Durchfall bei meinen Minilämmern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meckerle schrieb:

      Zuwenig Kolostrum ist lebensgefährlich. Die Darmschranke ist nur für wenige Stunden gut passierbar! Vorsicht Lämmerlähme droht! Tierarzt ist zu empfehlen! Kann bei Neugeborenen schon eine gefährliche Parasitenlast vorhanden sein! Stullmisan ist nicht verkehrt, möglicherweise aber nicht ausreichend! Kleine Lämmer sind schnell am Ende Ihrer Kräfte! U.U. ist Antibiotikagabe nötig. Temperatur messen, Fieber und Unterkühlung sind gleichermaßen gefährlich!!! Nochmal, lieber einmal zu oft zum Tierarzt, wenn die Mutter zu wenig Milch hat muß man Lämmermilch geben, am Anfang alle vier Stunden, bei Saugschwäche dementsprechend öfter!
      Viel Glück und vielleicht kommt die Mama ja doch noch in die Gänge!
      Hallo Petra, da habe ich vergessen die eine Antwort zu geben, bei all dem Garaffel im Moment.
      ich hatte doch Kolostrum eingefroren und habe es den Lämmern 3 mal eingeflößt.
      Bis jetzt hatte ich Glück und die Minis hüpfen mit umher.
      Ich füttere je nach Bedarf am Morgen und am Abend abgemolkene Ziegenmilch zu.
      Ich denke sie sind alle über den Berg.
      Danke für Deinen wichtigen Tip.
      Ilona :thumbsup: