Zwegziegen Lamm geboren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ach so meinst du es :thumbup: ja trinken tut sie ja bei Mutti nur kommt wohl nicht genug, jedenfalls versucht sie es immer und immer wieder bis Mutti sie nicht mehr lässt.
      Mit dem putzen ist die Mutti etwas geizig, zwischendurch schnüffelt sie am Popo der Kleinen beim trinken und leckt ihr am Kopf, mehr konnte ich noch nicht beobachten ?(
      Meine andere Ziege war ganz anders zu ihrem Kind. Ich denke auch mit dem Austauscher kann es nicht verkehrt sein, lieber auf Nummer sicher gehen.
      Mal gucken was die Waage morgen sagt ? :)
      Das mit den köddeln verunsichert mich aber schon etwas.
    • Wenn das Euter leer ist hat Mama nicht genug Milch.
      ich habe das bei meinen Jungziegen immer gehabt.
      Dann habe ich auch zugefüttert.
      Mama stößt das Lamm dann auch weg, wenn die Milch alle ist.
      Ich würde 3 mal am Tag zufüttern.
      Schau in die Tabelle wegen Gewicht danach richten sich die Trinkmengen.
      90 ml erscheinen mir zu viel.
      Ilona
    • Viellleicht hat sie Verstopfung von der sterilen Pulvermilch?
      Mit Abführmittel wäre ich aber sehr, sehr vorsichtig.
      Ich würde eventuell ein Fieberthermometer ölen und gaanz vorsichtig in den Anus....?
      Damit hatte ich bei menschlichen Säuglingen Erfolg.
      Die Kacke müsste senffarbene Paste sein - Muttermilchstuhl.
    • So ein kurzes Update :)
      erst mal vielen Dank für die netten Tips
      Ich hatte ihr ja gestern Abend eine Pampers umgemacht um zu gucken ob da heute früh etwas drin ist aber leider nichts.
      Dann hatte ich mit Öl und FieberThermometer etwas versucht anzuregen, aber da passierte auch null.
      Ich hab dann den Tierarzt bestellt.
      Die kleine hat einen Einlauf bekommen und nach zwei Minuten kam der kleine Fladen raus ! #bittebitte#
      Es war wohl nun so , daß das Darmpech nicht vollständig abgegangen war und dadurch die Verstopfung entstand. Die Milch bereite ich so vor das ich 10g weniger als angegeben unter mische. Tierarzt sagte das ist so gut und ab jetzt sollte die Verdauung flutschen. Für den Fall der Fälle hab ich noch was hier behalten. Übrigens sagte man mir auch, daß ein kleiner Schuss 1-5 ml Paraffin Öl mit in die Milch gegeben werden kann, habt ihr davon schon gehört?
      nux vormica d6 als Globulis hab ich noch bekommen. Ich kenne das nur als Tropfen
      wieviel Globulis gibt man denn vorbeugend einem Lamm? 5-10?? :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ziegensue ()

    • Von den Globulussen kannst Du beliebig viele geben, denn es ist nur Zucker. Hinten einen Einlauf aus zuckriger Lösung zum krampfartigen Abführen, vorne Zucker in den Labmagen.
      In allen Bestandteilen des Baumes (also auch in der Beere, die fälschlich Nuß genannt wird) findet sich hochgradig Strychnin; wozu das taugt, weiß man. Aber keine Bange:

      "Bis zur Verabreichung in der typischen D6-„Potenzierung“ wird es allerdings so lange verdünnt, dass schließlich die Menge der Verunreinigungen im Lösungsmittel die Menge der noch vorhandenen Urtinktur übersteigt und eine pharmakologische Wirkung ausgeschlossen werden kann."

      (aus Wiki-Artikel "Gewöhnliche Brechnuß")
      de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Brechnuss

      So ist das, wenn Leute "vorbeugend" (wogegen?) etwas geben wollen und dafür noch geliked werden.
      Paraffinöl 1 oder 5 ml ist ja auch ein gewaltiger Unterschied. Alles Experten. Was soll das im Labmagen zusammen mit Milch? Schwimmt das Öl oben oder unten?
      Auf jeden Fall mischt es sich als mineralisches Öl nicht mit Fett noch mit Eiweiß.

      Daß in einer Windel nicht mal Urin zu finden ist, glauben wir das?
      Was soll aus der Milch werden, die vom Labmagen in den sich entwickelnden Pansen geflossen und dort verkäst ist?
      Disclaimer: Mein LIKE in dem Beitrag hierüber ist versehentlich entstanden, ich like den Beitrag keinesfalls.
      _______________
      "Wissen ist die einzige menschenwürdige Grundlage für ein Leben mit Tieren." Horst Stern