Rhododendron,nun ist es gefressen worden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Moin,
      unser Bock(3 Jahre)ist heute,nachdem ich die Pforte auf lies,auf Nachbars Rhododendron los gegangen.
      Bin natürlich sofort hin,habe aber kein Blatt mehr im Maul zu fassen bekommen.
      Von der Zeit und dem aussehen des Rhododendrons,kann er keine 5 Blatt gefressen haben.

      Heute um 11.30 h hat er sie gefressen,er hat sich den ganzen Tag normal benommen.
      Um 17.30h bin ich von der Weide gegangen,alles in Ordnung.

      Zur Zeit frisst er den ganzen Tag Heu,Stroh,Birke,Arhorn,Weide,Tanne und Gras,3x täglich warm Wasser.
      Weidehaltung (1 ha)mit Offenstall (Windgeschützt)
      Ein 2 jähriger Sohn von ihm ist noch dabei.Tagsüber sind die Damen nebenan auf der Weide.

      Klar das es giftig ist,aber kann ich ausser hoffen noch was anderes machen?

      Bin dankbar für jeden Tip.Es ist so ein Lieber.

      Ich mache mir solche Vorwürfe,es ging immer gut und schon war er draußen.

      Liebe Grüsse
      Bernd
      [img]http://img376.imageshack.us/img376/9717/img3004mo6.jpg[/img]
      Buren von der Schulenburg___Moin moin
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Ich muss mich selbst erst einmal beruhigen, um klar zu antworten.

      Eine Chance liegt darin - das kann ich aber nicht beurteilen, da solltest Du also mit TA diskutieren, oder mit einer Giftzentrale (auch für Menschen, gibt es z.B. sicher in Berlin, vielleicht Hamburg) telefonieren mit der konkreten Frage, ob ihnen bekannt ist, ob bei Kälte (und die habt Ihr ja wohl) weniger von den Giften in den Blättern ist.

      Ich finde den Gedanken nicht abwegig, kann die Frage selbst aber nicht beantworten.

      Ansonsten: setzt die Wirkung der Gifte sichtbar erst nach mehr als 12 Stunden ein: wahnsinnige Krämpfe, ewig sabbernder grüner Schaum, der stundenlang aus dem Maul dringt, Schmerzensschreie zum Herzerweichen, Stöhnen, Augenschliessen usw.

      5 Blätter sind viel, aber der Bock ist imposant, kann also auch etwas vertragen, vielleicht ist aber gerade das das Handicap??

      Ich habe ein Lämmchen und einen soliden Bock nach geringer Dosis überleben sehen.
      Wir haben Kampher gegeben, so geschrieben, besorg Dir das beim TA oder Apotheke.
      Die Anfälle dauern einen Tag;
      Ob Kampher - es gilt als krampflösend und entzündungshemmend - überhaupt geholfen hat, steht in den Sternen.
      Beide Tiere haben überlebt, aber wahrscheinlich auch weniger als 5 Bl. gefressen.

      Der Bock wird sich gegen das Mittel wehren, u.a. weil es so stark riecht.
      Warm halten. Der Stress kühlt aus. Immer wieder kontrollieren.
      Krampflöser spritzen auch (Estocelan ?? heisst in D. anders, ist von Boehringer Ingelheim)
      Aktivkohle ist wohl zu spât.

      Warmes Wasser einflössen

      Mach hinne, Jung!
      Ohne richtige Diagnose geht es meistens in die Hose.
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo,

      SOFORT Kontakt mit einer Klinik aufnehmen. Schon 2 Blätter können ausreichen.

      Das Gift wirkt und arbeitet langsam, verbleibt über TAGE! im Organismus, am übelstens wirds, wenn die Wirkstoffe im Darm sind. Pansenstillstand, Erbrechen, stärkste Übelkeit, Speichelfluss. Herabsetzung der Herzfrequenz, dadurch Rückgang der Körpertemperatur, ggfs. Kreislaufstillstand.

      Ich hab's 2x hinter mir, das zweite Mal war Haaresbreite, da auch erst nach einigen Tagen bemerkt, mit Verschluckpneumonie und was noch alles.

      In beiden Fällen kann(!) geholfen haben: Rhododendron C30 - homöopathisches Mittel - mehrmals täglich.

      Warm halten - Decke um; Flüssigkeitszufuhr, zur Not i.V.

      Es wird wahrscheinlich morgen oder heute nacht losgehen.

      Danach, wenn er es schafft, Leber sanieren.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo,
      erst mal vielen Dank für die Tips von Euch.
      Wir haben mit unserem Ta telefoniert und der hat noch mal seine Lehrbücher gewälzt. Er meinte bei einer so geringen Menge stehen die Chancen ganz gut das gar nichts passiert. Sein Wort in Gottes Gegörgang!!!
      Wir haben die beiden Böcke in den Winterstall geholt und in die Ablammbox mit Videoüberwachung gestellt.
      Bis jetzt geht es dem Bock gut, Temperatur 38,0 normale Atmung und munter. Er hat sich sofort wie ein Wilder auf das Stroh gestürzt obwohl er Draußen das selbe hat. Wenn sich irgend etwas verändert kommt der Ta sofort zu uns raus.
      Unser Ta meint wir können erst was tun wenn er wirklich Vergiftungserscheinungen hat, alles andere würde unnütz verpuffen. Also versuchen wir ihn warm zu halten und ihm so viel warmes Wasser wie möglich zu geben.
      Wir hoffen natürlich inständig das der Ausflug keine Folgen hat.
      Nochmal vielen vielen Dank an alle die uns so schnell Ratschläge gegeben haben und uns Trost spenden.
      Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

      Liebe Grüße Nicole
      Buren von der Schulenburg___Moin moin
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Ich drücke Euch die Daumen...haltet uns auf dem laufenden!

      LG, Petra
      Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss schließlich auch mit jedem Ar*** klar kommen!
      _________________________________________________________________________________

      Die meisten Tiere haben Besitzer - Ziegen haben Personal!
      _________________________________________________________________________________

      Nehmt Euch mal die Zeit!!!
      veg-tv.info/Earthlings
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo Nicole,

      eines der Hauptprobleme ist, dass durch das Wiederkäuen die Toxine erst richtig im Pansen verteilt werden.

      Auch halte ich 5 Blätter nicht für eine "kleine Menge". Wie gesagt, letztes Jahr reichten 2 Blätter, einen unserer Packböcke fast über den Jordan zu schicken.

      Hast Du Bekannte, die mit Homöopathie arbeiten und ggfs. Rhododendron in einer Hochpotenz in der Hausapotheke haben? Wenn ja, würde ich ihm das heute auf jeden Fall noch geben und morgen früh gleich nochmal.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo,

      gibt es Gründe, dass niemand Aktivkohle empfiehlt zur Entgiftung?
      Wäre mein erster Gedanke gewesen, da Aktivkohle viele Arten von Giftstoffen an sich binden kann.
      Gebe aber gerne zu, nicht wirklich kompetent zu sein in dieser Sache.

      Gruß
      elli
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo Eli,

      Du könntest jetzt garnicht mehr so viel Aktivkohle geben, um die Toxine, die sich mittlerweile im Panseninhalt verteilt haben, zu binden.

      Aber ich stand gestern abend wirklich auf dem Schlauch. Caroly Eddy "Field First Aid for Goats", nennt ein Antidot für Rhododendron (und andere) Vergiftungen:

      2-3 Esslöffel Bittersalz (Magnesium sulfat)
      1 Teelöffel Ingwerpulver
      1 Teelöffel Backpulver
      1 Teelöffel Salz
      2 Esslöffel oder 2 Tabletten (zerrieben) Pepto Bismol (gibt's nicht in D, möglicher Ersatz ist Kaolin/Pectin: aktiver Bestandteil: Wismut Subsalicilat)

      6 Esslöffel dieser Mischung für 25 - 50 kg LG Ziege. Mit etwas Wasser zu einer breiigen Lösung vermischen.

      Anfangs alle 2 Stunden für 12 Stunden; danach alle 4 -6 Stunden über die nächsten 4 Tage.

      Von da auch noch ein weiterer Sicherheitshinweis: sollte es zu Pansenstillstand kommen (und die Ziege erbricht nicht das ganze Zeuge) kann es nach Wieder-Ingangkommen des Pansen zu einem erneuten Giftschub in den Organismus kommen.

      Ich hab' keine Erfahrung mit diesem Antidot, sinnvollerweise mit dem TA besprechen, ob er was besseres an der Hand hat.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Moin,
      der Bock hat die Nacht ohne Symtome überstanden. Er ist munter und frisst gut wie immer.
      Wir hoffen das nun nichts mehr kommt, behalten ihn und seinen Sohn für heute noch im Stall.

      Liebe Grüße Nicole

      So sieht der Bock heute Morgen aus.

      [img]http://img229.imageshack.us/img229/9572/img3327dy6.jpg[/img]

      [img]http://img229.imageshack.us/img229/949/img3334hx6.jpg[/img]

      Und ein paar seiner Damen
      [img]http://img234.imageshack.us/img234/2387/img3337sr6.jpg[/img]
      Buren von der Schulenburg___Moin moin
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Dann gehen wir mal davon aus, dass er nicht einmal davon gefressen hat, wofür auch sprach, dass
      keinerlei Blattreste im Maul zu finden waren, denn mehr noch als Brombeerblätter würden die härteren
      Rhodo-Blätter gekaut.
      Ohne richtige Diagnose geht es meistens in die Hose.
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo,

      es kann auch erst in ein paar Tagen zu schleichenden Symptomen kommen, die dann "nur" wie eine Pansenverstimmung aussehen.

      Das ist die gefährlichere Variante, da dann die Giftstoffe schon im Organismus sind und verstoffwechselt werden müssen. Eine "ausgewachsene" Vergiftung würde mit Erbrechen einhergehen und so die Toxine wieder aus dem Körper schwemmen. Die geringere Dosierung löst keine akute, sondern mehr eine schleichende Vergitung aus.

      Ich mache bei Rhododendron keine halben Sachen mehr und auch nur beim Verdacht würde die betroffene Ziege zumindest Rhod. C30 mehrmals erhalten.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo Nicole & Bernd!

      Ich habs gerade gelesen und drücke feste die Daumen das das gut ausgeht.Wäre wirklich schade um das Tier,wenn der Ausflug doch noch Folgen haben sollte.
      Liebe Grüße

      Christine


      Der Optimist sieht die Rose,der Pessimist nur die Dornen.
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Hallo,
      ich kann nur hoffen, daß alle weiterhin in Ordnung ist.
      Da ich keine praktische Ahnung habe, kan ich Euch/ Dir für weitere NOtfälle die Adresse:
      <!-- e --><a href="mailto:ffzz@zwergziegen.ch">ffzz@zwergziegen.ch</a><!-- e --> angeben.
      Die wissen sicherlich auch viel über größere Rassen.

      Nadja
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Vor einigen Jahren sind bei uns mal zwei Zwerge ausgebüchst und haben einen Rhododendron rasiert. Den abgefressenen Rhododendron haben wir aber erst am nächsten Tag bemerkt.
      Auf alle Fälle war am nächsten Morgen bei den Beiden das große Kotzen angesagt und auch alle sonstigen Symptome einer Rhododendronvergiftung zeigten sich.

      @Sabine: du schreibst von Rhododendron in der C30. Ich habe in meiner Not Nux vomica C30 verabreicht, Rhododendron hatte ich nicht Es war unglaublich, eine der beiden Ziegen war nach einer Stunde topfit und man hat ihr nichts mehr von der Vergiftung gesehen. Die zweite Ziege zeigte auch eine fulminante Besserung, hat jedoch am Abend nochmals leichte Symptome gezeigt. Ich habe Nux-v. verkleppert wiederholt und daraufhin war die Sache gegessen.
      Das AMB von Rhod. war klar passender, die Symptome waren klassisch. Aber auch bei Nux-v. habe ich Übereinstimmung gefunden und es hat ja auch die Besserung gebracht. Wenn nun bei so einem Fall Rhod. nicht zur Hand ist, wäre es dann bis zum Eintreffen des TA nicht einen Versuch wert Nux-v. zu geben?
      Ich muss ganz ehrlich sagen, den TA hatte ich nicht verständigt, da nach der ersten Gabe eine solch rasante Besserung eingetreten ist. War wohl möglich etwas leichtsinnig von mir, das geb ich zu. Heute würde ich anders handeln, da ich mich über die Rhododendronvergiftung nach dem damaligen Vorfall doch intensiver informiert habe.

      LG Micha
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      @Micha: Nux vomica passt auch, die Vergiftungssymptomatik ist ähnlich. Wie Du schon geschrieben hast, ist Rhod. eben noch näher am Simillimum.

      @Martine: 5 Globuli C30, in einem Wasserglas aufgelöst, aus diesem Glas 1 TL pro Gabe; ab der 2. Gabe vor Entnahme des TL's gründlich umrühren.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Rhododendron,nun ist es gefressen worden

      Moin,
      heute Morgen ging es dem Bock immer noch gut und so haben wir uns entschlossen ihn nachmittags wieder auf die Koppel zu lassen. Er und sein Sohn haben sich gleich auf den riesigen Ästehaufen gestürzt und da blieben sie bis zum schlafengehen.
      Wir haben uns den Busch noch mal näher angesehen, weil es wohl verschiedene Arten auch von der Giftigkeit geben soll, aber leider sind die Schilder nicht mehr am Busch. Es waren alle Stadien an Blättern vorhanden, grüne, gelbe und auch schon ganz vertrocknete. Bernd weiß aber nicht welche er nun gefressen hat.
      Wir hoffen nun das es ihm weiter gut geht, falls doch noch Vergiftungserscheinungen auftreten sollten wissen wir ja dank eurer Hilfe was wir ihm geben müssen.
      Nochmal danke an alle die uns mit Rat und Zuspruch beigestanden haben.

      Viele liebe Grüße Bernd, Nicole und Georg
      Buren von der Schulenburg___Moin moin