ab wann abmelken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ab wann abmelken

      hallo,
      haben vor 6 Tagen unserer ersten Zicklein bekommen und nun lese ich immer wieder was vom Abmelken. Die Ziege bekam ihre ersten 2 Zicklein und sie soll bei uns als Milchziege leben. Jetzt haben sie ja die Biestmilch bekommen , ist es nun ratsam immer wieder sie zu melken das sie dann gut Milch gibt oder sollen die Zicklein länger alles bekommen ? Es ist ein Mädchen das wir behalten werden und ein Böckchen das wir abgeben oder schlachten.

      Wie macht Ihr das ?

      Vielen Dank im vorraus für Eure Antworten

      Tina1970
    • Hallo Tina,
      ich würde jetzt schon anfangen, zu melken. Sie gewöhnt sich an die Hände am Euter, außerdem kannst das Euter kontrollieren, obs heiß, hart, einseitig wird.
      Mensch und Ziege können üben ohne den Druck, das Euter leerkriegen zu müssen.
      Wahrscheinlich kriegst du jetzt nur eine Tasse am Tag, aber wenn der kleine Bock weg ist, bestimmt schon etwas mehr.
      LG Susanne
    • Hallo Tina,
      schön das alles gut geklappt hat. :)

      Wenn du noch nicht gemolken hast und die Ziege auch noch nicht gemolken wurde, würde ich dir raten jetzt schon jeden Tag das Euter anzufassen und etwas Milch abzumelken. Wenn du erst nach 3 Monaten mit dem Melken anfängst ist es für dich und für die Ziege schwieriger.
      Ich melke die Ziegen erst wenn die Zicklein 3 Monate alt sind und selbständig fressen.
      Dann solltest du auch das Böckchen beobachten damit er nicht seine Schwester oder die Mutter belegt. Hier gehen die Meinungen auseinander ab wann man die Böckchen von den weiblichen Ziegen trennen sollte. Hängt davon ab welche Rasse man hat, wie die Fütterung ist , ....
      liebe Grüße
      Meli
    • Danke für die Antworten :)

      Würde dann Vormittags melken wenn die kleinen auch schon getrunken haben und versuchen leer zu machen. Einmal reicht erstmal oder ? Habe mir gedacht das wenn die kleinen 4 Wochen alt sind das ich sie dann über Nacht extra stell und nach dem melken können sie zu ihrer Mama. Würde naklar nicht ganz ausmelken.
      Habe die letzte zeit immer wieder geübt auf den Melkstand da bekamen sie etwas Obst und ich fasste an das Euter oder an die Beine hinten und das ist eine Ziege die das garnicht mag... Sie kennt es ja auch nicht.. müssen wir üben...Hoff das sie jetzt etwas stiller hält nachdem sie die jungen bekommen hat. mit jeder Berührung hüpft bzw schlägt sie oder dreht sich und will mich beißen wenn ich sie nicht anbinde..
      Dann werde ich mal üben..

      Ist es gut auch nach der Geburt bei jeder Ziege auch mal etwas Biestmilch abzumelken? Für den Fall das man mal eine braucht. Wenn ich die eingefrier geht das ? und wenn ja wie lange könnte sie haltbar sein ? Ein Jahr bis zu den nächsten Geburten ?

      Danke Gruß
      Tina
    • Einmal am Tag reicht. Ich finde wenn man langsam vorgeht und Geduld hat klappt das ganz gut.

      Es ist sogar ratsam Biestmilch abzumelken und einzufrieren. Ich habe die Milch noch nie ein Jahr später gebraucht aber es müsste tiefgefroren haltbar sein.
    • Tina1970 schrieb:

      Einmal reicht erstmal oder
      Ja, solange die Lämmer noch bei der Mutter sind solltest Du nur einmal am Tag melken. Manchmal säugen die Lämmer auch nur auf einer Seite, dann muss die andere per Hand abgemolken werden, damit es keine Euterentzündung gibt. Jungziegen müssen sich erst dran gewöhnen, so ist es gut, wenn Du jetzt jeden Tag übst, auch wenn es letztendlich noch nicht so viel Milch zu melken gibt. Du kannst ihr während des melkens auch etwas Getreide geben.

      Tina1970 schrieb:

      Habe mir gedacht das wenn die kleinen 4 Wochen alt sind das ich sie dann über Nacht extra stell und nach dem melken können sie zu ihrer Mama. Würde naklar nicht ganz ausmelken
      So machen wir es auch. Die ältesten werden am späten Abend von den Müttern getrennt. Morgens werden die Ziegen abgemolken und nach 1-2 Stunden kommen die Lämmer wieder dazu. Nicht gleich nach dem melken, da die Euter dann leer sind und die Zicklein sie verletzen könnten, wenn sie stürmisch an die Milchbar drängeln. Die Lämmer fangen mit etwa 10-14 Tagen an selbstständig zu fressen, da muss man keine Angst haben, dass sie über Nacht verhungern. Es ist aber wichtig, auch den Kleinen schon einen Wassereimer hinzustellen. Auch wenn sie anfangs noch nicht trinken, sobald sie mehr feste Nahrung aufnehmen werden sie auch ans Wasser gehen.

      Tina1970 schrieb:

      Ist es gut auch nach der Geburt bei jeder Ziege auch mal etwas Biestmilch abzumelken?
      Biestmilch gibt es in den ersten zwei, höchstens drei Tagen. Dafür wäre es jetzt zu spät, um sie einzufrieren, außer es kommen noch mehr Zicklein. An und für sich aber eine gute Idee, da man sie manchmal dringend benötigt und keine andere Ziege hat, die gleichzeitig gelammt hat. Tiefgefroren ist sie haltbar.


      Viel Freude mit dem Nachwuchs.

      Jassi
    • vielen vielen Dank für die Infos...

      habe heut versucht zu melken ,gab ihr etwas gequetschten Hafer mit Äpfel und Futterrüben.. Sie ist total empfindlich .. wenn ich nur leicht das Euter berühr haut sie aus egal von welcher Seite ich es versuch.Habe es geschafft ein paar Spritzer Milch raus zuholen. Habt ihr ein paar Tips ? wie ich es vielleicht machen könnte ? oder halt einfach nur tägliches üben und viiieeellll Geduld.
      Sie hat sehr kurze Zitzen das erschwert die Sache etwas ,das Euter fühlt sich fest und sehr warm an. Das es ihr wehtut wenn ich sie melken will glaub ich irgendwie nicht da sie ja ihre 2 jungen ohne Probleme trinken lässt. Die Ziege die als nächstes vermutlich ablammt hat auch ein warmes Euter aber ich meine einen Tick weniger ... Insgesamt erwarten wir noch 3 Geburten.. Bei einer ( 2te mal tragend) ist immer mal wieder an der Scheide etwas Schleim bzw sieht es manchmal auch etwas rosa aus (aber minimal) Ist das okay so? oder stimmt da was nicht? also es ist echt minimal.
      Das Euter ist aber noch nicht prall was ja auf eine baldige Geburt schliesen lässt. Sie frisst und geht jeden tag raus ...alles wie immer.. etwas knochig kommt sie mir vom Rücken her vor.
      Unsere 6 TWZ bekommen Heu und Stroh 24 Std, Äste haben sie auch tagsüber wie sie möchten und eben auf dem Melkstand gibt es Hafer mit Obst , Futterrüben oder mal Karotten.

      freu mich über Eure Infos... Danke

      gruß Tina
    • Tina1970 schrieb:

      wenn ich nur leicht das Euter berühr haut sie aus egal von welcher Seite ich es versuch.Habe es geschafft ein paar Spritzer Milch raus zuholen. Habt ihr ein paar Tips ?

      Falls die Milch optimal für die lämmer reicht, musst Du sie am Anfang vielleicht gar nicht melken, sondern legst nur Deine Hand ans Euter bis sie still steht. Es ist tatsächlich alles eine Frage der Übung, für beide. Und gerade Jungziegen, die zum ersten Mal gelammt haben, tun sich manchmal schwer. Wenn Du dann noch eine besonders empfindsame Ziege hast, dann dauert es schon etwas länger. Nur nicht ungeduldig werden und fleißig weiter üben. Am einfachsten finde ich es am Anfang von der Seite und erst später von hinten durch die Beine zu melken.

      Tina1970 schrieb:

      das Euter fühlt sich fest und sehr warm an.
      Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, ob alles im Normalbereich ist. Aber da sie ja noch zwei Lämmer dran hat und eine Erstlammende ist, denke ich, dass das Euter ok ist. Bei Jungziegen fühlt es sich oft fester an, als bei älteren Milchziegen. Werden denn beide Seiten gleich gut von den Lämmern angenommen?

      Tina1970 schrieb:

      Ist das okay so? oder stimmt da was nicht?
      Das kann man aus der Ferne leider schwer beurteilen. Da die Ziege vom Allgemeinbefinden ok zu sein scheint, solltest Du ersteinmal weiter beobachten. Ist sie sicher gedeckt?
    • die kleinen trinken an beiden Zitzen gut. Heut Abend hat eines der Zicklein getrunken und immer im Wechsel. also rechts ein paar Schluck ,links ein paar Schluck. das Euter sieht und fühlt sich auch auf beiden Seiten gleich an. Denk ist alles gut.
      Okay .. morgen versuch ich es hauptsächlich von der Seite zu melken.

      Die Ziege mit dem gelegentlichen komischen Ausfluß ....wollte ich ja durchmelken .. ich wunderte mich das sie plötzlich keine Milch mehr gab und als Ziegenneuling steht man erst mal da mit vielen Fragen die ich aber hier im Forum super beantwortet bekam und dann erfuhr ich auch vom Vorbesitzer das sie beim Bock war und nun ist sie kugelrund zu jeder tageszeit.
      Eine Ziege haben wir noch die auch beim Bock 3 Wochen war.Denk sie wird nicht trächtig sein da sie noch kein Euterchen hat und auch der Bauch nicht wirklich groß ist. Sie war auch einer anderen Ziege mal sehr anhäglich wedelte immer mit dem Schwänzchen und war auch ganz nass im Scheidenbereich und 2-3 Wochen später nochmal. Denk das war dann eher bockigkeit oder?
      Oder aber hat das nix zu sagen und sie könnte doch trächtig sein wie das Haarriss beschrieb....

      liebe grüße und VIEEELLLLEEENNN DANK für die Infos.... das ist echt super

      :) Tina
    • Tina1970 schrieb:

      Denk das war dann eher bockigkeit oder?
      Genau so wirds sein. Normal sollte sie nach 3 Wochen gedeckt sein wenns auch alle anderen sein, wenn mehrere Ziegen beim Bock sind und eine trächtig ist sollten es die anderen auch sein. Aber vielleicht wars ihr noch nicht kühl genug oder der Tag noch zu lange ;)

      Das mit dem 1x melken am Tag ist übrigens garnicht so schlecht, die Kitz wachsen dann zwar nicht ganz so flott, wenn du sie mit 3 Monaten zum Beispiel verkaufst oder einen Bock seperierst fressen die dir schon um einiges mehr und stehn dann wegen der Futterumstellung nicht sofort ein. Ziegen sind nämlich wie Menschen recht faule Wesen, warum soll man sich mit den harten Stängeln vom heu herumquälen wenn man auch an der Mutter nuckeln kann. Wenn der Hunger über Nacht kommt tuts dann meist aber auch das Heu :)
      Being a vegan is a missed steak

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toshihikokoga ()