Ziegenjunge nehmen die Flasche nicht an!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir sind wieder da! Das Forum wurde an die Gegebenheiten der DSGVO angepasst. Optisch werdet Ihr nicht viel Veränderung feststellen, Ihr werdet allerdings keinerlei Werbung mehr entdecken. Dies kann sich aber evtl. in der Zukunft wieder ändern, wenn wir eine DSGVO-konforme Möglichkeit gefunden haben. Denn ... und das ist die zweite große Veränderung ... unsere Seite ist nun verschlüsselt und das gibt es nicht umsonst. Aber nur so können wir sicherstellen, alles für eine sichere Übertragung Eurer Daten getan zu haben.

    Im Zuge der neuen Datenschutzerklärung mussten auch unsere Nutzungsbestimmungen geändert werden. Bitte lest Euch diese in Ruhe durch.

    Und jetzt viel Spaß im neuen alten Forum!
    • Vermutungen über Kraftfuttergaben in der Tränkephase in allen Ehren,

      nur sind wir hier bei einem Lamm, bei dem die Fehlfütterung schon vor Ablauf des

      ersten Lebensmonats eingesetzt hat.

      Offensichtlich haben nicht viele Leute Kenntnis von der Entfaltung des Pansens, seiner Zotten und seines Epithels.
      Im Grunde sagt doch die Beschreibung oben alles:

      Molly schrieb:

      Unser Sorgenkind (von Mutter 2) hat aber in den letzten drei Tagen 300 g abgenommen. Er wiegt jetzt 2 kg und seine Temperatur betrug gestern ca. 37,5 Grad. Sie stehen mit einem Buckel, eingezogenem Kopf und nah aneinander gestellten Vorder- und Hinterbeinen da und wirken ziemlich schwach.
      rasanter Gewichtsverlust, Untertemperatur, krummer Rücken, "ziemlich schwach" - und hier kann ein Kommentator, dem selbst die Pferde und Ziegen wegsterben, mich des "Anmistens" zeihen und dadurch die Halterin in ihrer Fehlfütterung bestärken.
      _______________

      Wenn sie nicht wissen, wie Osmose abläuft, wie will man da erwarten, daß sie den French Kiss, den bacio fiorentino, den Zungenkuß beherrschen?
    • Eben,es geht doch nicht um gesunde und fitte Lämmer die bei der Mutter trinken und langsam beginnen auch anderes Futter zu fressen! Einem Lamm,welches sich offensichtlich nicht wohl fühlt noch Kraftfutter zu geben (was es noch nie zuvor gefressen hat) kann nach hinten losgehen und eine rasante Verschlechterung bewirken. Aber gut,es wird eh so gemacht,wie gedacht.

      Molly,schade,dass Du meinen Ratschlägen offensichtlich keinen Glauben schenken magst (PN). Ich hoffe sehr,dass die Lämmer mittlerweile wieder besser trinken!

      Viel Glück weiterhin.

      Jassi