Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 740.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von sanhestar: „Tauernschecken: oft Stelllungsfehler, vor allem in der Hinterhand. Charakterlich kenne ich nur einen Tauern und der ist "anstrengend" = leicht frustiert, schnell mit den Hörnern. “ Also sein Bruder gar nicht. Der ist absolut sanft (auch zu den Kleinen) und sehr menschenbezogen. Zu den Pfauenziegen: Ich arbeite mittlerweile fast ausschließlich mit Pfauenziegen bzw. Kreuzungstieren aus Pfauenziege und Bunter Deutscher Edelziege und bin sehr zufrieden. Alles sehr menschenbezog…

  • Servus, also, die Zähne sind jetzt gemacht und dürften die Ursache eigentlich nicht mehr sein ... Jetzt bin ich gespannt, wie Linos Fressverhalten sich entwickelt ... Gruß aus Franken Siggi

  • Er läuft gerade viel mit Decke, die Temperaturen hier sind knackig im Moment. Ich denke auch, dass ihm das ein wenig schon hilft.

  • So, jetzt wieder. Also, die Ergebnisse des Blutbilds sind da und soweit unauffällig. Allerdings sind dieses Mal doch die Zähne mit betroffen. Auf der rechten Seite hat Lino einige Spitzen. Am Montag sind diese "fällig". Danke auch dir, schuehlw, für deinen Hinweis.

  • Mit dem Pansensaft hör ich mich mal um. Und wegen dem Propylenglykol muss ich mal meinen Tierarzt fragen. By the way: Morgen ist Lino übrigens mit Blut nehmen dran. Wenn der Befund dann da ist schau ich, dass ich den hier eingestellt bekomm.

  • @ Susanne: Ich habe die Packgruppe eigentlich erst vor wenigen Wochen das letzte Mal entwurmt gehabt. Mit Valbazen (habe diesen Wirkstoff das letzte Mal vor etwa zwei Jahren eingesetzt). Linos Kot ist zwar unauffällig, eine Verwurmung kann ich aber freilich dennoch nicht ausschließen. Ich schicke die Tage gleich noch eine Kotprobe ein.

  • Guten Abend, richtig, Sabine, es ist letztes Jahr auch etwa um diese Zeit, Dezember/Jänner rum, gewesen, dass Linos Verhalten sich so zugespitzt hat. Wir haben dann ja auf Heu von einem anderen Lieferanten umgestellt, welches er auch jetzt noch bekommt. Das hat zumindest damals eine deutliche Verbesserung gebracht. Mittlerweile nimmt er es aber, wie gesagt, nicht mehr so gut an. Großes Blutbild, okay. Und der Tierarzt soll ihn morgen auch einmal komplett abtasten/durchchecken. Ansonsten bekommt …

  • Servus allerseits, lange nicht mehr hier geschrieben und nur still mitgelesen, aber jetzt brauche ich doch einmal wieder eueren Rat. Der Älteste meiner kastrierten Großziegenböcke, der Lino, (er wird diesen Februar 6 Jahre alt) frisst seit einiger Zeit wieder sehr schlecht und hat auch schon abgebaut. Ich muss dazusagen, dass er noch nie der Typ gewesen ist, der sich den Ranzen rund frisst, aber im Moment ist es wieder extrem. Kein Heu nicht, kein Grummet nicht und noch nicht einmal die Maiscobs…

  • Guten Abend, mein Bruder und ich betreiben im schönen Fränkischen Seenland (in 91741 Theilenhofen) eine kleine Packziegenhaltung. Sind viel mit den Jungs unterwegs und nehmen gerne Leute mit. Liegt ca. 1 1/2 Stunden von Würzburg. Liebe Grüße Siegfried

  • Hallo, 5 Monate finde ich persönlich schon arg früh. Ich an deiner Stelle würde mind. noch bis zum 6. oder 7. Monat (besser 8 Monate und mehr) warten. Je später desto besser, so hat die Harnröhre Zeit, sich fertig auszubilden.

  • Dann hab ich dich wohl falsch verstanden. Nichts für ungut.

  • Zitat von "Jassi": „Ist es nicht eher so, dass Du Deine Ziegen (weil Packziegen) so auf Dich konditioniert hast, dass Du ein Herdenmitglied bist? Aus diesem Blickwinkel ist es verständlich, dass die Ziegen als Herdentiere immer wieder zu Dir wollen und so auch die schönste Fläche links liegen lassen.“ So ist es, ja, liebe Jassi. Wobei zwar alle meine Ziegen von klein an engen Menschenkontakt haben, ich in den meisten Fällen aber nicht mit der Flasche aufgezogen habe.

  • Die meisten meiner Packkastraten liefen von Anfang an problemlos an der Leine mit (und das ganz ohne Leckerlie). Und ansonsten habe ich es immer so gemacht, dass ich an der Leine Zug aufgebaut und solange gehalten habe, bis die Ziege in diesen Zug hineingetreten ist. Danach sofort locker gelassen. Am Anfang reichen ein oder zwei Schritte, im Verlauf der Zeit wird das dann immer weiter gesteigert. Ein Halfter brauchst du zum laufen übrigens nicht unbedingt, es macht das Handling allerdings etwas …

  • Zitat von S.Bure.Simon: „Also wenn ziegen in der landschaftspflege nicht glücklich sind Dann weiß ich auch nicht . Ist meiner Meinung die artgerechteste haltung.“ Dann müssen meine Ziegen wohl die berühmte Ausnahme sein, denn sie ziehen die Nähe zu ihrer Bezugsperson jedweder ziegengerechten Fläche vor. Und dabei ist es nicht so, dass wir nicht verschiedenes probiert hätten, um sie an die Flächen zu gewöhnen.

  • Auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch zum diesjährigen Nachwuchs. Zitat von "Martin M.": „Warum wohnen eigentlich alle Ziegenhalter, mit schönen Ziegen hunderte km von hier weg?“ @ Martin: Tun sie doch gar nicht. Liebe Grüße aus Mittelfranken Siggi

  • Zitat von "JuliaCh": „Es gibt genügend Pfauen, die brav in Netzen stehen. Meine Lämmer der vergangenen zwei Jahre stehen auch in Netzen (-:“ So ist es. Und das seit bald zwei Jahren sogar äußerst erfolgreich, ebenso wie mein reiner Pfauenbock. @ Sonja: Ich kann dir Julias Mixe nur empfehlen. Nicht nur vom Aussehen. @ Julia: Wirklich süß deine Vier.

  • Danke, Jassi, dass du das Thema ansprichst. Muckla: Es ist dir sicher bewusst, dass die Ausbildung einer Ziege zur Pack- und/oder Fahrziege vor allem eines braucht: Zeit und Training. Man sagt, dass Ziegen nicht unter 3 Jahren unter Last laufen sollen. Ich kann dir nicht sagen, wie es sich mit Fahrziegen verhält - hier wäre Sabine (Sanhestar) der bessere Ansprechpartner -, kann mir aber vorstellen, dass es hier ähnlich ist. Ich habe allerdings meine (berechtigten oder unberechtigten) Zweifel, ob…

  • Liebe Lisa, es freut mich sehr, dass deine Idee einen so durchschlagenden Erfolg gebracht hat. Liebe Grüße Siggi P. S. Magst du bei Gelegenheit mal ein paar Fotos von deiner Fahrziege machen?

  • Da kann ich Cowgirl nur zustimmen. @ Cowgirl: Schon erstaunlich. Bei mir ist es nämlich gerade umgekehrt. Ich habe bislang durchweg positive Erfahrungen mit dem kreisenden Führstrick gemacht, wohingegen das mit dem Körperseil bei mir leider überhaupt nicht funktioniert hat. Wenn ich so neugierig sein darf: Wie lange hast du denn damit geübt, ehe deiner das akzeptiert hat? @ Steffi: Ich nehme den Strick in die Hand (relativ mittig, sodass die Ziege noch ausreichend Raum hat, um bequem neben bzw. …

  • @ Yougin: Ich würd mich mal mit Sabine in Verbindung setzen. Evtl. hat die noch Gurtbandhalfter übrig bzw. kann dir Bezugsquellen nennen. Zum mitlaufen: Man sagt ja die Schulter der Ziege sollte ungefähr auf Kniehöhe sein. Ich habe aber ebenfalls ein paar solche "Zugtiere" hier. In diesem Fall habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, den Führstrick kurz vor mir kreisen zu lassen, sodass die Ziege nicht nur eine sicht- sondern auch eine körperliche Begrenzung (= Klaps auf die Nase bei übertreten)…

  • Servus allerseits Ich kann mich Strahlis Aussage Zitat von "Strahli": „Allerdings bin ich gegen Pauschalaussagen. Je nach Region, Zustand, Fütterung, Rasse, Vorgeschichte und vielem mehr, kann es Sinn machen oder auch nicht.“ nur anschließen. Eine allgemeingültige Antwort gibt es hier nicht. Ebenso wenig, wie Thomas schon so richtig geschrieben hat, auf die Frage, welcher Leckstein für die eigenen Ziegen angebracht ist. Umso bedenklicher finde ich es darum auch, wenn ohne Kenntnisse der Haltungs…

  • Zitat von "ElliBesch": „... wobei Kastraten eigentlich meistens kleiner/ zarter bleiben als richtige Böcke.“ Dass Kastraten oftmals kleiner bleiben als intakte Böcke kann ich nicht bestätigen. Meistens sind sie sogar etwas größer.

  • Bock und Kastrat...

    Ziegentrekking Altmühlfranken - - Verhalten

    Beitrag

    Grüß dich, dein Bock wurde doch erst vor Kurzem kastriert. Und von heute auf morgen legt das Triebverhalten sich natürlich nicht. Einen Monat würde ich ihm schon geben. Liebe Grüße Siegfried

  • Zitat von "Bunnypark": „wenn du skunks transportierst verschwindet der bockgeruch zur not gehts auch mit iltissen“ Der ist gut. Ob meine Bekannte über Skunk-/Iltisgeruch allerdings glücklicher sein wird?

  • Danke auch dir für den Tipp, Conny.

  • Grüß euch, ich hatte letzthin einen Transport von 2 unkastrierten Böcken und habe mir hierfür den Hänger einer Bekannten ausgeliehen, mit dem sie normalerweise ihre Pferde fährt. Nun fürchtet sie, dass die Pferde aufgrund des Bockgeruchs im Hänger da nicht mehr einsteigen wollen. Meine Frage an euch darum: Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man den Bockgeruch am besten wieder aus dem Hänger entfernt? Liebe Grüße Siegfried

  • Bock und Kastrat...

    Ziegentrekking Altmühlfranken - - Verhalten

    Beitrag

    Grüß dich Ganz ehrlich? Über kurz oder lang würde ich mir schon überlegen, den Fin noch einmal richtig (nach)kastrieren zu lassen. Je älter die Beiden nämlich werden, desto mehr wird dein Moritz vermutlich die A****karte ziehen, zumal Fin im Alter gewiss nicht ruhiger werden wird, sondern eher das Gegenteil. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht. Läuft nämlich mein Bock (der jetzt noch kein Jahr alt ist) mit den Kastraten mit, finden die kaum mehr eine ruhige Minute, da vom Bock wie bockige…

  • Eine gute Idee, Maritta. @ Bernd: Warum nicht?

  • Grüß dich Sven Ich hätte zwar ebenfalls Abras Mailadresse. Allerdings wüsste ich schon gerne, wozu du diese denn brauchst. Liebe Grüße Siggi