Flieder füttern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Conny,

      ich weiß nur, dass Syringa (Flieder) für Menschen giftig ist und würde einen Fütterungsversuch bei meinen Ziegen daher lassen.

      Sowohl die Blätter, wie auch Rinde und Früchte vom Flieder sind wegen des darin enthaltenen Sambunigrins giftig... <X

      Wahrscheinlich wird es wohl an der Menge des Schnittgutes liegen. Ein paar Blättchen werden sicher nicht schaden, wenn den Ziegen eine Vielfalt an anderen Dingen zur Verfügung gestellt wird.

      Vielleicht melden sich noch andere, die vielleicht sogar praktische Erfahrungen damit haben?

      LG Elli
    • Hallo,
      mit Flieder hab ich überhaupt keine Probleme! Das füttere ich seit eh und je. Auch jetzt haben sie wieder vom Nachbarn bekommen. Auf 4 Ziegen kann da schon mal ein sehr großer Fliederbusch kommen.
      JEDOCH, wie auch bei anderen mindergiftigen Sachen wie Linguster oder Efeu achte ich darauf, das keine Samenstände an der Pflanze sitzen.
      LG
      Silke
      Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen.
      (Gilbert Keith Chesterton)
    • Bei uns wächst ein Flieder zwischen all den Pflaumenbäumen die bei uns stehen, bisher schmeckt es unseren Ziegen hie und da hervorragend. Aber wenn sie wählen können nehmen sie lieber Pflaume, der Flieder sieht im Vergleich dazu noch wesentlich besser aus :D
      Jeder Tag ist ein Geschenk.
    • Sambunigrin, auch L-Mandelonitril-β-D-glucopyranosid genannt, ist in Holunder enthalten (einer Fliederart). Kocht man die Beeren lange genug (20 Min.), etwa zur Saftgewinnung oder als Haarfärbemittel ;) , zerfällt das Glycosid und wird unschädlich.
      Gleichzeitig ist das Vitamin C "futsch", dennoch hält sich der Glaube, Holundersaft helfe bei Erkältungen (Zuletzt noch gelesen bei einer Professorin auf einem Lehrstuhl für Naturheilkunde in R. [Deutschland]. "Verschiedene Studien haben ergeben, daß bei Einnahme über einen längeren Zeitraum weniger ......." Wie man eine solche Studie durchführen will, sei dahingestellt. Schließlich kann keiner nachweisen, dass bei X, Y, Z ebenso Keime vorkamen wie bei P, O, und R.
      Humbug von Wissenschaft.
      Pflanze und andere Teile also leicht giftig. Ebenso von Zwergholunder, einer giftigeren Holunderart = Fliederart.

      Flieder (Syringa) enthält das cyanogene Glycosid Syringin - cyanogen bedeutet: es wird Blausäure freigesetzt.

      Durchfälle, Krämpfe, Atem- und Herzprobleme möglich, sicher bei verschiedenen Tierarten unterschiedlich.

      Gruß
      Piroschka
      _______________