verhalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ziegenfreunde,

      ich bin neu auf dieser Seite, da ich ein Seminar über Ziegenverhalten schreiben muss. Leider gibt es im Internet nicht gerade viel darüber und da ich zwar viel über meine Ziegen weiß aber es leider nicht ausreicht, wollte ich euch fragen ob ihr mir da vielleicht helfen könnt. Jeder von euch hat seine Ziegen bestimmt schon öfters beobachtet und ein paar Eigenheiten im Verhalten erkennen können.
      Ich muss verschiedene Altersstufen der Ziegen beobachten und ermitteln. Da ergeben sich schon ein paar Problemen, da ich keinen Bock halte und somit auch keine Bilder habe und spezielle Verhaltensformen erst gar nicht kenne...
      Falls ihr neugierig geworden seid, ich würde mich echt über eure Hilfe und Beiträge freuen. :thumbup:

      Liebe Grüße Maria ;)
    • Ja, ich bin neugierig! Weil auch ich mich mit dem Verhalten meiner Ziegen beschäftige bzw. sie im täglichen Tagesablauf gut beobachten kann ( so ich denn neben meinem Homeoffice-Job Zeit habe, aus dem Fenster zu schauen)

      Ziegen sind klasse! Habe keinen vollwertigen Bock weil ich nicht vermehre. Von daher nur Erfahrung mit Mädels und Mönchen.

      LG Elli


      Not being vegan is a mistake. ^^

      Gut zu wissen...
    • Ich weiß zwar nicht, was es bedeutet: "ein Seminar schreiben", mag auch nicht auf blauen Dunst antworten, wenn jemand so wortkarg ist, quasi nach dem Motto: nun bedient mich mal, ich pick dann raus, was mir paßt. Ein paar Hinweise dennoch:

      Maria123 schrieb:

      Ich muss verschiedene Altersstufen der Ziegen ermitteln.
      Das macht man anhand der Zähne.
      Wenn Du tierpsychologisch arbeiten willst - aber das verrätst Du nicht -, wieweit ist Deine Ausbildung gediehen? Willst Du Verhaltenspathologie behandeln, denkst Du da an die Sozialisation in der Herde oder an Haltungsfehler durch die Eigner?
      Also etwa die Behandlung als Kindersatz (fängt an bei Benennung als Baby, Mama oder Lämmi) und Bespaßungsfaktor ("Kunststücke" als Gegenleistung für nicht artgerechte Fütterung)?
      Denkst Du an Wildziegen ?
      Viele schöne Grüße
      Piroschka
      _______________
      "Wissen ist die einzige menschenwürdige Grundlage für ein Leben mit Tieren." Host Stern
    • Hey
      ich freue mich dass euch das Thema gefällt. Werde versuchen das Thema genauer zu umschreiben.
      Also ich besuche eine Fachoberschule und damit ich überhaupt mein allgmeines Abitur absolvieren kann/darf muss ich eine 15-20 seitige Seminararbeit schreiben. Ich habe mich für Ziegenverhalten entschieden, da ich selber 4 BDE halte. Mein Thema lautet genau: "Verhaltensbeobachtungen bei der Dressur von Ziegen in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren wie z. B. Alter und Tageszeiten".
      Dabei muss ich von Babyziege bis ältere Ziege das Verhalten beobachten. Leider hatte ich dieses Jahr nur eine Babyziege was das ganze erschwert hat. Und wie schon gesagt ich habe keinen Bock. Kunststücke in 6 Wochen Ziegen beizubringen hat sich auch sehr schwierig herausgestellt, darum dachte ich frage ich euch wie eure Ziegen bei der Arbeit mit euch reagieren und wie alt eure Ziegen sind ca. damit ich verschiedene Altersstufen vll noch einmal unterscheiden kann. Es hat sich einfach doch alles etwas komplizierter entwickelt als gedacht und es ist doch schwieriger so viel Text zusammenzubringen.

      Ich hoffe ich habe mich klarer ausgedrückt...
      Auf eure Hilfe freue ich mich und bedanke mich ganz herzlich
      Maria
    • Hallo Maria,

      wie alt sind denn Deine Ziegen? Wenn Du vier hast, kannst Du ja eigentlich schon einiges beobachten.
      Weißt Du, was es bedeutet, wenn eine Ziege rückwärts geht? ^^
      DAS ZIEL


      Immer bin ich ohne Ziel gegangen,
      Wollte nie zu einer Rast gelangen,
      Meine Wege schienen ohne Ende


      Endlich sah ich, daß ich nur im Kreise
      Wanderte, und wurde müd der Reise.
      Jener Tag war meines Lebens Wende.


      Zögernd geh ich nun dem Ziel entgegen,
      Denn ich weiß: auf allen meinen Wegen
      Steht der Tod und bietet mir die Hände.


      HERMANN HESSE
    • Hallo ihr alle,
      ganz schön viel Antworten. :)
      Also erstmal ich kann keine Bilder einbauen. Die 15-20 seiten dürfen nur Text sein.
      Und ja meine Ziegen sind 10, 6, 4, und 2. Klar habe ich deshalb schon viel zusammen aber für 15 Seiten doch noch nicht einmal die Hälfte.
      Zum Rückwärtsgehen... Also wenn meine Rückwärtsgehen dann nur wenn sie sich gegenseitig drohen und miteinander kämpfen... etwas anderes konnte ich dabei noch nicht feststellen ?(
    • Maria123 schrieb:

      ...

      Zum Rückwärtsgehen... Also wenn meine Rückwärtsgehen dann nur wenn sie sich gegenseitig drohen und miteinander kämpfen... etwas anderes konnte ich dabei noch nicht feststellen ?(
      Nee? Was machen sie denn genau, wenn sie kämpfen? Wie sieht das aus?
      DAS ZIEL


      Immer bin ich ohne Ziel gegangen,
      Wollte nie zu einer Rast gelangen,
      Meine Wege schienen ohne Ende


      Endlich sah ich, daß ich nur im Kreise
      Wanderte, und wurde müd der Reise.
      Jener Tag war meines Lebens Wende.


      Zögernd geh ich nun dem Ziel entgegen,
      Denn ich weiß: auf allen meinen Wegen
      Steht der Tod und bietet mir die Hände.


      HERMANN HESSE
    • Stimmt. "Vergessen" hast Du aber etwas ganz Wichtiges: Sie gehen dafür gerne auf die Hinterbeine, senken ihren Kopf und dann geht's mit Holla-die-Waldfee an den gegnerischen Schädel.
      DAS ZIEL


      Immer bin ich ohne Ziel gegangen,
      Wollte nie zu einer Rast gelangen,
      Meine Wege schienen ohne Ende


      Endlich sah ich, daß ich nur im Kreise
      Wanderte, und wurde müd der Reise.
      Jener Tag war meines Lebens Wende.


      Zögernd geh ich nun dem Ziel entgegen,
      Denn ich weiß: auf allen meinen Wegen
      Steht der Tod und bietet mir die Hände.


      HERMANN HESSE
    • Maria123 schrieb:

      Stimmt... so was habe ich schon so oft gesehen, dass ich das schon als normal abgestempelt habe und gar nicht weiter darüber nachgedacht habe...
      und sie brummen ja dann auch so ganz tief dabei

      Dankeschön :)
      Bitteschön! kräusel..
      DAS ZIEL


      Immer bin ich ohne Ziel gegangen,
      Wollte nie zu einer Rast gelangen,
      Meine Wege schienen ohne Ende


      Endlich sah ich, daß ich nur im Kreise
      Wanderte, und wurde müd der Reise.
      Jener Tag war meines Lebens Wende.


      Zögernd geh ich nun dem Ziel entgegen,
      Denn ich weiß: auf allen meinen Wegen
      Steht der Tod und bietet mir die Hände.


      HERMANN HESSE
    • @ Maria123,

      ist das Thema Deiner Arbeit auf 'Deinem Mist' gewachsen oder könntest Du es nochmals abändern?

      Ganz ehrlich: Schade, dass es um Kunststücke geht- Ziegen sind auch ohne konditioniertes Verhalten besonders tolle und intelligente Geschöpfe.

      Ich hatte gehofft, es handele sich z.B. um 'normale' Ethologie.

      Wenn meine Ziegen miteinander rangeln, wird es erst 'ernst', je höher sie steigen. Das Köpfe aneinanderwatschen ist nach meiner Einschätzung eher eine freundschaftliche Geste.

      Kunststücke brauchen meine nicht, ihr Leben ist spannend genug.

      Toll finde ich, wenn junge Ziegen von den Alttieren lernen dürfen. Lernen, was schmeckt; lernen,was gut für sie ist. Insofern wäre das Thema: Wie lernen Ziegen und von wem? ..oder anders geartete Fragestellungen auch mal eine interessante Reise in die große unbekannte Ziegenwelt.

      Liebe Grüße!

      Elli


      Not being vegan is a mistake. ^^

      Gut zu wissen...
    • Das Thema ist leider nicht mehr abänderbar... hat meine Lehrerin so gestellt.
      Aber ich bearbeite es nicht nur in Abhängigkeit von Dressur sondern auch so ganz normal im Alltag. Wie du schon sagst wie die Jungtiere lernen etc. Mit Kunststücken habe ich vorher auch nichts gemacht darum ist das gerade eine echte Herausforderung.

      Noch eine Frage: wenn das Alpha Tier ein Junges bekommt ist es ja für die Mutter in der Rangordnung gleichgestellt. Aber wenn die Mutter das kleine nicht mehr trinken lässt, welche Rangfolge ist dann das Jungtier? Und ist es für die anderen Herdentiere immer das unterste Tier oder nicht? Also ich meine ob das Kleine sozusagen ein Art Welpenschutz am Anfang hat oder so?

      Grüße
      Maria
    • Wir gehen zwar mit einigen spazieren. Aber ich bringe Ihnen keine Kunststücke bei.

      Aber gerade Futter als Belohnung im Gruppentraining dürfe schwierig sein. Zumal die meisten Leckerli ja gänzlich ungeeignet sind zumindest in größeren Mengen und wer braucht schon nur 2 Leckerli...
      Klicken zum Beispiel oder auch einfach Belohnung durch streicheln wäre sicher ein Thema (streicheln beim Bock zu. B. Nie zwischen den Hörnern)
      Unterschiede in der Aufzucht und die sich daraus ergebenden Chancen und Probleme für Kunststücke (Z.b. Flaschenaufzucht im Haus in der Herde, reizarme Stallhaltung vs Weidehaltung...)wäre sicher auch ein Thema.
      Einsatz als Kutschziegen ist auch interessant (bedarf ja auch einer Ausbildung) und waren früher so gar nicht unüblich.