun ja, leider scheint nun aber keine Ziege dabei gewesen zu sein, welche unser Problem hatte
      In den Jahren, die ich mit den Ziegen arbeite gab es immer Ziegen, die plötzlich mit der Milch zurück gingen. Der Unterschied zu Dir wird sein, dass wir nicht lange herumexperimentieren (können), da wir von den Ziegen leben. Deshalb und auch aus anderen Gründen kommen Hormongaben bei uns nicht vor. Oft genug stecken andere Krankheiten und allen voran natürlich Verwurmung dahinter, dass die Milch weniger wird. Hält es länger an werden die Ziegen selektiert.


      Jens_2016 schrieb:

      Allgemeinzustand ist Top !
      Wie oft man das hier schon gelesen hat, um dann festzustellen, bei genauerem nachfragen, dass dem wohl doch nicht so ist. Deswegen frage ich lieber etwas mehr nach auch das drumherum, weil man sich aus der Ferne eben doch nur nach und nach ein Bild machen kann.

      Ich wünsche Dir viel Glück beim finden einer Antwort zu Deinem Problem. Und alles Gute für Frieda.

      Jassi
    • Jens_2016 schrieb:

      Frieda gab rund 50 ml, langsam kommt mir das Heulen, um liebsten würde ich sie trocken stellen.
      50ml IST trockengestellt!

      Mach beim nächsten Melken einen Schalmtest, solltest du ja zuhause haben wenn du die Milch für was auch immer verwendest. Kann mir nicht vorstellen dass sich eine laktierende MILCHziege von selbst trockenstellt ohne Entzündung oder sonst was
      Being a vegan is a missed steak
    • Jens_2016 schrieb:


      Entwurmt werden die Ziegen bei uns nur wenn sie auch Würmer haben und gelobt sei der Herr, hatten sie bisher noch keine Würmer. Ihr Allgemeinzustand ist Top !
      Hallo Jens,
      Deine Ziegen hatten bisher noch keine Würmer? Durch Kotprobenanalyse festgestellt?
      Die Verwurmung ist in der Ziegenhaltung, finde ich, das größte Problem. Desswegen wundere ich mich das es bei dir kein Thema ist. Magst du uns schreiben wie du deine Ziegen hältst und warum bei dir Innenparasiten kein Problem sind?
      liebe Grüße
      Meli
    • Lieber sich um Hilfe bemühenden Schreiber(innen),

      ich freue mich natürlich das Ihr mir so eifrig helfen möchtet, aber auch wir, meine Frau und ich haben schon recht viel zu tun.
      Ich bin ein Praktiker und aus Erfahrung habe ich gelernt, das es in der Regel nur Frucht bringt, wenn man sich über Probleme austauscht, welche mein Gegenüber auch schon "durchleben" musste. Da stecken dann meisst über Wochen und Monate gesammelte Informationen dahinter mit denen man sich den Kopf zugeschüttet hat. Alles andere sind Spekulationen und Theorien, die den Betroffenen meist nicht weiterhelfen. Nicht sauer sein, aber ich schreibe zum Schluss noch mal was dabei raus gekommen ist.

      Kann aus Zeitgründen auch nicht mehr auf jede Frage eingehen.
      Jetzt nur noch mal kurz: an Toshi: ich weiss es nicht ob bei 400 ml die Ziege schon trocken gestellt ist, die 50 ml gabs nach einem mal melken, nachdem sie wieder mal an sich selbst gesäugt hatte. (wir melken 2 mal am Tag)





      Meli schrieb:

      Jens_2016 schrieb:

      Entwurmt werden die Ziegen bei uns nur wenn sie auch Würmer haben und gelobt sei der Herr, hatten sie bisher noch keine Würmer. Ihr Allgemeinzustand ist Top !
      Hallo Jens,Deine Ziegen hatten bisher noch keine Würmer? Durch Kotprobenanalyse festgestellt?
      Die Verwurmung ist in der Ziegenhaltung, finde ich, das größte Problem. Desswegen wundere ich mich das es bei dir kein Thema ist. Magst du uns schreiben wie du deine Ziegen hältst und warum bei dir Innenparasiten kein Problem sind?
      liebe Grüße
      Meli


      Ich weiß ehrlich gesagt nicht 100 Prozentig ob unsere Ziegen noch keine Würmer hatten, ich weiß nur das wir und auch der Tierarzt (das Labor) noch keine festgestellt haben.
      Innenparasiten (Piroplasmose/Babesien) sind bei uns ein großes Problem, das schrieb ich ja schon, nur eine Verwurmung gabs in den letzten 3,5 Jahren seit wir Ziegen halten, noch nicht.
      Dies ist nur eine Spekulation von mir, aber ich denke, das es bei uns in der Region in den Ziegen zwar Würmer gibt aber diese sich selbst durch ein intaktes Abwehrsystem vor einer krankhaften Verwurmung schützen. Ich kenne hier z.B. niemanden, welcher vorbeugend seine Tiere entwurmen würde, auch Hunde werden hier nicht entwurmt, die Körper dieser Tiere "wissen" noch, wie sie allein mit den Parasiten fertig werden. Falls ein Tier zu schwach ist geht es eben ein oder wird geschlachtet (nur die Ziegen nicht die Hunde). Wie schon geschrieben, ist das nur meine Theorie. Leider pfuschen wir nun aber mit der akuten Babesienbehandlung auch in die natürliche Parasitenabwehr ein, ansonsten hätten wir schon beide Muttertiere und ein Jungtier verloren, und das innerhalb von nur 2 Jahren mit nur 2 Muttertieren, einem Bock und den Kitzen auf dem Hof. Ist eben alles nicht so einfach und Kompromisse sind immer wieder mal an der Tagesordnung.

      Weiterhin suchen wir nun nach einer Ziegenrasse, oder Mixe, welche Immun gegen diese Erkrankung ist. Das wäre noch eine Lösung. Unser Hündin ist völlig Immun dagegen, ihr Sohn der Rüde leider nicht. Seinen Vater, einen Strassenhund kennen wir, der scheint auch Immun dagegen zu sein. Viele Fragen aber sehr wenig Antworten. ?(

      Mit den besten Grüßen,
      Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jens_2016 ()

    • Jens_2016 schrieb:



      Ich kenne hier z.B. niemanden, welcher vorbeugend seine Tiere entwurmen würde, auch Hunde werden hier nicht entwurmt, die Körper dieser Tiere "wissen" noch, wie sie allein mit den Parasiten fertig werden.
      Jetzt weiß ich wieder, wieso ich mir von meinen Pensionshunden Entwurmungsbescheinigungen zeigen lasse... Hunde nie zu entwurmen finde ich sehr ekelhaft.

      Vorbeugende Entwurmung gibt es nicht, am Tag nach der Wurmkur kann sich das Tier wieder neue Parasiten einfangen.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • Leela schrieb:

      Einen erwachsenen Hund werden Würmer kaum noch gefährlich - im Gegensatz zu Pflanzenfressern.
      Leela, das stimmt aber wir leben viel zu eng mit unseren Hunden zusammen. Das heißt, wir können uns leicht mit Innenparasiten anstecken. Alleine um sich selber zu schützen sollte man seine Hunde regelmäßig entwurmen.
    • Haarriss schrieb:

      Was willst du denn hören? Hier bemüht sich der ein oder andere und mir kommt es vor,als wärst du sehr unzufrieden mit den Antworten...
      Nein, auf keinen Fall bin ich unzufrieden mit allen Antworten (verallgemeinernd - wie Du hier schreibst) ! Nur mit denen, welche rein gar nichts mit meiner Frage zu tun haben oder meine Postings gar nicht richtig gelesen haben. Jeder kann natürlich auch das schreiben was er gerade möchte, auch wenn es überhaupt nicht das Thema berührt. Wenn ich nun diesbezüglich eine Kritik ausspreche, ist das natürlich auch wiederum meine persönliche Sache, so lange ich dabei niemanden im Forum beleidige.

      Ich habe durch Jassi gelernt und dafür bin ich auch dankbar, das unsere Ziegen nun mal keine Hauskuscheltiere sind, sondern Nutztiere und auch wir kämpfen hier in Osteuropa ums überleben, welches sich die meisten von Euch mit Sicherheit nicht im Ansatz vorstellen können. Wir werden nun unsere erste Ziege Frieda, welche uns vor ca. 3,5 Jahren zugelaufen ist, halt schweren Herzens schlachten müssen. Jassi drückt das etwas vornehmer mit dem Wort "selektieren" aus. Vermutlich fürchtet sie sich vor den "rhetorisch- militanten" Gandhi- und Veganerfundis im Forum um das ganze sprachlich genau auf den Punkt zu bringen. Weil ich glaube nicht, das sie diese Tiere nach der "Selektion" zu einem Gnadenhof oder ins Tierheim bringt.

      In dem Dorf wo wir wohnen, können sich die meisten Menschen überhaupt keinen professionellen Tierarzt für ihre Tiere leisten.
      Nicht einmal wir haben eine Krankenversicherung, eine Nachbarin lief über Jahre fast blind herum, nun hatte ihre Familie das Geld zusammen, damit sie sich wenigstens ein Auge lasern lassen konnte. Das nur mal so nebenbei, bevor hier im Forum noch weiter über unsere Lebensweise und die unserer Nachbarn verächtlich geschrieben oder gar gespottet wird.

      Wie in der Schrift schon steht,: Wer zu Grunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.


      PS. Speziell die User, welche ich damit anspreche wissen schon Bescheid, bei den anderen entschuldige ich mich schon im voraus, falls sie sich fälschlicherweise angesprochen fühlen. So dünnhäutig scheint mir ja die Forengemeinde nun auch nicht zu sein.
      ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jens_2016 ()

    • Hallo Jens,
      natürlich geht jeder von sich aus. Es ist nicht böse gemeint, wir haben alle unsere individuelle Brille auf, durch die wir die Welt sehen. Ich bin sehr dankbar das ich die Möglichkeit habe für meine Tiere eine gute medizinische Versorgung zu organisieren. Mir ist es auch bewusst das es in anderen Ländern nicht so ist.
      Danke das du über deine Situation mehr geschrieben hast - nur so kann man den Anderen besser verstehen.
      Zum Thema Schlachten haben wir hier im Forum viel diskutiert und gestritten und bemühen uns jeden mit seinen Einstellungen zu akzeptieren oder zumindest zu ignorieren :P Ich habe vor jedem Respekt der sich vernünftig um seine Tiere kümmert und die Entscheidung Tiere zu schlachten gehört für mich dazu wenn man Nutztiere hält.
      liebe Grüße
      Meli
    • MichelleM schrieb:

      Wenn die Milch von der Ziege für euch wichtig ist, vielleicht könnt ihr dann versuchen die Ziege daran zu hindern sich selbst leer zu saufen. Z.b. indem man was auf die Striche macht was bitter schmeckt, Pflaster etc. So könntet ihr zumindest beurteilen wieviel Milch sie geben würde wenn sie sich nicht selbst leer trinkt.
      Grüß Dich Melli,
      unsere Ziege gibt nur 400 ml am Tag, wenn sie nun da noch was weg säuft ist uns das auch nicht mehr wichtig. LG Jens
    • Hallo,
      ich finde es teilweise überheblich und arrogant wie hier mit neuen Mitgliedern geschrieben wird und würde mich freuen wenn manch einer oder eine sich etwas zurückhalten würde. Wenn man Anfänger verkrault, verbessern sie nicht die Haltung ihrer Ziegen und uns sollte doch nicht nur das Wohl unserer eigenen Ziegen am Herzen liegen?!

      Freundlichste Grüße