Einige Fragen zu meiner Ziegenherde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einige Fragen zu meiner Ziegenherde

      Guten Tag liebe Forennutzer,

      seit einiger Zeit bin ich Besizerin einer Ziegenherde,die ich aus familiären Gründen (Tod meines Vater, es waren seine Ziegen),übernommen habe. Mich um die Tiere zu kümmern macht mir sehr viel Spaß, und ich scheue es auch nicht, Zeit und Arbeit in die Tiere zu investieren :)
      Hier etwas über die Herde: sie besteht aus 13 Ziegen im Alter zwischen 2 und 6 Jahren. Momentan laufen in der Herde noch 7 Lämmer mit, im Alter zwischen 5 und 7 Monaten. Hiervon sind 4 weiblich und 3 männlich. Zu der Herde gehören indirekt auch noch zwei Böcke (3 und 5 Jahre alt), die aber die meiste Zeit des Jahres getrennt von der Herde stehen, damit noch ein Überblick über die Vermehrung bewahrt werden kann ;)
      Nun aber zu meinen Fragen:
      1. Eine der Ziegen hat vor 2 Jahren ein totes Lamm zu Welt gebracht. Letztes Jahr waren es Zwillinge, wovon eines auch tot geboren wurde, das andere wurde von der Mutter verstoßen. Dieses Jahr hat sie ihr Lamm 3 Wochen zu früh bekommen (natürlich eine Totgeburt :( ). Würdet ihr es mit der Ziege noch einmal versuchen oder sie lieber aus der Zucht nehmen und evtl schlachten lassen?
      2. Zeigen eure Böcke gegenüber euch auch ab und an ein dominantes Verhalten? Wenn ich meine fütter rempelt mich einer der beiden ab und zu an und lässt, wenn er dieses Verhalten zeigt auch erst ab, wenn ich die Wiese verlasse. Zu seinem Artgenossen ist er aber so weit ich das beurteilen kann sehr friedlich. Auch hat er dieses Verhalten gegenüber meinem Vater auch nicht gemacht. Was würdet ihr tun?
      3. Ich wollte gerne einige der Lämmer schlachten lassen, da ich sonst zu viele habe. Dabei handelt es sich um die 3 männlichen Tiere und um ein weibliches. Wären sie bereits alt genug um sie schlachten zu lassen oder sollten sie noch etwas älter werden?
      4. Eine der ausgewachsenen Ziegen soll wohl einen Zwillingsbruder gehabt haben und hat auch nicht aufgenommen. Könnte es sich hier um einen Zwitter handeln? Ich habe von einem bekannten Landwirt gehört, dass dieses wohl Bei Kühen vorkommt.

      So, das waren die Fragen, ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfe.
      Ps. Es handelt sich bei den Ziegen um bunte deutsche Edelziegen.

      Liebe Grüße und Danke schonmal im Voraus
    • Herzlich Willkommen hier im Ziegenforum!

      Ich versuche der Reihe nach etwas zu deinen Fragen zu schreiben:

      1.Wenn Du keine Möglicheit hast, dass die Ziege nicht gedeckt wird und Du Deine Ziegen auch schlachten würdest, würde ich mich an Deiner Stelle von dieser Ziege trennen. Drei Jahre Totgeburten bzw. lebensschwache Lämmer ist ein Anzeichen, dass etwas nicht stimmt (zB. Clamydien, gerade wenn andere Ziegen ebenso betroffen sind). Das kannst Du nur für Dich entscheiden.

      2.Die Böcke haben Dich noch nicht als Chef akzeptiert. Nimm einen Stock mit, wenn Du zu den Böcken gehst. Nicht um sie zu schlagen, sondern um Eindruck zu machen. Da reicht meist schon etwas derber auf den Boden oder die Raufe zu schlagen. Wasserpistolen wirken auch Wunder, da Ziegen kein Wasser mögen. Anrempeln sollte er Dich jedenfalls nicht.

      3.Ja, es wird höchste Zeit, dass die kleinen Böcke aus der Herde kommen. Wenn Du Pech hast, dann haben sie sogar schon gedeckt. Nächstes Jahr lieber eher raus nehmen.Die Frage ist, was machst Du mit dem ganzen Fleisch. Für Eigenbedarf musst Du wahrscheinlich ausprobieren, was genug für Dich ist. An einem fünf Monate alten Bock ist freilich noch nicht allzuviel dran. Wenn Du Zeit,Platz und Futter hast kannst Du auch eine Bockgruppe aufmachen und später schlachten lassen. Oder, falls jemand Interesse hat, natürlich auch weiterverkaufen. Da sind weibliche Lämmer allerdings gefragter.

      4.Ziegen bekommen ja meist Zwillinge. Es ist aber nicht so wie bei Kühen, dass es dann stets zu Unfruchtbarkeit kommt. Bei genetisch hornlosen Ziegen, die wiederum mit hornlosen Böcken gedeckt werden, kommt es häufiger zu Unfruchtbarkeit.

      Allgemeine Fragen: wie sehen die Ziegen aus? Manchmal sind sie auch schlicht zu fett, als dass sie aufnehmen würden.
      Melkst Du die Ziegen oder hast es vor?

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

      Lg, Jassi
    • Cara M. schrieb:


      Momentan laufen in der Herde noch 7 Lämmer mit, im Alter zwischen 5 und 7 Monaten. Hiervon sind 4 weiblich und 3 männlich. Zu der Herde gehören indirekt auch noch zwei Böcke (3 und 5 Jahre alt), die aber die meiste Zeit des Jahres getrennt von der Herde stehen, damit noch ein Überblick über die Vermehrung bewahrt werden kann ;)
      Es bringt nicht viel, wenn du die alten Böcke von der Herde trennst, aber die jungen Böcke bei den Mädels lässt, mit 5 Monaten können die schon erfolgreich decken und die Vermehrung geht weiter.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • Auch dann waren sie noch recht lange unkastr. in der Herde und kastrieren und kurz darauf schlachten lassen, ist auch nicht so sinnvoll ;)

      Für die Zukunft würde ich die Böcke frühzeitig separieren, evt. ginge eine Bockgruppe mit den 2 Altböcken?
      Oder dann früher schlachten.
    • Wenn du fürs Fleisch ohnehin Verwendung hast würde ich, wie von Leela schon geschrieben, die jungen Böcke schon mit ca. 3 Monaten der Fleischproduktion zuführen. Hat den einfachen Grund, dass zu dem Zeitpunkt das Verhältnis von Lebend- zu Schlachtgewicht recht gut ist und dir der gute Herr noch wenig Aufwand an Futter (da bisher überwiegend mit Milch gewachsen), Zeit (separieren damit er nicht deckt) und Geld (Entwurmung bei Weidehaltung) gekostet hat.

      Zum Bockproblem:
      Wie Jassi schon richtig geschrieben hat dich ein Bock nicht zu stoßen, weder leicht noch stark. Die Variante mit dem Stock ist gut, aber kann auch nach hinten losgehen.
      Würde einfach versuchen ihn zu ignorieren, dann sollte er auch nicht aufdringlich sein. Wenn er trotzdem lästig bleibt und es richtig ungemütlich mit ihm wird würde ich mir was überlegen, aber das kannst nur du entscheiden.

      Ansonsten viel Erfolg mit deinen Tieren (bei 13 Ziegen sollte zumindest die tägliche Dosis Milch für die Familie gespart werden ;) )!
      Being a vegan is a missed steak
    • Jassi schrieb:

      Herzlich Willkommen hier im Ziegenforum!


      Allgemeine Fragen: wie sehen die Ziegen aus? Manchmal sind sie auch schlicht zu fett, als dass sie aufnehmen würden.
      Melkst Du die Ziegen oder hast es vor?

      Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

      Lg, Jassi
      Danke für deine ausfürhliche Antwort. Ja, die Ziegen möchte ich zur Milchgewinnung halten.
      Ich denke auch, dass es am Besten sein wird, dass ich mich von der Ziege trenne und sie zusammen mit den Jungtieren schlachten lasse. Aber ist das Fleisch einer ca. 5 jährigen Ziege noch genießbar? Habe dort leider keine Erfahrungen mit. Zwar ist der Gedanke, dass ich Tiere an den Metzger verkaufe noch ungewohnt, da ich dieses vor der Übernahme der Ziegenzucht natürlich nicht getan habe, aber ich kann ja leider nicht jedes Tier behalten und da die Tiere bei mir ein schönes Leben führen, fällt mir dieser Entschluss auch nicht mehr ganz sooo schwer. An die Züchter unter euch: kennt ihr das mulmige Gefühl auch, wenn ihr Tiere zum Schlachter gebt?


      Ich habe die Böcke nach dem Lesen eurer Antworten heute Morgen von der Gruppe getrennt. Das "Geschrei" der Böcke war zunächst sehr groß. Auch jetzt rufen sie noch...hält so etwas länger an? Gesellschaft haben sie ja eigentlich dadurch, dass sie zu dritt sind und nun bei den Altböcken mitlaufen.
    • Cara M. schrieb:

      Aber ist das Fleisch einer ca. 5 jährigen Ziege noch genießbar?
      Definitiv ja, aber es braucht einen Metzger, der sein Handwerk versteht. Wir lassen das Fleisch von 10 oder 11 jährigen Ziegen, sowie Altböcken noch verarbeiten. Das wird gut angenommen von unserer Kundschaft. Ist aber wie alles geschmackssache, der eine mag es, der andere nicht. Da musst Du vielleicht einfach mal ausprobieren, den Metzger und was er Dir wie zubereitet.


      Cara M. schrieb:

      Kennt ihr das mulmige Gefühl auch, wenn ihr Tiere zum Schlachter gebt?
      Selbstverständlich. Vorallem, wenn es Lämmer sind. Aber wenn Du die Milch melken möchtest, dann musst Du Dich an diesen Gedanken gewöhnen müssen, da dann jedes Jahr Lämmer anfallen. Wie viele Mutterziegen hast Du? Möchtest Du auch Käse herstellen? Melkst Du die Ziegen jetzt noch oder sind sie schon gedeckt und trocken gestellt?



      Cara M. schrieb:

      Das "Geschrei" der Böcke war zunächst sehr groß. Auch jetzt rufen sie noch...hält so etwas länger an?
      Das kann schonmal ein paar Tage andauern. Für sie ist jetzt alles neu. Leichter fällt die Trennung, wenn Lamm und Mutter sich danach nicht sehen (verschiedene Weiden ohne Sichtkontakt).


      Jassi
    • Jassi schrieb:

      Selbstverständlich. Vorallem, wenn es Lämmer sind. Aber wenn Du die Milch melken möchtest, dann musst Du Dich an diesen Gedanken gewöhnen müssen, da dann jedes Jahr Lämmer anfallen. Wie viele Mutterziegen hast Du? Möchtest Du auch Käse herstellen? Melkst Du die Ziegen jetzt noch oder sind sie schon gedeckt und trocken gestellt?

      Jassi schrieb:


      Cara M. schrieb:

      Kennt ihr das mulmige Gefühl auch, wenn ihr Tiere zum Schlachter gebt?
      Selbstverständlich. Vorallem, wenn es Lämmer sind. Aber wenn Du die Milch melken möchtest, dann musst Du Dich an diesen Gedanken gewöhnen müssen, da dann jedes Jahr Lämmer anfallen. Wie viele Mutterziegen hast Du? Möchtest Du auch Käse herstellen? Melkst Du die Ziegen jetzt noch oder sind sie schon gedeckt und trocken gestellt?


      Cara M. schrieb:

      Das "Geschrei" der Böcke war zunächst sehr groß. Auch jetzt rufen sie noch...hält so etwas länger an?
      Das kann schonmal ein paar Tage andauern. Für sie ist jetzt alles neu. Leichter fällt die Trennung, wenn Lamm und Mutter sich danach nicht sehen (verschiedene Weiden ohne Sichtkontakt).

      Jassi
      Ich halte zur Zeit 13 Mutterziegen, wovon ich jedoch eine demnächst schlachten lassen werde, da ihre Lämmer jedes Jahr tot bzw schwach zu Welt kommen und ich dafür keine Erklärung habe. 6 der übrigen Ziegen habe ich decken lassen und trockengestellt.