Wie gehts weiter mit unserem Bocknachwuchs...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie gehts weiter mit unserem Bocknachwuchs...

      Guten Morgen!

      Ich habe eine Frage an die Erfahrenen Milchziegenhalter.
      Ich habe zwar schon ein paar ähnliche anfragen gelesen - aber mein Fall ist doch noch ein bisschen anders... es geht um folgendes:

      Wir haben
      Thüringer Waldziegen und zwar einen Bock - der steht mit einem
      Schafsbock zusammen und in der Mädelsherde eine Mutterziege mit 3 Mon. alten
      Zwillings-Bocklämmern (noch zwei weibl. Mixe bei ihr).

      Wir möchten die Bocklämmer gerne als Begleitung zu unserem Bock stellen und später kastrieren - ab wann können wir sie von der Mutter trennen?

      Sprich - was ist besser: so lang wie möglich bei Mama bleiben oder früh bei Papa in die 'Lehre' gehen.

      Vielleicht ist noch wichtig: die Beiden bekommen hauptsächlich die
      Flasche und trinken kaum noch bei der Mutter (sie ist so ausgezehrt).

      Danke schonmal :)
    • Hallo!

      Schwieriges Thema..

      Allerspätestens, wenn Du beim intensiven Beschnuppern der Region zwischen den Hörnern irgendeinen Bockähnlichen Geruch wahrnimmst MÜSSEN sie zum Vater.. unter 3 Monaten notfalls mit Flasche.

      Edit:hatte überlesen, dass sie die Flasche kriegen.. dann spätestens mit 12 Wochen zum Papa, sicher ist sicher...

      Zumindest, wenn wie ich Dich verstanden habe, andere weibliche Lämmer mitlaufen...

      Wenn nur erwachsene weibliche Tiere mitlaufen kannst Du es etwas entspannter angehen- wenn Deine Tiere saisonal sind. Die lassen "zwischendurch" keinen Bock unter 3 Monaten ernst genug..

      Für die Entwicklung ist es gut, wenn sie später getrennt und auch später kastriert werden..da die Entwicklung von Tier zu Tier sehr schwankt ist eine Altersangabe schwer möglich.. Kastrat "Felix" wurde mit 11 Monaten kastriert, da begann er gerade erst zu riechen. Bock"Alex" hatte vor seinem Auszug mit 14 Wochen bereits deutlich wahrnehmbaren Bockgeruch und trotz Bockschürze erfolgreich seine Zwillingsschwester gedeckt...

      LG Ulli
      Leben ist gefährlich und endet immer tödlich
    • Hallo.

      Ich würde sie von der Mutter absetzen, wenn sie sowieso kaum noch Milch hat und schon so ausgezehrt ist, gönn ihr die Ruhe und bring die beiden zu Papa. Dort könnt ihr ja ohne Probleme weiter die Flasche geben!

      Lg steffi
      Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es spürt wie du den Schmerz!

      Das mir der Hund das Liebste ist, sagst du "oh" Mensch sei Sünde, der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!