Fehler bei Ziegenanschaffung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Frühjahrsputz 2019

    Bitte klickt hier und beachtet die Infos im Beitrag.

    Viele Grüße und ein schönes neues Jahr!
    Sven
    • Fehler bei Ziegenanschaffung

      hallo,
      mein Name ist Michel,ich wohne in Erlangen-Mittelfranken-Bayern.
      Hab seit Mitte März einen Zwergziegenbock,aus sehr schlechter Haltung übernohmen,und hatte mich bis dahin nie mit den Bedürfnissen von Ziegen und Zwergziegen aus einander gesetzt.
      Hab mir gleich zwei Bücher über die Haltung von Ziegen bestellt und durch gearbeitet,hab aber einen entscheidenden schwerwiegenden Fehler gemacht!!!
      Damit der kleine Nico nicht so alleine ist haben wir von einem Bauer noch zwei Ziegenkitze bekommen-die mußten wir erst mit der Hand aufziehen da die Mutter der zwei gestorben ist ...
      Vom Tierarzt wurde uns empfohlen den Bock kastrieren zu lassen-also haben wir das machen lassen.
      Jetzt hab ich erfahren das die Haltung von einem Kastraten mit gebärfähigen Weibchen total schlecht ist weil die Weiber gedeckt werden müßen da sie sonst krank werden können und sie dann irgendwann auch den Bock angehen werden!
      Ach ja,unser Stall hat ca. 20-25qm,das Gehege hat ca.75qm,sie werden jetzt auch daran gewöhnt an der Leine zu laufen,da daß Gehege zu klein ist.
      Gibt es die Möglichkeit das wir jetzt die zwei Weibchen ebenfalls kastrieren lassen,oder die Pille geben,so das sie dauerhaft mit unseren Nico zusammen leben können,ohne Streß und Ärger?
      Fakt ist,uns sind die drei jetzt so ans Herz gewachsen das wir keine mehr hergeben wollen. :(

      Hab viele Fehler gemacht-das weiß ich jetzt auch,muß jetzt eben schauen das ich ein Lösung finde,wenn es eine gibt,ohne die Weiber abzugeben?!

      Viele fragende Grüße,Michel
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo Michel,

      probier doch einfach, es dabei zu belassen. Es gehen oft auch Dingen, nicht "nicht gehen" ;) Im Moment hast Du eh nicht recht viel mehr tun, als es zu probieren. Tiere abgeben, obwohl noch kein Grund dafür ersichtlich ist, würde ich jetzt nicht tun. Das kannst Du später immer noch. Und Anfängerfehler passieren halt. Drüber zu jammern, ändert sie auch nicht mehr ;) , also schau lieber nach vorn:

      Wenn Ihr wirklich irgendwann die Ziegen decken lassen wollt, könntet Ihr ja auch zum decken fahren. Pille für die Ziege oder Kastration der Ziege gibt es leider nicht.

      An Eurer Auslaufgröße würde ich allerdings dringend was ändern: Der ist zu klein und dauerhaft werden die ZIegen darin keine Freude haben. Und soviel spazieren gehen, dass Du das ausgleichen kannst, kannst Du - realistisch betrachtet - wahrscheinlich auch nicht, vor allem im Winterhalbjahr nicht, das auch ja auch wieder kommen wird.

      Ich wünsch Dir viel Glück!
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http://www.ziegen-welt.de
      Für Langhaarziegenfans: http://www.bulgarische-langhaarziege.de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hi Michel
      Ich seh daran nix Schlechtes.

      Macht der kastrierte Bock Probleme? Falls nein, dann lass es doch mal so. Es gibt einige die Kastraten und Mädels halten und nie ein Problem haben. Dann gibts welche, dort zeigen sich Probleme. Du müsstest also rausfinden was für Euch gilt. ;)

      Warum möchtest Du denn die Weibchen kastrieren? Der Bock ist es ja schon. Also gibts (vorausgesetzt die Kastration war erfolgreich) sicherlich keinen Nachwuchs.

      Ich würds mal so belassen. Ändern kannste immer noch, falls es wirklich zu Problemen kommt! ;)

      Bezüglich der Gehegegrösse stimme ich mit Sabine überein.

      Toi, toi, toi.
      grüsse von strahli
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      hallo,
      bin jetzt dabei ein zweites Gehege zu bauen,das worin sie jetzt sind wird zu einem großen Spielplatz umgestaltet.
      Bin dabei sie langsam ans spazieren gehen zu gewöhnen und bin am überlegen ob ich sie später unter Aufsicht auch mal anpflocke.
      Kam ja eigentlich zur Ziege wie die Jungfrau zum Kind,bin in der Terraristik aktiv und informiere mich eigentlich lang und ausreichend über eine Tierart die ich mir anschaffe-aber bei dem Ziegenbock war es anders :(

      Mir wurde wo anders erklärt,das, wenn ich einen Kastraten mit Weibchen halte diese dann irgendwann Problem mit ihren Hormonen bekommen können und später auch deswegen an Krebs erkranken können weil sie nicht oder nie gedeckt werden ...?!
      Mir wurde geraten die drei sofort zu trennen und lieber eine Kastratengruppe zu halten-wenn man Anfänger auf dem Gebiet ist wird man da natürlich schon etwas nervös!
      Hab mir auch schon zwei Bücher über Ziegenhaltung gekauft, http://www.amazon.de/Ziegen-Artgerecht-natürlich-Nina-Brörkens/dp/3440114465/ref=pd_sim_b_7 und http://www.amazon.de/Ziegen-Treue-Freunde-mit-Köpfchen/dp/386127678X/ref=pd_sim_b_3
      sind die gut,gibt es auch noch bessere?
      Hab auch schon so ein Buch nur über Zwergziegen gesehen-kommt als nächstes.

      Würde auch gerne mal ein paar Bilder von meinen zwei Weibchen reinstellen,vielleicht könnt ihr ja erkennen welcher Rasse sie angehöhren,genauso wie Bilder vom Stall und Gehege-für Verbesserungsvorschläge!?

      Was wäre denn einen gute Gehegegröße für zwei Normale Ziegen und einen Zwergbock?

      Viele liebe Grüße,Tanja und Michel
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo Tanja und Michel
      Wie gross sind die Drei? Also am Widerrist gemessen. Sind es "echte" Zwerge oder, was bedeutend häufiger ist, Verzwergungen?

      Schaut, bezüglich Decken, Haltung von kastrierten Tieren, etc. gibt es viele versch. Meinungen und Erfahrungen. So ist es geläufig, dass Hündinnen vor der Kastration mind. einmal geworfen haben sollen, Hengste erst nach Bildung des Hengsthalses zu Wallachen "gemacht" werden sollten, usw...
      Fragt 100 Leute und kriegt 1000 Antworten.

      Hier hat es einige Zwergziegenhalter, die sicherlich noch von ihren persönlichen Erfahrungen berichten werden.

      Dass Ihr das Gehege vergrössern, resp. erweitern wollt halte ich für eine sehr gute Idee. #daumen_hoch* Anpflocken, ist nicht mein Ding.

      Zu den beiden Büchern kann ich nix sagen, habe ich beide nicht hier.
      grüsse von strahli
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo Tanja und Michel,

      Nina Brörkens ist gut, das hab ich gelesen. Das andere kenn ich nicht.

      Ich persönlich orientiere mich ja auch gerne an der Natur, weil einfach die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass es weniger Probleme gibt, wenn ich beim angestammten Verhaltensinventar bleibe. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht zwingend, dass es Probleme geben WIRD, wenn ich davon abweiche. Kann, muss aber nicht. Und viel kann ich über eine artgerechte Haltung auffangen.

      Ich würde das Grübeln darüber jetzt einfach mal lassen - zumal ja alles funktioniert . und meine Energien auf die Zukunft und ein größeres Gehege richten. Es gibt hier einen Thread, wo Ideen - auch mit Bildern - zusammengetragen wurden, ich hab ihn aber nicht parat. Vielleicht kommt noch jemand, der weiß, wie er hieß.

      Gehegegröße? Je größer, je lieber. Die Ziegen werden es Dir danken. Auf jeden Fall brauchst Du einen Bodenbesfestigung, wenn bei der Größe die Tiere nicht beim nächsten Regen oder im Winter im Matsch stehen sollen. Außerdem kannst Du harten Boden besser sauberhalten (=> Besen) und für die Klauen ist es auch gut.

      Anpflocken würde ich persönlich jetzt auch nicht machen. Kauf Dir doch eine Weidezaunnetz, dann bist Du auch mobil und die Ziege hats besser.

      Viel Spaß beim Basteln :)
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http://www.ziegen-welt.de
      Für Langhaarziegenfans: http://www.bulgarische-langhaarziege.de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo Tanja und Michael,
      wegen Eurer "Herdenkonstellation" würde ich mir keine Sorgen machen, wir haben 3 Zicken (11?, 8 und 6 Jahre) und einen Kastraten (6J), der hauptsächlich beim "Fressen" den Bock extrem herauskehrt aber in seinem "Paarungsverhalten" die Zicken/das Muttertier nicht allzusehr bedrängt. Wichtig ist aber, und das gilt immer für die Ziegenhaltung, den Ziegen bzw. dem einzelnenTier Fluchtmöglichkeiten durch die Gestaltung des Geheges/Stalles zu bieten.
      Für uns als Halter war die erste Konstellation mit Muttertier und älter werdenden Kitz erheblich anstrengender als die jetzige mit "Muttertier", zwei Zicken und dem Kastrat.

      Viele Grße Axel
      Der Bock springt hoch, der Bock springt weit, warum auch nicht, er hat ja Zeit.
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo !

      Ich sehe in der Herdenzusammenstellung überhaupt kein Problem.

      Da du ja auch schreibst ,dass die Jungziegen nicht wirklich Zwergziegen sind,
      wirst du nicht soviel Stress mit nach einem Bock schreienden Ziegen haben.

      Jetzt interessiert mich wirklich,
      wer hat dir gesagt, dass deine Ziegen jährlich belegt werden müssen,
      oder dass die Herdenzusammenstellung so nicht passt ?

      Viele Grüße
      Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont!
      (Konrad Adenauer)
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "-Sabine-" schrieb:



      Pille für die Ziege oder Kastration der Ziege gibt es leider nicht.




      Natürlich kann man kann auch weibliche Tiere operativ unfruchtbar machen...wird nur deutlich seltener durchgeführt weil Bauchschnitt ->längere OP-Zeit, höheres Risiko, teurer.
      Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss schließlich auch mit jedem Ar*** klar kommen!
      _________________________________________________________________________________

      Die meisten Tiere haben Besitzer - Ziegen haben Personal!
      _________________________________________________________________________________

      Nehmt Euch mal die Zeit!!!
      veg-tv.info/Earthlings
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "Locura" schrieb:

      "-Sabine-" schrieb:



      Pille für die Ziege oder Kastration der Ziege gibt es leider nicht.




      Natürlich kann man kann auch weibliche Tiere operativ unfruchtbar machen...wird nur deutlich seltener durchgeführt weil Bauchschnitt ->längere OP-Zeit, höheres Risiko, teurer.


      Morgen Locura,

      ja, natürlich kann man jede Gebärmutter herausnehmen. ABer es gibt Tiere, die so gebaut sind, dass das Sterblichkeits- und Folgeschädenrisiko sehr hoch ist, so dass man von den OP's absieht.

      Ich bin nicht davon ausgegangen, dass Ziegen keine Gebärmutter haben ;)
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http://www.ziegen-welt.de
      Für Langhaarziegenfans: http://www.bulgarische-langhaarziege.de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "sanhestar" schrieb:

      Hallo Sabine,

      ich habe vor einiger Zeit eine Sterilisation bei einer älteren Ziege beschrieben mittels abbinden der Eileiter. Es muss nicht immer sofort die Gebärmutter raus.


      Ja, die Möglichkeit gibt es bei großen Hunden auch. Es kommt aber auf die Nähtechnik bzw. die Klemme an, ob und wie gut das Ganze funktioniert - und wie gut erreichbar die Eileiter von außen eben sind. Vom Hormonstatus ändert sich dadurch nichts, weshalb das jetzt eine Variante wäre, die ich persönlich favorisiere - bei Hunden.

      Aber ich dachte, dem Threadstarter ging es um die Unterbindung des brünstig werdens. Und das geht nicht mit einer Ligatur. Aber ich kann ihn natürlich auch falsch verstanden haben.
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http://www.ziegen-welt.de
      Für Langhaarziegenfans: http://www.bulgarische-langhaarziege.de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hier nochmals die Beschreibung der Prozedur.

      Interessant ist der Nachsatz "die Ziege wurde nie mehr brünstig"......

      <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.ziegen-treff.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=14431&p=141684&hilit=+ziege+eileiter#p141684">viewtopic.php?f=2&t=14431&p=141684&hilit=+ziege+eileiter#p141684</a><!-- l -->

      Aber - und das geht jetzt an Holzmichl:

      die von Dir befürchteten Probleme können (!) auftreten, müssen aber nicht zwingend in jedem Fall auftreten. Sie sind häufiger bekannt bei Zwergziegen, die ja über's ganze Jahr alle 21 Tage brünstig werden, weniger bei Grossziegenrassen, die saisonal brünstig werden (Ausnahmen Buren und Anglo-Nubier - gibt's da Hinweise, dass weibliche Tiere dieser Rassen hormonell entgleisen wenn nicht regelmässig belegt? - Frage an die Halter dieser Rassen)

      Du schreibst jetzt nicht, ob die Kitze ebenfalls Zwergziegen sind. Falls nein, ist das von Dir befürchtete Problem deutlich unwahrscheinlicher.

      Falls ja, würde ich abwarten, die Tiere erstmal in Ruhe erwachsen werden lassen und NUR bei Auftreten von Problemen: Eierstockszysten, Dauerbrunst, Scheinträchtigkeiten, u.ä. reagieren.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Morgen Sabine,

      bitte hilf mir auf die Sprünge, denn ich finde da grade eine Menge Widersprüche und komme nicht klar.

      Du schreibst von einer Unterbindung der Eileiter, das ist eine Ligatur. Da wird der Eileiter mit einer Klemme oder einer Naht - es gibt zwei Techniken - unterbunden, so dass kein Ei mehr durch kann. Die Blutgefäße bleiben durchlässig. Heutzutage nimmt man gerne Titanklemmen, weil die Fäden sich schon aufgelöst haben und die Eileiter dann wieder durchgängig wurden. Auch ein Durchschneiden des Eileiters ist möglich. Die Enden werden dann vernäht und haben ganz sicher keine Verbinung mehr.

      Der von Dir zitierte Text spricht von einer Ovarectomie. Das ist eine Entfernung der Eierstöcke per OP. Weiter spricht der Text von einer Unterbindung der BLUTzufuhr zu den Eierstöcken. Das kann gar nicht sein, denn dann würde das Organ absterben. Abgestorbenes Gewebe muss aber in aller Regel chrirurgisch entfernt werden. Möglicherweise sind da Übersetzungsfehler unterlaufen? Ich habe nur den deutschen Text gelesen.

      Und wenn die Brünstigkeit ausbleibt, war es garantiert keine Ligatur, denn da bleibt der Hormonhaushalt ganz normal erhalten und funktioniert weiter wie gewohnt. Lediglich der Weg des Eis in die Gebärmutter wird mechanisch unterbrochen, so dass keine Befruchtung mehr stattfinden kann.

      Also - irgendwie passt das alles nicht zusammen #ka#
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http&#58;//www&#46;ziegen-welt&#46;de
      Für Langhaarziegenfans: http&#58;//www&#46;bulgarische-langhaarziege&#46;de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hallo,
      habt recht,werd mich erst mal darauf konzentrieren ein zweites Gehege bzw. eins zu bauen was ich auch schnell ab und wieder aufbauen kann,hab da schon geschaut,mit diesen Weidezaun bin ich da eigentlich flexibel.
      Das Grundstück grenzt an einen Laubwald,da kann ich schön was einzäunen,halb Wiese und halb Wald-da haben sie dann auch Schatten,und Abends gehts dann wieder in ihr jetziges Gehege weil da der Stall mit drinne ist.

      Die Panik das meine Herdenzusammenstellung schlecht ist wurde mir von so einer Schweizer Forschungstation für Zwergziegen gemacht, <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.ziegen-caprine.ch/forum/">http://www.ziegen-caprine.ch/forum/</a><!-- m --> .
      Hab da eigentlich nur mal angefragt warum mein Bock so lebhaft ist und meine Freundinn immer anhüpft und mit seinen Hörnern anschiebt-war aber mein Fehler,hab ihn mit einem Handfeger wild gemacht,hab ihm immer zwischen den Hörner damit gekrault.Jetzt will er kämpfen,der kleine Teufel ... #wb#
      Hab mal gelesen das daß die Böcke gerne haben weil sie sich dort nicht richtig schubbern können!?

      Kastration der Weibchen war nur eine Frage,als Option falls sie Dauerbrünstig werden und meinen Bock zu sehr streßen.
      Hab das Thema aber schon verworfen-kommt nicht in Frage!

      Bin grad dabei ihren Spielplatz zu erweitern-möchte mir eine Hütte bauen,die so 75 cm über dem Boden steht,also wie auf Stelzen,und vielleicht auch so das sie noch auf dem Hüttendach rumtollen können-ist das ein Problem wenn sie dann in ca.2m höhe rum hüpfen-falls sie doch mal runter springen,das sie sich nicht verletzen?

      Viele Grüße,Tanja und Michel
      Bilder
      • Ziegies 023 verkleinert.JPG

        87,3 kB, 640×480, 177 mal angesehen
      • Ziegies 005 verkleinert.JPG

        108,42 kB, 640×480, 178 mal angesehen
      • Ziegies 020 verkleinert.JPG

        108,55 kB, 640×480, 177 mal angesehen
      • Ziegies 024 verkleinert.JPG

        79,43 kB, 640×480, 178 mal angesehen
      • Ziegies 003 verkleinert.JPG

        112,59 kB, 640×480, 175 mal angesehen
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      Hay,

      ich habe auch Zwergziegen. Einen Kastrat und 5 Mädels. Alles läuft sehr gut und absolut ohne Probleme. Allerdings haben sie auch unendlich viel Platz, weil sie ohne Zaun leben #jubel#

      Die schauen ja süss aus. Tolle Bilder, danke.

      Das wird schon. Viel Spass mit Euren Süssen.

      Liebe Grüsse
      Anja
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "Holzmichel" schrieb:

      ist das ein Problem wenn sie dann in ca.2m höhe rum hüpfen-falls sie doch mal runter springen,das sie sich nicht verletzen?


      Nen, runterspringen wird kein Problem sein - aber vielleicht vom Dach übern Zaun *fg*

      Eure Pläne hören sich gut #daumen_hoch* und die Bilder sind sehr nett, vielen Dank :)

      PS: Fällt mir grade ein: Eine meine Ziegen ist mal von einem 3,5 Meter hohen Dach runtergehüpft - problemlos. Allerdings ist mir das Herz stehen geblieben vor Schreck :D .

      PPS: Die Schweizer Seite bietet viele sehr gute Infos. Aber das Forum ist manchmal etwas - hmmm- dogmatisch. Oder sie haben einfach viel zu viel Angst, dass was schief gehen könnte und die Ziegen dann Schaden nehmen. Ich würde auf jeden Fall nicht gleich Böses unterstellen, aber zur Sicherheit auch nochmal woanders nachfragen und mir dann selbst ein Urteil bilden #daumen_hoch*
      Viele Grüße, Sabine
      __________________________
      Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © Siegfried Wache

      Für alle Ziegenfreunde: http&#58;//www&#46;ziegen-welt&#46;de
      Für Langhaarziegenfans: http&#58;//www&#46;bulgarische-langhaarziege&#46;de
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      hi,

      ich bin ja durch die Terraristik schon viele Foren gewöhnt und weiß das ich nicht alles gleich auf die Goldwaage legen sollte,deswegen frage ich grad bei solch erschreckenden Antworten lieber noch einmal wo anders nach und hohle mir auch noch andere Ratschläge und Erfahrungen ein.

      Bin den Usern in dem Schweizer Forum nicht böse,meinen es ja gut,wurde dort sehr nett und fair behandelt.
      Die Seite macht für mich auch einen sehr guten Eindruck #daumen_hoch*

      Nun gehts aber mal an die Planung vom neuen Gehege und dem Bau des neues Ziegenhochstandes :)

      viele Grüße,Michel
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "-Sabine-" schrieb:

      Morgen Sabine,

      bitte hilf mir auf die Sprünge, denn ich finde da grade eine Menge Widersprüche und komme nicht klar.



      Hallo,

      dies sind alle (!) mir vorliegenden Informationen, frag doch zu Details dieser Prozedur bitte einen TA oder eine Klinik, da ich keinerlei praktische Erfahrungen damit habe.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Re: Fehler bei Ziegenanschaffung

      "Holzmichel" schrieb:

      Hab da eigentlich nur mal angefragt warum mein Bock so lebhaft ist und meine Freundinn immer anhüpft und mit seinen Hörnern anschiebt-war aber mein Fehler,hab ihn mit einem Handfeger wild gemacht,hab ihm immer zwischen den Hörner damit gekrault.Jetzt will er kämpfen,der kleine Teufel ... #wb#
      Hab mal gelesen das daß die Böcke gerne haben weil sie sich dort nicht richtig schubbern können!?


      Hallo,

      Finger weg von den Hörnern eines Bockes oder Kastraten. Das ist Kampfansage, Angriff auf die Intimsphäre und da reagieren Böcke SEHR empfindlich.

      "Fegen" mit den Hörnern, auch das Reiben des Kopfes/Zwischenhornspaltes an Gegenständen gehört zum Reviermarkierungsverhalten.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen