Eicheln und Esskastanien (Marroni)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Eicheln und Esskastanien (Marroni)

      Halo franco
      kannst Du geben ,Allerdings erst kleine Mengen dann langsam steigern .
      Füher wurden ja auch Schafe zur Eichelmast in den Wald getrieben .
      Dieses Jahr gibt es bei uns übrigens sehr sehr viel Eicheln , gibt wohl einen harten Winter .
      mfg
      Matthias
    • RE: Eicheln und Esskastanien (Marroni)

      Hallo!

      Noch kurz zur Eichelmast für alle, die noch was dazulernen wollen: Die hat nix mit einem harten Winter zu tun, das ist ein alter Glaube.

      Alle 4-5 Jahre tragen Eicheln "voll" Frucht. Die Jahre dazwischen tragen sie nur wenig, die benötigen sie, um wieder Kraft zu sammeln.
      Durch das Waldsterben sind viele Eichen angeschlagen, so dass sie "Notfrucht" tragen, so dass man alle 2-3 Jahre statt früher alle 5-6 Jahre eine sg. "Eichelmast" hat. Damit hängt übrigens auch das vielerorts immer größer werdende Wildschweinproblem zusammen, die in den Mastjahren mehr Junge durchbekommen. Hatte das Thema neulich erst mit einem Förster.

      Ich hoffe, Ihr nehmt mir der "Oberlehrern" nicht übel, ich finde es faszinierend, wie komplex das alles zusammenhängt.

      Liebe Grüße
      Wuschelke
    • RE: Eicheln und Esskastanien (Marroni)

      Hallo mazzu!
      Wir haben letztes Jahr unsere Angoraziegen die z.T. noch recht scheu waren mit Roßkastanien Zutraulich gemacht. Im Moment bekommen sie jeden Morgen und Abend Eicheln und wenn die Maronen soweit sind werden sie auch damit gefüttert. Bis jetzt hat es unseren Tieren nicht geschadet. Es ist aber hier wie mit allem, in Maßen ist es gut , zuviel schadet. Wir füttern diese Früchte statt Kraftfutter, solange es sie gibt.
      Viele Grüße Damaris<br><br>______________<br><br>Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum