Und noch ein ratsuchender Anfänger!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für mich las sich dein Eingangsbeitrag so, als wolltest du 2 alten Ziegen ein schönes Leben ermöglichen.
      Kaum sind Lämmer im Spiel, sind die alten Ziegen kein Thema mehr, und demnach ging es nicht um diese Ziegen, sondern nur um dich. Du willst möglichst süße Ziegen und jetzt wird alles so gedreht, dass es sich gut anhört.
      Ich würde niemals ein Zuchttier aus einer Haltung kaufen, wo ich weiß, dass die Mutter hinterher getötet wird und die Lämmer der Mutter gleich nach der Geburt weggenommen werden.
      Aber jeder, wie er mag und damit bin ich hier raus.
      **********

      Fleisch, das; -es, -; 1.Leichenteil(e) eines getöteten Tieres, das leben wollte


      Warum vegan? - - -Carne vale
    • Danke @ die_Alex! Genau das sind meine Gedanken, darum habe ich mich aus diesem Thema jetzt rausgehalten. Ich brauche auch keine Nachhilfe das Thema CAE betreffend von jemandem, der sich selbst als "Anfänger" bezeichnet.
      Liebe Grüße,
      Katja
      ------------------------------------------------------
      Ich bin wie ich bin.
      Die einen kennen mich, die anderen können mich!
      (Konrad Adenauer)
    • @Capricorn: Was Du schreibst, ist ziemlich wirr.
      Will der Betrieb seine Zucht nun sanieren oder nicht? Die einen Ziegen sind getestet, die anderen nicht. Dann sollen mittels Handaufzucht eine Ansteckung vermieden werden, auf Flaschenlämmer hat der Halter aber gar keinen Bock. Und die CAE negativ getestete Mutter wird trotzdem getötet....da komme ich gerade nicht mehr mit...

      Du machst Dir schon Gedanken um spätere Zucht, dabei ist das oder die Jungtiere noch gar nicht geboren und das Geschlecht kennst Du auch nicht.
      Wenns nun ein einzelnes Bocklamm wird?

      Also für mich mieche das ältere Duo doch mehr Sinn. Den CAE Test könnte man auch nachholen.
    • So, nochmal neu, sorry für das Kuddelmuddel.

      Entschuldige, ich wollte niemandem Nachhilfe geben in Sachen CAE. Ich bin Ziegenanfänger, mit Tierseuchen hab schon ein paar Jahre zu tun. Weshalb ich allerdings nicht glaube, an der Front mehr zu wissen, als ihr, im Gegenteil. Deshalb frage ich ja schön brav, gerade im Bezug auf Ziegen bin ich ja brüchig. Also bitte ich zu entschuldigen, wenn meine Äußerungen zu CAE als Belehrung aufgefasst wurden. So war es nicht gemeint.

      Ich mache mir jetzt zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt gar keine Gedanken über Zucht, weil ich gerade das Platzangebot bei mir für nicht ausreichend erachte, sowas auch nur in Betracht zu ziehen. Ich sage nur, dass es natürlich nicht schade ist, sich die Option für eines fernen Tages mal offen zu halten. Aber das ist alles schwammige Zukunftsmusik, die hier eigentlich nicht ausschlaggebend sein sollte, weil es mir doch darum gerade überhaupt nicht geht. Wenn es nun ein einzelnes Bocklamm ist, dann stellt sich da ja zum Beispiel überhaupt nicht die Frage. Und jetzt gerade denke ich an alles andere, aber gewiss nicht an die Zucht!

      Die Lämmer kamen erst auf, als schon klar war, dass ich die Alten nicht nehmen kann, also bitte urteilt nicht so schnell. Stünden die Alten zur wahl, wären sie meine erste Wahl, denn die zwei kenne ich.
      Fakt ist, er will sie mir nicht geben, weil er keine potentiell kranken Tiere abgeben möchte.
      Und ich wiederum kann die Alten nicht nehmen, weil ich sie im Winterstall nicht einstallen kann. Der ist CAE-frei und hat so gar keinen Bock auf Tiere, wo der CAE-Status fraglich ist. Und das Tiere aus eine CAE-Stall auch mit CAE-negativen Test gut Ausscheider sein können, muss ich euch ja nicht erzählen. Ist halt Ansage des Stalls - was aus dem CAE-Betrieb kommt, kommt hier nicht rein, Punkt. Aber irgendwo müssen die Tiere im Winter ja hin, ich kann sie ja schlecht das ganze Jahr auf den gleichen 2000qm im Garten halten.

      Die Mutterziege soll geschlachtet werden, während den/dem Lämmchen das Schicksal erspart werden kann. Find ich auch nicht schön, aber ich quatsche einem Landwirt und einem Tierarzt, die beide studiert haben und lange an irgendeinem Herden-Monitoring gefeilt haben, nicht dazwischen, denn ich maße mir nicht an, da alle Faktoren zu kennen. Das könnt ihr gewiss eher als ich.
      Wie viel Arbeit Handlämmer bedeuten könnt ihr mir sicherlich wesentlich ebenfalls besser erzählen als ich euch, aber ich verstehe schon, dass ein Landwirt dankbar ist, über jedes Lämmchen, das ihm abgenommen wird, wenn er im Rahmen seiner Herdensanierung eh schon alle Hände voll zu tun hat mit CAE-freier Nachzucht. Soweit ich das verstanden hab, wird ein Teil der Herde über die Nachzucht saniert, ein Teil neu zugekauft.
      Die Lämmchen dieser Ziege mag der Landwirt eh nicht behalten (ist vermutlich nicht gerade eine seiner Topziegen, wo die Linie die "Mühe" wert ist, sie ist zumindest ziemlich klein, aber da muss ich ehrlich sagen, dass ich sein genauen Kriterien nicht kenne). Damit sie sich nicht anstecken, würde er sie mir schenken, sodass sie unter Zufütterung durch mich mit den gleichaltrigen Lämmern meiner Nachbarin (wo der Winterstall ist) mitlaufen und ein relativ normales Ziegenleben führen können. Die Alternative ist, sie bleiben bei Muttern und gehen im Zuge der Merzung mit in die Schlachtung. Sorry, wenn ich da sage, da nehme ich sie lieber zu mir.

      Mein Ursprungspost bezog sich übrigens vielmehr darauf, ob es möglich ist, in meinem Garten zwei Ziegen zu halten, als viel mehr unbedingt auf DIESE zwei Ziegen. Diese zwei wären toll gewesen, ich hätte sie gerne gehabt. Es hätte einfach gepasst.
      Aber jetzt bringen die zwei halt Komplikationen mit, die es mit einem Mal ganz schön kompliziert machen, eine Unterkunft für sie zu finden.

      Entschuldigt, wenn meine Postings verwirrend sind. Das ist nicht meine Absicht. Ich hoffe, so ist es ein wenig klarer. Wenn nicht, stehe ich bei Fragen zu Verfügung und versuche, die Situation aufzuklären. Ich bitte euch nur, seid nicht so schnell mit eurem Urteil. Ich versuche ja gerade selber, all diese neuen Sachen sinnig zu sortieren. Ich bin hierher gekommen, um mich zu informieren und Rat zu erhalten. Also seid doch um Himmels Willen bitte nicht so wütend mit mir, ich will niemandem was böses und als allerletztes den Ziegen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Capricorn () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler korrigiert

    • ElliBesch schrieb:

      Danke, Capricorn- für diese Erläuterungen.

      Ich sehe jetzt klarer. Und Wut? Die habe ich nur gegen Tiervermehrer und Tierausnutzer. Aber das ist ein anderes Thema und hat mit Dir persönlich nun gar nichts nichts zu tun.

      Schönes Wochenende!

      LG Elli
      Hey, dann freut es mich, dass ich ein bisschen Ordnung in die Nummer bringen konnte. Finde ich eine respektierliche Meinung, die ich auch gar nicht anfechten mag. Insofern danke ich vielmals, dir auch! :)

      Ich freue mich jetzt jedenfalls erstmal auf das Abenteuer mit dem Nachwuchs. Ein paar Schafslämmer haben wir damals für unseren Schäfer schon durchgebracht. Da sollte es doch gelacht sein, wenn wir an einem Zicklein scheitern!
      ...Und, wie es halt so läuft unter Nachbarn: Vorhin noch mit einer befreundeten Pferdebesitzerin geschnackt, die einen leer stehenden Schafstall für ihre Shettys hat, von dem sie nur einen Teil nutzt. Das ist zwar nicht so nah am Haus, dafür habe ich prompt eine viel schönere Sommerweide mit passendem Stall als der blöde, kleine, schattige Garten. Es ist jetzt also rundum vorgesorgt: Einem erfüllten Ziegenleben steht somit nun nichts mehr im Wege! Das macht mich gerade RICHTIG glücklich! Jetzt kann der Nachwuchs kommen!
      Also vielen lieben Dank für all eure Tipps, das hat mir schon viel geholfen!
    • Frida schrieb:

      Ziegen auf keinenen Fall Silage futtern, das kann tödlich enden.
      Ziegen auf keine Fall auf die Wiese lassen, das kann ebenso tötlich enden.
      Ich vermute es sind hier im Forum schon mehr Ziegen an Würmern verendet als an Silage.

      Prinzipiell ist der Gedanke schon richtig, dass bei 2 Ziegen die Silage schimmelt bevor ein Ballen verbraucht ist, trotzdem sollte man nicht pauschal in den Raum werfen dass vergorenes Futter tötlich für Wiederkäuer ist.
      Ich würde sogar sagen dass gut vergorene und richtig entnommene Silage bekömmlicher ist als schlecht getrocknetes oder falsch gelagertes Heu (was man leider viel zu oft antrifft).
      Being a vegan is a missed steak
    • Frida schrieb:

      Ziegen auf keinen Fall Silage futtern, das kann tödlich enden.
      Ich kann mir gut vorstellen, daß es Frida egal ist, wenn drei Person (bisher) einen Beitrag "liken", dessen Verfasser nicht mal richtig abschreiben kann.

      Toshihikokoga schrieb:

      das kann ebenso tötlich enden.

      Toshihikokoga schrieb:

      tötlich für Wiederkäuer ist.
      Wenn aber aus einer Warnung "....kann...." ein absolutes sinnveränderndes "pauschal" .... "ist" gemacht wird, so ist das sehr traurig, unredlich, unwürdig.
      Das dann noch zu "liken", statt richtigzustellen: beschämend und für Lernende kein gutes Vorbild.

      Toshihikokoga schrieb:

      sollte man nicht pauschal in den Raum werfen dass vergorenes Futter tötlich für Wiederkäuer ist.
      _______________
    • Ich erinnere gerne mal an die 'guten, alten' Zeiten, in denen das Thema Silage hier im Ziegentreff schon mehrfach heftigst diskutiert worden ist.

      An alle Ziegenanfänger: Wer vorhat, Ziegen mit Silage zu füttern, sollte sich zuvor gerne einmal hier durch dieses Forum wurschteln und nach Listeriose, Silage ... suchen: Ein Beispiel...

      LG Elli :huh:
    • Toshihikokoga schrieb:

      Frida schrieb:

      Ziegen auf keinenen Fall Silage futtern, das kann tödlich enden.
      Ziegen auf keine Fall auf die Wiese lassen, das kann ebenso tötlich enden.Ich vermute es sind hier im Forum schon mehr Ziegen an Würmern verendet als an Silage.

      Prinzipiell ist der Gedanke schon richtig, dass bei 2 Ziegen die Silage schimmelt bevor ein Ballen verbraucht ist, trotzdem sollte man nicht pauschal in den Raum werfen dass vergorenes Futter tötlich für Wiederkäuer ist.
      Ich würde sogar sagen dass gut vergorene und richtig entnommene Silage bekömmlicher ist als schlecht getrocknetes oder falsch gelagertes Heu (was man leider viel zu oft antrifft).
      Ich habe geschrieben "kann" und nicht das es in jedem Fall zutrifft. Ich weiß von einem Fall wo ein Großteil einer Herde ( mehr als ein Dutzend) auf einen Schlag verendete nach Silagenfütterung. Kenne selbst welche die füttern, ich würde es nicht tun.

      gruß