Weideunterstand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieser alte Thread war mir nützlich, denn dadurch wurde ich auf das österreichische Weidezelt aufmerksam, das ein (schon lange nicht mehr aktives) Forummitglied erwähnt hatte.

      Ich habe mir ein solches angeschafft. Selber bauen ging nicht (brauchte etwas Stabiles von jetzt auf gleich), und bin mit dem Teil vollauf zufrieden.

      Für drei Zwerge das kleinste Zelt genommen, 3,60Lx3,60Bx2,40H, und für vorne und hinten helle Türteile, wodurch es im Zelt drin auch hell ist.

      Aufbau problemlos allein an einem Tag gemütlich bewerkstelligt, brauchte nur eine Leiter.

      Das Zelt ist relativ leicht, mit mehreren Helfern einfach anzuheben und zu versetzen.

      Der Hersteller war sehr entgegenkommend, und hat mir (die ich keine Helferlein habe) unentgeltlich vier Radstutzen zum Aufstecken geschweißt, auf die ich Schubkarrenräder montiert habe. So kann ich das Zelt auch allein verschieben, indem ich die Bodenanker löse, die Räder aufstecke und das Zelt mit Auto bzw. Kleintraktor versetze.

      Dieses Zelt hat schon Hagel und Sturm überstanden, während andere Unterstände es nicht überlebt haben bzw. umgeweht wurden. Wenn ich das Geld und die Zeit bedenke, das diese anderen Unterstände an Kaufpreis, Aufbau, kontinuierlichen Reparaturen (u.a. kaputte Stangen neu schweißen lassen) etc. gekostet haben, bin ich mit meinem Steinbock/Allzweckzelt sehr zufrieden.

      Ein zweites wird wohl auch noch dazukommen, denn meine Schafe sind gerade dabei, ihren jetzigen Unterstand zu demolieren.