Ohrmarkenpflicht Ziegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ohrmarkenpflicht Ziegen

      Hallo,wir besitzen 4 Zwergziegen die eigentlich zum Schlachter sollten und die wir bei uns aufgenommen haben. Jetzt hat uns vergangene Woche eine Dame vom Veterinäramt aufgesucht und uns auf die fehlenden Ohrmarken der Tiere aufmerksam gemacht.
      Die Ohrmarkenpflicht bei Ziegen gelte ab dem ersten Tier , egal ob in Hobby oder landwirtschaftliche Nutzhaltung.
      Wir haben nun eine Flut von Papieren zugeschickt bekommen die teilweise sehr verwirrend sind. Einmal eine Meldung beim HVl mit Bestellliste von Ohrmarken sowie der Hinweis auf der Meldepflicht bei der Tierseuchenkasse.
      Welche Ohrmarken müssen wir aus diesem über 4 seitigen Katalog für unsere Zwergziegen aussuchen. Die Tiere sind ungefähr 3 Jahre alt. Die beiden Mädchen haben eine Körpergröße von nicht ganz 40 Zentimetern , die kastrierten Böcke ungefähr 60 cm.
      Gelten die Böcke noch als Zwergziegen? Macht es einen Unterschied bei der Auswahl der Marken ob es sich um kleine oder große Ziegen handelt? Die Ziegen sind das größte Hobby meiner beiden 12 und 17 jährigen Töchtern. Sie werden nicht zur Zucht eingesetzt. Keine Milch oder gar Fleischgewinnung.
      Meine beiden Töchter sind seit Tagen in großer Sorge, da keiner sich vorstellen kann, dass unserer geliebten Ziegen von nun an diese nicht besonders hübschen und wahrscheinlich auch störenden Ohrmarken tragen sollen. Vor allem gehen die Mädchen immer mit den Tieren im Wald und Feld spazieren. Besteht da nicht die Gefahr, dass die Tiere an Ästen und Zweigen hängen bleiben und sich die Marken entreißen?
      Auch haben jetzt einige Halter von Pferden, Ponys und auch Milchziegen uns gesagt, dass man nur in die Tierseuchenkasse einzahlen müsste, wenn man sehr wertvolle Tiere hätte und eine Entschädigung bei Verlust wünsche. Auf der Internetseite der Tierseuchenkasse jedoch ist angegeben, dass jede Person, egal ob privat oder landwirtschaftlich, die aufgezeigten Tiere melden müsste.
      Irgendwie sind wir ganz verunsichert.
      Kann uns jemand helfen bzw. erklären wie die richtige Vorgehensweise ist? Ansonsten riskieren wir evtl. ein Bußgeld:-(
      Ganz lieben Dank und Grüße
      Manuela , mit Jana, Kathleen
      Jerry, Pumuckl, Lilly und Molly
    • Hallo
      Das mit der Tierseuchenkasse, ist Bundesland abhängig, in Bayern z.B sind Ziegen gar nicht in der Tierseuchenkasse.
      Für Tiere mit kleinen Ohren, kannst du die Schlaufenohrmarken bestellen.
      Die Gefahr der Verletzung besteht immer und überall, es gibt genug Ziegen, mit geschlitzten oder gefransten Ohren.
      Ciao Petra
    • Hallo,

      leider gibts du nicht an, aus welchem Bundesland du kommst. In Brandenburg sind Ziegen TSK-pflichtig und müssen gemeldet werden. Das kann sich aber von Jahr zu Jahr ändern. Ohrmarken sind Pflicht, daran kann man leider nichts ändern. Die TSK macht keinen Unterschied zwischen Zwerg- oder Großziegen.

      LG Conny
      Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben
      Nutztierarche-Trampe.de
      facebook.com/nutztierarchetrampe
      [img]http://up.picr.de/24314352zj.jpg[/img]
    • Danke an alle für die Infos.
      Zwischenzeitlich konnte ich aber auch schon mit den zwei zuständigen Ämtern telefonieren und habe jetzt auch die Details verstanden.:-)
      Was die Auswahl der Ohrmarken angeht ist es ganz egal ob es sich um Zwergziegen oder um eine große Ziegenrasse geht. Sie müssen nur, da es keine Schlachttiere sind, gelbe Marken tragen. Das Aussehen , also ob Schlaufenohrmarke oder diese größeren eckigen, liegt ganz in der Wahl des Besitzers. Es sind nur so viele verschiedene Marken da es so viele Hersteller gibt.
      Was die Seuchenkasse angeht ist es in der Tat so, dass ab der ersten Ziege, ganz egal ob Hobby oder Zucht, eine Meldung bei der zuständigen Seuchenkasse zu erfolgen hat. Manche Bundesländer haben wohl auch keine Pflichtmitgliedschaft. Für Hessen gilt diese jedoch. Kostet auch nicht die Welt. Sind nur ein paar Euro pro Ziege.
      Also alles in allem alles gut. An die Ohrmarken müssen wir uns halt gewöhnen.
      Ich weiß dass eine negative Äußerung bezüglich der Ohrmarkenpflicht nicht unbedingt gewünscht ist....man kann diese ja ohnehin nicht ändern. Ich denke aber trotzdem dass ein Nachdenken oder auch Überdenken dieser Pflicht, gerade im Bezug auf Hobbyziegen, dringend notwendig sind. Ich bin selbst in der Landwirtschaft groß geworden und meine Eltern hatten einen Milchviehbetrieb. Da wurde jedes Kälbchen sofort nach der Geburt mit einer Ohrmarke ausgestattet. Das war selbstverständlich und auch sinnvoll.
      Unsere 4 Zwergziegen sind jedoch keine Tiere die dem Gewinn dienen . Sie sind,mögen mich vielleicht einige für verrückt halten, wie Freunde für meine beiden Töchter. Sie sind zahm und menschenbezogen wie Hunde ...und bei diesen käme niemand auf die Idee gelbe Marken ins Ohr zu stechen. Ich habe überhaupt nichts gegen eine Registrierung der Tiere ...unsere Hofkatzen sind alle gechipt...aber es muss auch andere Möglichkeiten der Kennzeichnung geben. In Tierparks gibt es diese ja immerhin auch.
      Wie Schade das doch ist. Ich bin nur mal gespannt wie lange es dauert bis eine unserer Tiere beim Durchstreifen der Büsche sich die Marke entreißt. Was dann?
      Liebe Grüße an alle Ziegenfreunde
    • Hallo,

      Meiner Meinung nach bräuchten auch Rinder in der Landwirtschaft nicht zwingend diese marken, den Tieren ist es genauso unangenehm, ob Hobbyhaltung oder landwirtschaftlicher Großbetrieb. Mit der heutigen Technik gäbs da sicher auch Möglichkeiten. Aber hier drüber zu diskutieren bringt nichts...
      Bei den Ziegen hatten wir bisher "nur" entzündete Ohrlöcher, bei den Rindern ist auch schonmal was ausgerissen (super, dann muss man ne neue Stelle zum kennzeichnen suchen...). Öfter kommt es aber mal vor, dass ne marke einfach so verloren geht.

      Wir haben uns gegen die Schlaufen entschieden, weil wie vermutet haben, dass da eher was passieren kann und die anderen haben sowieso in unsere Zange gepasst...
      Willst du die marken selber setzen?
      Viele Grüße
      Haarriss
    • Hm, für meine alten Großziegen habe ich die Schlaufenohrmarken für Zwergziegen genommen. Ich hatte halt nur eine Zwergziegenohrmarkenzange da. Die Schlaufe hab ich aufgeschnitten, bevor wir die Marken reingedrückt haben. Jetzt sind die Marken klein und dank keiner Schlaufe kann da auch niemand hängen bleiben.
      Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen.
      (Gilbert Keith Chesterton)
    • Hallo,
      ein Freund der Familie hat Milchziegen und züchtet auch. Er hat uns angeboten die Marken zu setzten:-(
      Wir denken, dass wir eher zu den Schlaufen tendieren. Wir haben die Hoffnung, dass man diese am "wenigsten" sieht.
      Die anderen erinnern mich sehr stark an unsere Kühe...und sie fallen direkt ins Auge. Ich weiß, dass sehr viele Ziegenbesitzer die Marken nicht anbringen und nur im Stall "aufbewahren". Dies traue ich mich jedoch nicht, da ich denke, dass bei einer Kontrolle durch das Veterinäramt auf jeden Fall ein Bußgeld fällig sein wird.
      Bei unseren Kühen war das schon was anderes. Ganz ganz früher:-) gab es so kleine Metallschlaufen...diese hat man kaum gesehen.
      Ja und irgendwann mussten die Tiere diese riesigen gelben Marken tragen. Auch nicht schön, aber doch irgendwie anders vom Empfinden her als bei den Ziegen.
      Mich ärgert am meisten, dass das unsichtbare markieren durch einen Chip in Tierparks durchgeführt wird. Der Grund hierfür ist, dass man Kinder dem Anblick gemarkter Ziegen nicht aussetzten möchte, da es nicht natürlich ist. Zu uns kommen auch sehr viele Kinder.
      Unsere Ziegen sind in der Umgebung bis hin in die Schulen der Mädchen bekannt. Alle lieben diese Tiere da sie wirklich ganz ganz lieb sind. Ich bin mal gespannt wie diese Kinder reagieren. Und vor allem wie die Tiere die Marken annehmen.
      Ich hoffe nur, dass unser Shetlandpony nicht auch bald Ohrmarken tragen muss. :(
      Liebe Grüße und eine gute Nacht
    • Ich hoffe nur, das nicht eines Tages noch Hund und Katz Ohrmarken tragen müssen...
      Es ist nur verständlich, dass die Wölfe die Abrüstung der Schafe verlangen, denn deren Wolle setzt dem Biss einen gewissen Widerstand entgegen.
      (Gilbert Keith Chesterton)
    • kannste dir aber bestimmt bei einem ziegen - schafhalter in der nähe ausleihen ...

      edit: vielleicht brauchst du aber nur die anderen einsätze für die zange deines bekannten ...