Trächtige Ziege zu zwei Zwergziegen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Heute (6. März 2020) feiert das Forum seinen 19. Geburtstag - neben Silvester wohl einer der Tage, an denen am häufigsten darüber sinniert wird, was bisher geschah und was da noch so kommen soll. Darin stellt das Forum keine Ausnahme dar. Das Ergebnis dieser Gedanken will ich Euch mit einem Liedtext von Unheilig mitteilen:

    Nichts im Leben ist unendlich.
    Der Abgrund folgt nach dem Zenit.
    Jede Erinnerung ist zu wertvoll,
    um nur aus Stolz kein Ende zu sehen.

    Es ist Zeit zu gehen.
    Wir danken euch für all die Jahre.
    Auch wenn es weh tut,
    ist es Zeit für uns zu gehen.

    In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen, die in den ganzen Jahren den Ziegen-Treff online und im echten Leben zu dem gemacht haben, was er war. Ich durfte viele nette Bekanntschaften machen, teilweise sogar Freundschaften knüpfen. Aber irgendwann naht bei jeder Reise das Ende. In diesem Fall wird dies der 20. Geburtstag des Forums sein, also der 6. März 2021.

    Ich gebe dies deshalb so früh bekannt, weil ich mich freuen würde, wenn sich in dem Jahr, das noch bleibt, jemand finden würde, der den Willen und den technischen Hintergrund hat, das Forum weiterzuführen. Für mich persönlich wird dieser Tag definitiv der Abschluss einer langen, meist schönen Reise. Es ist Zeit zu gehen.
    • Trächtige Ziege zu zwei Zwergziegen?

      Hallo zusammen, ^^
      wir haben nun seit eineinhalb Jahren Zwergziegen, stellen aber mit der Zeit fest, dass sie sich ziemlich langweilen,
      trotz vielem Spielen und Bewegung.
      So haben wir uns nun entschieden uns auf die Suche nach einer trächtigen Ziege zu machen, um auch mal eine schöne, aufregende
      Geburt mitzuerleben und danch eine kleinen Ziegenherde haben. In Kleintieranzeigen sind wir fündig geworden und haben uns jetzt eine trächtige Thüringer Waldziege
      reservieren lassen. Sie soll mitte März Zwillinge oder sogar Drillinge bekommen.

      Jetzt fragen wir uns, ob es klappt mit den drei, denn sie ist hornlos und unsere zwei haben Hörner. WIr wollen sie Ende Januar holen und da ist es ja dann nicht mehr sooo lang zur Geburt. Außerdem habe ich gelesen, dass ca. eine Woche vor der Geburt die Ziege in eine Lammbucht umziehen soll, um die Mutter-Kind-Bindung zu festigen. Ist das bei uns nötig?

      Hat jemand Erfahrung, wie unsere zwei mit der Großen umgehen (könnten)? Kann sie sich wehren, sollten unsere sie in den Bauch boxen und könnten dadurch die ungeborenen Lämmer zu Schaden kommen? ;(

      Hoffe auf Antworten, vielen Dank im Vorraus!
      Liebe Grüße
      Zuckerrübe
    • Hallo,

      Schön, dass ihr erweitern wollt. Ich finden größere Gruppen sind immer gleich deutlich harmonischer. Allerdings würde ich dir eher zu einer zwergziege raten. Ich wöllte auch kein trächtiges Tier in eine neue Gruppe tun, bzw wenn dann eben gut beobachten und im Fall der Fälle separieren (was wiederum bei einem Tier blöd ist...)
      Viele Grüße
      Haarriss
    • Hallo
      man kann deine Frage sicher nicht pauschal beantworten. Allgemein finde ich es eher ungünstig einer hoch tragende Ziege den Stress eines Gruppen und Standordwechsels zuzumuten. Ob es trotzdem gut gehen kann wird nicht zuletzt durch die Eigenschaften deiner Ziegen und die örtlichen Gegebenheiten beeinflusst werden. Sprich wieviel Platz ist für die Tiere vorhanden wie sieht es mit Rückzug und Ausweichmöglichkeiten aus.
      Ob Zwerge und normale Ziegen zusammen passen kann ich dir nicht sagen.
    • Wolltet ihr nicht eigendlich nur eine Kastratengruppe machen?

      Bitte nehmt keine trächtige Ziege in die bestehende Gruppe. Auch finde ich es nicht gut, weil sie ja hornlos ist. Habe einmal erlebt wie eine hornlose gemobt wurde, die tat mir mächtig leid. Aber da können vielleicht andere mehr dazu sagen.

      Wenn es die eine aber unbedingt sein soll, würde ich die Geburt abwarten und dann entscheiden wann ihr sie dazu tut. Am besten ist eine Zusammenführung auf der Weide, dort können sie sich in Ruhe
      "auskloppen" und aus dem Weg gehen. Im Stall ist immer die Gefahr das einer in die Ecke gedrängt wird.

      Unsere 2 ZZ in der Herde, sind immer wieder mal Stinkstiefel. Aber jetzt würde ich keine ZZ und GZ mehr
      zusammenstellen.

      Überlegt es Euch noch mal. Vielleicht wäre es doch besser und ihr bleibt bei ZZ.
      Sage niemals nie!