Durchfall bei meinen Minilämmern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Durchfall bei meinen Minilämmern

      Meine Jungziege hat seit Montag auch zwei Lämmer.
      Die standen ganz unverhofft am Morgen da.
      Leider haben die Beiden seit Dienstag Durchfall.
      Ich habe versucht Ihnen mein Kolostrum mehrere Male zu geben,
      aber Sie weigern sich absolut an der Flasche zu saugen und zu schlücken.
      Ein bißchen davon konnte ich Ihnen einflößen, aber es ist schwierig.
      Sie stehen heute morgen auch bei Mama.
      Ich konnte noch nie sehen wann sie gesäugt wurden.
      Allerdings schlafen Sie meistens wenn ich da bin.
      Ich werde es trotzdem heute nochmals probieren wieder etwas Ziegenmilch zu geben.
      Könnt Ihr mir dazu Ratschläge geben.
      Herzliche Grüße Ilona ?(
    • Wiegen wäre sicher mal gut, dann merkst Du schnell ob sie ausreichend gesäugt werden.
      Etwas weicher Kot ist zu Anfang wohl normal.
      Meine finden die Flasche auch nicht toll, also binde ich die Mutter einfach mehrmals am Tag an und helfe den Kleinen ans Euter.
    • Hallo,
      es ist immer besser, wenn die Kleinen an der Mutter saufen, vorausgesetzt natürlich, dass sie Milch hat. Ob sie was im Bauch haben, kann man gut fühlen wenn sie stehen. Man faßt von oben mit beiden Händen um das Bäuchlein. Es muß sich anfühlen, wie ein mit Wasser gefüllter Luftballon.
      Gegen richtigen Durchfall hilft recht gut Stulmisan, das man auflöst und mit einer Spritze ohne Spitze eingibt. Man bekommt es beim Tierarzt.
      Die Milchleistung der Mutter kann man steigern mit lauwarmem Tee (Fenchel, Anis, Kümmel) und getrockneten Brennesseln. Außerdem braucht sie natürlich sehr gutes Heu und auch Kraftfutter mit hohem Energieanteil. Dieses muß aber langsam in kleinen Mengen angefangen werden. Saubere Möhren und Apfelstücke sind auch gut.
      Gruß
      Barbara
    • Danke erst mal zu Euren Antworten, damit kann ich einiges anfangen.
      Wahrscheinlich hatten die Minis auch zu wenid Kolostrum, was ich Ihnen ja nun schon drei mal in Minimengen eingezwungen habe.
      Aber geschluckt haben Sie es.
      Es stimmt die Mama hat zu wenig Milch, Sie ist ja eine Jungziege und hat Ihre ersten Kitze bekommen.
      Leider ist Sie eine kleine Zicke und läßt sich nicht gern anfassen.
      Die Kleinen trinken bestimmt, Sie sind ja jetzt 3 Tage alt.
      Wenig Milch hat Sie bestimmt und ich muß einfach zufüttern.
      Ich muß einfach versuchen Sie etwas länger in der Ablammbox zu lassen, damit Sie sich nur um die Kleinen kümmert.
      Sie bekommt Runkeln ,Möhren und mal ein paar Apfelstückchen.
      Dazu auch Quetschhafer aber in angepaßter Menge.
      Ich füttere zwei mal am Tag.
      Gutes Heu und immer sauberes Wasser hat Sie auch.
      Ich hoffe es wird alles gut.
      Ilona :)
    • Manchmal meint man auch nur, dass die Kleinen zu wenig Milch bekommen. Da sie aber nun schon 3 Tage alt sind, denke ich schon, dass sie saufen, wenn Du nicht schaust. Wenn Du sie regelmäßig wiegst, dann siehst Du auf jeden Fall, ob sie genügend bekommen. Auch kann man am Verhalten der Lämmer sehen, ob sie einen gefüllten Magen haben. Liegen sie zufrieden aneinander gekuschelt neben der Mama und machen schon die ersten Erkundungsgänge und kleine Sprünge, dann ist alles in Ordnung. Ein schwaches, buckelig da stehendes Lamm, welches zittert und apathisch wirkt, eingefallene Flanken hat und allgemein krank aussieht, hat mit Sicherheit nicht genug Milch bzw. andere gesundheitliche Probleme und sollte versorgt werden.

      Wie fühlt sich denn das Euter der Ziege an? Seit wann fütterst Du die Lämmer zu? Wie viel Milch bekommen sie? Im übrigen ist weicher Kot bei Lämmern am Anfang vollkommen normal. Solange die Lämmer nur Milch trinken bleibt das auch so. Wie sieht denn der Durchfall aus (Farbe)? Stinkt er stark? Wird er schlimmer?

      Auf jeden Fall solltest Du die drei noch etwas in der Box lassen. Das macht das fangen (wiegen) auch einfacher ;) Sollte der Durchfall in ein, zwei Tagen nicht weg sein, dann solltest Du Dich an Deinen TA wenden.

      Falls Du mal wieder Kolostrum einflösen musst, besorg Dir eine kleine Spritze (ohne Kanüle) in der Apotheke. Diese kann man dem Lamm weiter in den Rachen schieben und es läuft nicht so viel nebenher, wie bei einer Flasche mit Nuckelaufsatz. Ganz vorsichtig ins Maul schieben und langsam abdrücken, damit es sich nicht verschluckt. Die Alternative wäre ein Lammretter.

      Lg, Jassi
    • Hallo Ilona
      Was hast du für Ziegen, wie schwer sind die Lämmer, wiegst du sie, wie dir angeraten wurde?
      Wie sieht der Stuhlgang aus?
      Was für Milch fütterst du?
      Zu welcher Gelegenheit fütterst du?
      Woher weisst du, dass die Ziege zu wenig Milch gibt?
      Ciao Petra
    • Hallo Jassi, hallo Petra, nun mache ich mich daran Eure Fragen zu beantworte.
      Die Ziegenmama ist erst 1 Jahr alt. Davon habe ich noch eine und bei zwei Kindern reicht die Milch nicht.
      Bei der anderen trinkt ein Lamm sehr gut bei Mama, aber dann ist das Euter leer und ich füttere dem anderen Lamm zu.
      Geb am 28.02. aber der Kleine hat nun nach einigen Sträuben sich an die Flasche gewöhnt und trinkt wie verrrückt.
      Ich überschreite auch nicht die Milchmenge. Er bekommt 3 mal am Tag ca.100 bis 130ml, entsprechend dem Alter.
      Tagsüber lutscht er noch bei Mama, aber ist erst einmal satt.
      Die Sorgenkinder haben keinen Durchfall mehr, es ist schon fester.
      Ist aber noch heller Stuhlgang von der Milch eben gelb.
      Stinken tut es nicht mehr wie am ersten Tag.
      Kolostrum habe ich 3 mal gegeben, dann war es alle.
      Ich füttere 4 mal am Tag abgemolkenen Ziegenmilch zu und versuche etwas mit der Flasche rein zu bekommen.
      Ich will nur, wenn sie noch mehr Milch brauchen, das sie dann das Trinken mit der Flasche kennen.
      Ich hoffe es klappt bald besser.
      Ja sie trinken auch bei Mama habe ich gestern gesehen, weiß aber nicht wie oft und ich denke auch zu wenig.
      Kann auch sein, im Moment sind sie satt, aber das Kleinere hatte gestern den Buckel, aber ich geb nicht auf.
      Ich hoffe ich kann sie aufziehen.
      Sie schlafen sehr viel, aber eines hat gestern schon einmal ein paar Luftsprünge gewagt.
      Mama ist eine scheue und zurückhaltene Ziege.
      Da habe ich immer versucht an sie ran zu kommen. Sie hat sich immer bei Ihrer Mutter versteckt.
      Ich muß sehen, wie ich sie etwas zahmer bekommen.
      Ich habe das schon mehrmals bei Erstlingsziegen gehabt, die Milch reicht auf keinen Fall für 2 Lämmer.
      Habe dann immer schon zugefüttert.
      Ja die Wage muß ich noch mitnehmen wegen der Kleinen.
      Bei den anderen merke ich schon, die nehmen gut zu.
      Nun danke erst mal für Eure Atworten.
      Ich werde alles versuchen die Kleinen durchzubekommen.
      Herzliche Grüße Ilona :)
    • Ich dachte auch bei meiner Erstlingsziege reicht die Milch nicht, da ja so ein kleines Euter. Musste dann für den Zweitgeborenen schwächlichen die Biestmilch abmelken. Man glaubt gar nicht, wie viel da aus dem lütten Euter rauskam. Das Euter hat sich dann im Laufe der Zeit an die Bedürfnisse der Lämmer angepasst. Anfangs trinken die Lütten ja auch nur ganz kleine Portionen, dafür eben öfter. Solange die Lämmer munter sind, keinen Buckel machen, Ohren hängen lassen oder sonst wie auffällig sind, lass ich der Natur ihren Lauf. Je mehr man stört, desto mehr Unruhe im Stall und alles klappt weniger. ;). Die Mutter-Kindbindung muss aufgebaut werden, am besten ohne Störungen.

      LG Conny
      Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben
      Nutztierarche-Trampe.de
      facebook.com/nutztierarchetrampe
      [img]http://up.picr.de/24314352zj.jpg[/img]
    • Haarriss schrieb:

      Was hast du denn für Ziegen, dass die Milch bei erstlingsziegen nicht reicht?
      Ich halte TWZ. Wir hatten die ganzen Jahre bei den Jungziegen das Problem sie hatten für 2 Kitze nicht genug Milch.
      Ich fühle das Euter auch immer ab.
      Die Mütter haben sich dann immer in Sicherheit gebracht.
      Entwededer sie legen sich oder stellen sich hoch, damit die Lämmer nicht dran kommen.
      Bei meiner anderen Jungziege trinkt ein Lamm alles leer und das andere füttere ich eben.
      Das klappt sehr gut und den beiden geht es sehr gut.
    • TWZ sind ja Milchziegen soweit ich weiß, zwar nicht solche riesigen Milchautomaten wie Saane, aber sollten doch eher für 3 als für 2 Kitze Milch haben - bei Erstlingen ebebn weniger, aber für 2 Kitze MUSS es bei einer gesunden Ziege und bedarfsgerechter Fütterung reichen
      Being a vegan is a missed steak
    • Wenn meine Ziegen im Januar/Februar lammen, dann füttere ich 8 Wochen vor der Geburt und auch während der Laktation Kraftfutter zu. Wenn dann das frische, eiweisshaltige Grün spießt, setze ich es langsam wieder ab, das wäre ansonsten des Guten zu viel.

      LG Conny
      Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben
      Nutztierarche-Trampe.de
      facebook.com/nutztierarchetrampe
      [img]http://up.picr.de/24314352zj.jpg[/img]
    • Toshihikokoga schrieb:

      TWZ sind ja Milchziegen soweit ich weiß, zwar nicht solche riesigen Milchautomaten wie Saane, aber sollten doch eher für 3 als für 2 Kitze Milch haben - bei Erstlingen ebebn weniger, aber für 2 Kitze MUSS es bei einer gesunden Ziege und bedarfsgerechter Fütterung reichen
      Bei der zweiten Lammung ist es nie ein Problem.
      Da haben alle auch für 3 Kitze Milch.
      Ich schiebe es darauf das die Ziegen im ersten Jahr gedeckt werden.
      Leider kann ich die Lämmer nicht separieren.
      Meistens behalte ich ja nur 1 Lamm aus der Herde.
      Wir haben es dann immer mit Zufüttern geregelt und hat immer gut geklappt.
      Alles wird gut!
      Ilona ^^
    • Zippe schrieb:

      Wenn meine Ziegen im Januar/Februar lammen, dann füttere ich 8 Wochen vor der Geburt und auch während der Laktation Kraftfutter zu. Wenn dann das frische, eiweisshaltige Grün spießt, setze ich es langsam wieder ab, das wäre ansonsten des Guten zu viel.

      LG Conny
      Hallo Conny, so mache ich es auch.
      Ich melke ja dann wenn die Lämmer größer sind.
      Dann bekommen sie auch weiterhin etwas Quetschhafer.
      L.G. Ilona :)
    • Dann liegt es vll wirklich daran, dass du schon früh decken lässt, wir haben noch keine im ersten Jahr decken lassen. Gebt ihr Kf bis zur Geburt? Unsere bekommen momentan, ich wollte dann aber jetzt langsam damit aufhören bis die Lämmer da sind.
      Da Ziegen ja häufig (hier bisher immer) Zwillinge bekommen, ist es mir eig schon wichtig, dass sie diese auch versorgen können! Dieses Jahr haben wir nur eine erstlingsziege, die ist aber schon größer wie ihre Mutter und ich hoffe die Milch reicht für zwei...Euter hält sich noch in Grenzen...
      Viele Grüße
      Haarriss