Einstichstelle der Ohrmarken entzünden sich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einstichstelle der Ohrmarken entzünden sich

      Hallo,
      unsere Zwergziegen tragen seit ungefähr 4 Wochen Schlaufenohrmarken.
      Leider haben wir heute bei einem unserer Ziegenmädchen gesehen, dass sich die Einstichstelle entzündet hat- man sieht deutlich eine Schwellung und ein wässriges Sekret tritt hinter der Ohrmarke hervor. Auch einer unserer Böcke hat Probleme mit den Marken... die Schlaufen reiben am Ohr entlang und anscheinend durch die Bewegung ist inzwischen das Ohr kahl und an der betroffenen Stelle scheint sich nun die Marke auch in das Fleisch zu reiben. Beim Stechen haben wir darauf geachtet, dass alles sauber ist- und die Marken vor dem Durchstechen sogar noch einmal desinfiziert. Habt ihr eine Idee wie wir das wieder in den Griff bekommen könnten? Die Ohren sehen wirklich schlimm aus...
      Liebe Grüße und danke jetzt schon für alle Antworten! :)
    • Ja, über das Durchtrennen haben wir auch schon nachgedacht... dann aber Sorge gehabt, dass die Schlaufen dann hängen oder sich dauernd drehen oder sich die Marken auseinanderbiegen. Oder ist der Kunststoff stabil genug um an Ort und Stelle zu bleiben als wäre die Verbindung noch da? Hat das irgendwer schonmal gemacht? Oder kennt sich damit aus?
      Desinfiziert haben wir schon und Blauspray haben wir uns gerade eben erst bei einem befreundeten Ziegenhalter geliehen. Also das kommt morgen auch gleich drauf :)
    • Wir hatten das auch mal und haben letztendlich die marke entfernt, abheilen lassen und neu gekennzeichnet. Vorher haben wir blauspray und Kernseife zum reinigen probiert, aber das hat einfach schon zu arg gescheuert gehabt.
      Warum nimmt man Schlaufen um sie dann aufzutrennen? Wir haben nur die anderen, kenn mich damit nicht aus...
      Viele Grüße
      Haarriss
    • wenn die schlaufen aufgetrennt sind, sind sie frei beweglich und scheuern kaum noch, da sich das loch ja weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cirkle-B-Ranch ()



    • Das ist meine Ziege, der ich dieses Jahr ( oder wars letztes Jahr?) Ohrmarken reintun musste.
      Anfangs sah alles gut aus, vor paar Wochen dann die erste leichte Entzündung, daher noch die haarlose Stelle.
      Jetzt hat sie schon wieder eine Entzündung, soll ich die Ohrmarke entfernen?
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • Ja, das sieht nicht schön aus. Allerdings macht es den Eindruck, als würde das Oberteil der Marke sehr fest aufsitzen. Hat sich das Loch geweitet, so dass es die Marke in das Loch gezogen hatn (irgendwo hängen geblieben?)? Ich würde erstmal kräftig desinfizieren, täglich zweimal. Kruste und Blut soweit möglich entfernen (oben und im Ohr). Und dann schauen, ob das Loch noch geeignet ist, dass die Marke richtig sitzt. Ist das nicht der Fall, musst Du sie rausnehmen und neue reinmachen. Eventuell mit neuem Loch, wenn das alte zu weit ist.


      Jassi
    • Ob sie hängengeblieben ist weiß ich nicht, kann aber gut sein.
      Freitag waren meine Ziegen weg, wie vom Erdboden verschluckt. Ich habe 3 Stunden gesucht, alle Nachbarn gefragt, dachte schon die wären geklaut...und dann habe ich die gemütlich schlafend im Gänsegehege unterm Bauwagen gefunden, dafür sind die durch mindestens 3 Zäune gegangen.

      Ich mache das Ohr nachher sauber, ich habe auch das Gefühl, dass das Loch ausgeleiert ist.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale