Jersey Giants

    • Schade...aber ich kann dich gut verstehen.

      Ja falls sonst jemand Interesse hat, der kann sich gerne melden. Aber nur wenn garantiert nicht geschlachtet wird, wenn ein sicherer Stall da ist, der bei Dunkelheit immer verschlossen ist, wenn bei Krankheit zum Tierarzt gefahren wird und wer von NRW aus nicht am A...der Welt wohnt.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • Ach, das freut mich für die 20 Glückshennen! Mögen sie ein langes, glückliches, gesundes und artgerechtes Leben führen. :thumbsup: Danke- Alex!

      Für die anderen tut es mir leid- schon wieder Lebewesen, die schon im Kindesalter ihr Leben für 5 Minuten vermeintlichen Genuß der übersättigten Bevölkerung opfern müssen...

      P.S. - OT Nächsten Samstag findet hier schon wieder eine ( diesmal nennen sie es Bewegungsjagd) statt- rings ums Dorf. Wenn sich dabei wenigstens die Jäger mal bewegen würden... X( ...

      Traurige Grüße!

      Elli


      Not being vegan is a mistake. ^^

      Gut zu wissen...
    • Wenn du weißt wann und wo die Jäger unterwegs sind, kannst du da nicht vorher mit den Hunden langgehen und alle Wildtiere vertreiben?

      Unter meinen Kunden hat sich ein Jäger eingeschlichen. Es ist schon erstaunlich, wie er zwischen seinem Hund und anderen Tieren unterscheidet. Er ist seit 3 Jahren nicht zu seiner Tochter nach Österreich gefahren, weil er keinen guten Pensionsplatz für seinen Hund hat, er hat sich bei mir alles total genau angesehen, den Hund 4x für paar Stunden zur Eingewöhnung gebracht, dabei angerufen, ob alles gut läuft, Leckerchen mitgegeben, der Hund schläft bei ihm auf dem Sofa...und Hase, Reh und Fasan werden einfach abgeknallt.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • die_Alex schrieb:

      Es ist schon erstaunlich, wie er zwischen seinem Hund und anderen Tieren unterscheidet.
      Wir lasen doch hier von einem Jäger, der ein Bambilein rettete und bei sich aufzog, um mit "Kitzlein" und Hund spazieren zu gehen.

      Rehkitz gerettet

      Das wird ihn nicht abhalten, "Kitzleins" Tanten und Onkels bei Pirsch, Treibjagd oder vom Hochsitz aus "der Natur zu entnehmen".

      Es gibt Länder, da bringen Leute ihr Hätschelhündchen in den Hundesalon, während sie gegenüber Hunde derselben Rasse "süßsauer" verspeisen.

      Und auch diese Zeitgenossin nährt die Ferkel an ihrer Brust, um sie später beim Familientreffen zu verspeisen.

      _______________
      "Wissen ist die einzige menschenwürdige Grundlage für ein Leben mit Tieren." Host Stern


    • Hat in Lateinamerika lange Traditon.

      Ich kann nur wiedergeben, was mir von einem Zeitgenossen zugespielt wurde, dessen Onkel in den 30er Jahren mit Claude Lévi-Strauss im Mato Grosso bei den Caduveo war, die für ihr body-painting bekannt sind. Vielleicht sind es Welpen? Aber es gibt ja auch andere Tierarten, die von Frauen gestillt werden.
      google.fr/search?q=indienne+%2…TAC#imgrc=mP135AmN3Ts6rM:
      _______________
      "Wissen ist die einzige menschenwürdige Grundlage für ein Leben mit Tieren." Host Stern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Piroschka ()

    • Mag sein aber die Tierchen auf dem Foto sind definitiv Hundewelpen.
      Ist das eine Maorifrau? Ich habe als Kind ein uraltes Buch über einen der ersten Missionare in NZ gelesen, da wurde auch von gestillten und dann gegessen Schweinchen berichtet und umgekehrt von an Schweine verfütterte Neugeborene und Kannibalismus.
      Aber wer weiss, ob das wirklich stimmte, Papier ist bekanntlich geduldig.