Fuchs vergraulen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fuchs vergraulen

      Hallo Leute

      Die ganzen Jahre hatten wir Ruhe, nur Nachtbars hatte früher schon mal Fuchsbesuch mit Totalverlust der Hühner.

      Nun hat es uns auch getroffen #heul# . 3 Enten mußten dran glauben. Bei Nachtbars war er vorgestern auch wieder obwohl sie den Hühnerauslauf, nach dem Totalverlust zum Hochsicherheitstrackt umgebaut haben.

      Nun meine Frage wie kann ich ihn total verkrämen?

      Hat jemand da Tips und Erfahrungen?

      Maritta
      Sage niemals nie!
    • Uns hat man den Tip gegeben Schweine anzuschaffen. Ob es hilft kann ich dir in ein paar Wochen sagen, da ziehen (erst mal auf Urlaub) 4 Minischweine bei uns ein. Ich hab die Faxen nämlich auch dicke, Nachbars züchten Fuchs und Marder auf dem Hof (und wissen es, tun aber nichts dagegen) und bei uns holt sich die Bande das Mittagessen. Gestern 2 kleine Enten verloren, zwischen 12 und 16 Uhr sogar, um die Uhrzeit rechnet ja keiner damit :S
      Jeder Tag ist ein Geschenk.
    • Genauso siehts bei uns auch aus CBR...die Zäune müssen dann auch n gewissen Abstand haben, Umkleideräume vorhanden etc...dabei hätte ich so gern schweine...vll werden es doch mal stillschweine mit Auslauf, gefällt mir zwar auch nicht so, aber besser als iWo fleisch zu kaufen
      Viele Grüße
      Haarriss
    • Ich würde mir ganz genau überlegen ob es sich lohnt, Tiere gegen Wildtiere anzuschaffen.

      Kleine wahre Geschichte: Eine Bekannte von mir hat sich vor ca. 10 Jahren einen kleinen Bauernhof gekauft, und ihre 2 Pferde konnten dort einziehen. Weil noch Platz war, wurden es immer mehr (schrottige-)Pferde, zur schlimmsten Zeit waren es 11. Für 11 Pferde reichten die Wiesen nicht mehr, und sie pachtete Wiesen in Nachbardörfern. Um die Pferde dahin zu bringen brauchte sie ein dickes Auto und einen teuren Pferdeanhänger. Durch das Pferdefutter und ihre Unordnung kamen die Mäuse, dagegen wurden dann Katzen angeschafft, die Katzen fraßen zwar Mäuse, kotzen die Reste aber oft auf dem Heuboden wieder aus, und da oben wurde auch überall hin gemacht- Draußenkatzen brauchen schließlich kein Katzenklo.
      Nach den Mäusen kamen die Ratten, dagegen sollten Meerschweinchen helfen, die Meerschweinchen waren dann irgendwann tot.
      Dann hatte sich ein Pferd den Bauch an einem Nagel selbst aufgeschlitzt, könnte ja ein Pferderipper gewesen sein, und als Aufpasser wurden 4 Gänse gekauft.
      Auf dem Grundstück standen paar wenige Büche, dagegen wurden dann Zwergziegen angeschafft. Aus 3 Ziegen wurden dann über 10, die durch sämtliche Zäune gingen und beim Nachbarn die auf den Wiesen und Feldern fraßen.
      Am Schluss ist ihr alles über den Kopf gewachsen, viele Tiere sind durch ihre Schuld gestorben, das Veterinäramt reagiert kaum, ihre Ehe ist kaputt, der Hof wird Ende des Jahres zwangsversteigert und gestern ist auch noch eins ihrer Pferde auf die Bundesstraße ausgebrochen und gestorben.
      ( Genaueres dazu weiß ich nicht, aber sie hatte ihre Pferde oft tagelang ohne Futter und Wasser und hinter ganz schlechten Zäunen, es wundert mich, dass erst jetzt was passiert ist.)
      polizeireporter.westreporter.net/?p=10048
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • @Alex (und alle)

      Sehr gut beschrieben Alex,
      das sind eben die animal hoarder, die alles "rational" rechtfertigen, bis die Lawine abgeht.......
      Gruß
      Pi
      _______________

      „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“ David Dunning de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt
    • Hallihallo-

      auch ich würde keine Tiere gegen Tiere einsetzen.

      Wie siehts eigentlich mit einem Stromzaun aus?

      Ich denke hier an Litzen mit ordentlich 'Wumms'. Was Wölfe abhält, sollte bei Füchsen doch auch wirken, oder?

      Diesen Zaun dann um das Enten-Anwesen gebaut und, damit das Geflügel keinen Schaden am Strom nimmt, Innen mit normalem Geflügelzaun ausgestattet. So würde ich das machen. Und falls der Fuchs sich unter dem Stromzaun durchbuddeln möchte, würde ich vor der Strom-Zaun-Aufstellung einen Graben ca. 1m tief, mit Drahtgeflecht versehen. So hat man (Ihr, bzw. Euer Geflügel) sicher vor diesen liebenswerten, nützlichen Wildtieren Ruhe.

      Und sagt jetzt bitte nicht, dies sei zu aufwändig.

      Es geht ja um Tierleben.

      Morgengrüße von Elli :)


      Not being vegan is a mistake. ^^
    • Liebe Elli,
      aus Erfahrungen mit Laufenten, Gänsen und Flugenten muss ich dir leider sagen daß Geflügelnetze eigentlich nichts für Geflügel ist. Wir hatten extra die engmaschigen gekauft und so oft wie wir das Geflügel daraus wieder herausholen mussten, uns ging der Spaß daran verloren. Zum Wohl userer Tiere haben wir davon Abstand genommen, also vielleicht keine so gute Idee.
      Jeder Tag ist ein Geschenk.
    • Man müsste diese Netze 100% straff bekommen und bei dem Material mit Hartplastikstangen haben wir das leider nie geschafft. Unser Geflügel rennt daher am Tag auf 1,2m Wildzaun mit 1 Litze und nachts im Stall. Und trotzdem haben wir Entenverluste, gibt wohl leider keine 100%tige Geschichte ohne Risiko :S
      Jeder Tag ist ein Geschenk.
    • Mhm, ich habe selbst leider oder GSD kein Geflügel.

      Aber ich sehe irgendwie nicht ein, dass man bei Geflügel dann eigentlich immer mit Verlusten durch Fuchs&Co rechnen muss. Wir leben doch im 21. Jahrhundert und fliegen zum Mars. Und Hühner richtig zu bewachen, soll der Mensch nicht imstande sein?

      Grübelnde Grüße sendet Elli in die Runde... :S


      Not being vegan is a mistake. ^^