Bewirtschaftung Weide

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bewirtschaftung Weide

      Hallo zusammen

      Wir möchten nächstes Jahr, so die Behörden dem Stallumbau endlich zustimmen etwa 5 Gross Ziegen halten. Wir besitzen so um die 5000m2 Land wohnen in der Schweiz auf 700m und haben über den Winter Schnee. Die Ziegen werden auch auf die Alp gehen, und es sieht so aus, dass wir noch ein paar kleine Abschnitte beweiden können. Wir werden bei uns in der Umgebung zu den wenigen gehören, die eine so kleine Gruppe Ziegen halten werden. Darum meine Frage, wie sollte das Weidemanagement aussehen, welcher kleine Helfer würde sich eignen.
      Ich kenne Ziegenhalter die über die Alpzeit die Schafe auf ihre Wiesen lassen, so wie es aussieht ist bei uns kein Interesse vorhanden da die Herden zu gross sind. Kommen dann die Ziegen wieder von der Alp ist die Wiese wieder bereit, ende Jahr wird dann noch gemäht.
      Wie macht ihr das, wenn die Ziegen auf der Weide waren, mulcht ihr schneidet ihr mit einem Balkenmäher, was macht ihr dann mit dem Schnittgut „einstreu“, oder fressen die Ziegen doch soviel, dass der Rasentraktor genügt. Warum ich das schon jetzt frage und nicht warte bis ich selber meine Erfahrungen mache ist, dass ich zurzeit ein Teil des Landes mit der Sense mähe und mir das zu Zeitintensiv wird, der Umbau wird kommen. Ich möchte mir einen motorisierten Helfer kaufen. Und ich frage mich was das Sinnvollste Zeitspaarenste wäre. Ich strebe keine Futtergewinnung an. Mir geht es nur darum die Weide in Schuss zu halten.
    • Hallo,
      wenn Du nur die Weide in Schuss halten willst, ist ein Mulcher gut. Noch besser für die Tiere (wegen der Parasiten) wäre, wenn Du die Weiden nachmähst und das Mähgut entsorgst bzw. kompostierst und für andere Zwecke (Garten, Acker) verwendest. Das haben wir auch schon gemacht, ist aber sehr aufwendig. Wir mulchen die Flächen sofort nach der Beweidung (Beweidung maximal 8 Tage) und lassen die Tiere frühestens nach 6 Wochen wieder auf die Fläche.
      Gut, dass Du Dir schon im Vorfeld diese Gedanken machst.
      Grüße
      Barbara
    • Hallo und willkommen,

      Wir mulchen nicht, weil es die Flächen nicht zulassen. Auf jeden Fall würde ich die Fläche unterteilen und falls möglich vll für den Winter sogar einen befestigten Auslauf. Ich finde mit Litze ist man sehr flexibel. Am schnellsten für häufigeren Umbau finde ich es, stabile Pfosten zu nutzen und zwischendrin welche aus Kunststoff. Außerdem Haspeln zum auf und abrollen von Draht.
      Eine Frage hätte ich noch: wenn ihr immer mulcht, geht dann nicht auch einiges ein, was für die Ziegen lecker ist?
      Viele Grüße
      Haarriss
    • Hallo Haarriss,
      was für die Ziegen lecker ist, wird gefressen. Was nach der Beweidung noch steht wird gemulcht. Wenn das immer stehen bleibt und sich aussäen kann, wächst auf der "Weide" irgendwann nur noch das, was die Ziegen nicht mögen.
      Gruß
      Barbara
    • Ja, das stimmt wohl auch wieder! Bei uns allerdings nicht so schlimm, da wir eig genug Flächen haben, die noch zugewuchert sind. Ihre hauptweide am Stall ist dieses Jahr schon fast frei und besteht zum großen Teil aus Gräsern, so dass dort wahrscheinlich nächstes Jahr im Wechsel mit Rindern geweidet werden kann. (Ausgerechnet bei dieser Fläche wäre es mir aber eig recht, wenn sie "ziegenfläche" bliebe, weil sie am Stall ist) unglaublich was Ziegen da für Arbeit leisten können!
      Viele Grüße
      Haarriss