Geis nimmt Lamm nicht an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Frühjahrsputz 2019

    Bitte klickt hier und beachtet die Infos im Beitrag.

    Viele Grüße und ein schönes neues Jahr!
    Sven
    • Zieglein steht und läuft... trockengerubelt habe ich es.
      Ich habe die mum gefangen, hingelegt und wollte das zieglein saufen lassen... geht aber irgendwie nicht. Die mutter schlägt auch danach und zwar heftig.

      jetzt war ich zum bauern meines vertrauens und habe bistmilch geholt... gebe ihr alle 2 stunden was davon.

      die ganze Nacht? Und ab wann die andere milcch, die ich im Sack gekauft habe?
    • Fixiers sie und setz das Kitz immer wieder an. Versuchs mal mit Salz auf den Rücken vom Lamm streuen oder falls du ein mineralfutter hast geht das auch. Vielleicht merkt sie dann durchs ablecken, dass es ihres ist.
      Nachdem die Milch der Mutter sowieso irgendwann raus muss würd ich das im Sack weiter im Gefrierfach lassen. Flasche sollte nicht die erste sondern letzte Wahl sein
      Being a vegan is a missed steak
    • Das Muttertier nicht hinlegen sondern mit einem Strick kurz anbinden. Dann das Kitz in Richtung Euter hinstellen. Evt. muss man das Muttertier noch mit dem eigenen Körper vorsichtig an der Stallwand fixieren, damit sie sich nicht laufend wegdrehen kann.

      Evt. ist auch das Euter so prall, dass es der Ziege weh tut, wenn das Kitz das erste Mal saugen möchte. Dann sollte man die Ziege etwas abmelken. Aber die sog. Biestmilch nicht verwerfen sondern auffangen und bei Bedarf dem Lamm zu saufen geben.

      Alles sollte ruhig und besonnen geschehen.

      LG Conny
      Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben
      Nutztierarche-Trampe.de
      facebook.com/nutztierarchetrampe
      [img]http://up.picr.de/24314352zj.jpg[/img]
    • Hast du die zwei separiert in einer Box oder noch in der Herde? Wenn möglich steck sie erst mal paar Tage allein zusammen. Lege die Ziege nicht hin zum trinken,
      nimm einen Helfer mit um die Mama festzuhalten.
      Hast du das Lamm gewogen?
      Die erste Nacht würde ich aller vier Stunden geben oder anlegen. In der nächsten verlängerst du den Abstand, z.B. 22.00 Uhr das letzte Mal und früh um 4 Uhr das erste Mal.
      Aber es kommt auch ein wenig auf das Gewicht an.


      Maritta
      Sage niemals nie!
    • Hallo erstmal

      Bitte separiere die Beiden, und leine die Mutter an kuzer Leine an.
      Melke Sie erst einmal ab das sich das Euter entspannt und der Druckschmerz nachlässt.
      Nimm es und flöß ihm die Kolostralmilch wenn es sein muss ein,
      es wird dadurch kräftiger und willensstärker.
      Hat die Mutter das Lamm geleckt oder hatte sie so ne sch... Geburt,
      das Sie es einfach aus Schmerzgründen nicht annehmen kann.
      Ich schwöre auf Maggi Würze ;) wenn du da das lamm mit einbalsamierst
      und die Mutter am Kopf, wird sie es leichter annehmen wenn sie beide gleich riechen.
      Und die Ziegen lieben Kräuter und Salz. Ich habe damit schon alle Möglichen Tiere untergeschoben.

      Toi Toi Toi
      Und berichte kmal wie es weitergeht.
      Hans-Willi
      Ist es ein Erstling ?
      Rechtschreibung ist nicht das wichtigste im Leben!!
      Ich weis das ich da defizite habe.
    • Zippe schrieb:

      Das Muttertier nicht hinlegen sondern mit einem Strick kurz anbinden. Dann das Kitz in Richtung Euter hinstellen. Evt. muss man das Muttertier noch mit dem eigenen Körper vorsichtig an der Stallwand fixieren, damit sie sich nicht laufend wegdrehen kann.

      Zippe schrieb:

      Alles sollte ruhig und besonnen geschehen.
      Hallo,
      so wie es Conny beschrieben hat, so habe ich auch beste Erfahrungen gemacht.
      Nur nicht aufgeben, oder ungeduldig werden.

      Liebe Grüße und viel Glück
      Martin
      besucher-award.de/abstimmung/tiere.html

      [img]http://www.tierhaltung-mark.de/images/stories/2015_11_tiere_1_4316d48f.jpg[/img]
    • BlackManCity schrieb am:

      Donnerstag, 15. Mai 2014, 15:30
      Geis nimmt Lamm nicht an
      Habe gerade vor 1,5 Stunden nochmal Nachwuchs bekommen...Jetzt liegt das Lamm in der Hütte und Mama kümmert sich nicht drum. Ist das normal und wie ist da zu verfahren? Ich habe leider garkeine Ahnung was nun zu tun ist


      Finde es echt schade das hier dringende Fragen gestellt werden
      und sich auch einige zeitnah melden und Tips und Tricks veraten,
      verständlicherweise hätte man auch gern mal gewusst wie es funktioniert hat.
      ABER es kommt NIX
      SCHADE
      Rechtschreibung ist nicht das wichtigste im Leben!!
      Ich weis das ich da defizite habe.
    • Hi,

      leider haben alle versuche die kleine Familie zusammen zu bringen nichts genützt. Freiwillig versorgt die Geis ihr Lamm nicht. Lediglich wenn ich es festhalte und meine Frau das Lamm führt funktioniert es unter grossem Geschrei und Abwehrverhalten.
      Also habe ich mir vom Bauern Biestmilch besorgt und es alle 2 Stunden damit gefüttert. Mittlerweile habe ich auf dieses Mischbare Pulver umgestellt und Kevin entwickelt sich prächtig. Nach/während jeder Fütterung gehen wir ne Runde spaieren, immer flankiert von meiner Bracke, die sorgfältig auf das kleine aufpaßt.
      Vielen Dank für die zahlreichen Tips.

      Hans-Willi schrieb:

      ABER es kommt NIX
      SCHADE
      ABER es gibt Menschen die ARBEITEN und nicht DAUERON sind.
      SCHADE aber ist so.
    • @ Omi
      40 Stunden plus diverse Ehrenämter.

      Und wenn man solch Sprüche reingedrückt bekommt :cursing:
      sollte mich vieleicht von einem Ehrenamt trennen
      denn wenns belastend wird sollte man die Bremse ziehen.
      Rechtschreibung ist nicht das wichtigste im Leben!!
      Ich weis das ich da defizite habe.
    • hallo ihr lieben :)

      ich hab die lämmer, die nicht angenommen wurden, trotzdem an die mutter gehalten. natürlich musste die auch fixiert werden. da musste ich keine milch anrühren. bei einem kleinen lamm hatte ich das glück, dass am nächsten tag ein anderes lamm geboren wurde und ich das erste lamm der zweiten mutter untergejubelt hab. dazu hab ich das erste lamm mit dem geburtsschleim der zweiten mutter eingerieben und gewartet, bis sie es auch abgeleckt hatte. dann hab ich´s nochmals eingerieben. seitdem gehört das lamm dazu und war gut versorgt ^^

      an meine freunde: tut mir leid, dass ich keine zeit mehr zum texten hab - melken, käse machen, kinder versorgen, melken...irgendwie rennt der zeiger auf der Uhr wie wild. zum verzweifeln. und dann ständig irgendwelcher bürokratiesch.iß...
    • Kevin wächst prächtig und ist die große Attraktionen bei den Gästen.
      Mittlerweile fütter ich morgens um 11.00, um 17.00 und um 23.00. Jeweils plusminus eine halbe Stunde.
      Danach gehen wir meist eine runde spazieren, noch ohne Leine. Sie läuft schön mit und wird von meiner Hündin scharf bewacht :)

      Vielen Dank für die Anregungen und Tips. Der Leitfaden für die Aufzucht von Flaschenlämmern war auch sehr hilfreich was die intervalle anging.
    • Wird ein toller Bock, so ganz auf Menschen geprägt ... :/ Was habt ihr denn in der Zukunft mit ihm vor???

      Normalerweise sollte man die Flaschenkindern wenn irgendwie möglich in der Herde belassen und nur zum Füttern Konktakt zu ihnen haben - nur so ist ihnen ein echtes Leben als echte Ziege (oder echtes Schaf) möglich ...

      lg
    • So einen Fall kenn ich auch. Schafbock war dann sozusagen der Hofhund. Nur dass er halt nicht gebellt hat sondern Eindringlinge einfach gestoßen hat.
      Mit einem Lamm ist das vl. noch eine Besucherattraktion, aber mit einem Widder bräuchte ich das nicht, schon garnicht wenn er dich nett begrüßt, dann drehst dich um, gehst weg und gibst im somit den nötigen Anlauf für die 2. Begrüßungsrunde.

      Achja nach knapp 2 Jahren und gut 80kg hatte er es dann hinter sich.
      Being a vegan is a missed steak
    • Hallo, Ich habe Thüringer Waldziegen unzwar zwei Geißen und ein Bock. Seit heute früh sind nun alle Zicklein da (je zwei). Nun habe ich alle drei Ziegen das ganze Jahr im Freien mit einem Stall. Ich habe den Stall abgetrennt und eine Ziege mit ihren jungen separat gestellt. Heute wollte ich bei Ziegen mit den jungen vereinen und den Bock separat stellen. Leider hat das nicht so geklappt wie es mir vorgestellt hatte. Also habe ich die wieder getrennt. Leider lässt die eine ihr jungen nicht ans Euter. Wir haben sie also festgehalten und die jungen könnten trinken. Würdet ihr die nach ein paar Tagen mit jungen wieder auf die Weide lassen ? Werden die trotzdem bei der Mutter laufen ?