Schafscherer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schafscherer

      Hallo Zusammen,

      heute war die Schafschererin da und hat bei der Schur fast jedes Schaf verletzt. #heul#
      Besonders hat es einen Schafbock getroffen. Sie hat die Haut vom Penis verletzt. War richtig am bluten. Habe direkt Blauspray drauf. Muss mir das nachher noch mal ansehen und warte auf Anruf vom Tierarzt.
      Habe Angst, denn er liegt ja darauf....und was, wenn das schwillt und er einen Harnröhrenverschluss kriegt....Ich mach mir echt Sorgen. Noch Silberspray drauf????Was meint ihr???

      HenryvonderWeide
    • So eine Brutalissimo-Schererin!
      Nach Sigmund Freud gibt es ja so etwas wie Penisneid. Ob das die Ursache war?
      Sofort kolloidales Silber, Propolis oder Spitzwegerich drauf.
      und die Frau wegen Sexismus und Verstümmelung auf die schwarze Liste.
      Beim Bock mußt Du darauf achten, dass er sich nicht in eine Pfütze legt, damit sich kein Harnröhrenwels
      einschleicht, wenn er so ein immenses Glied hat.

      de.wikipedia.org/wiki/Vandelliinae

      Wenn natürlich die Dame so erotisierend wirkt, daß er gleich ungestüm den Penis ausfährt, trifft ihn eine gewisse Mitschuld. Wer so ein mächtiges Glied hat, riskiert aber keinen Verschluß.

      Vielleicht leidet er an Priapismus?
      de.wikipedia.org/wiki/Priapismus
      Eine solche Hypertrophie muß man im Auge behalten.

      Beschäftige Dich mal mit den Muskeln, Nerven, Knorpeln, Bändern im Penis und mit der Lage der Harnröhre.
      Da besteht keine Verschlußgefahr.

      Und berichte bitte weiter.
      _______________

      Wenn sie nicht wissen, wie Osmose abläuft, wie will man da erwarten, daß sie den French Kiss, den bacio fiorentino, den Zungenkuß beherrschen?
    • Hallo Piroschka,

      Danke für Deine schnelle Antwort.
      Meinte natürlich, sie hat in die Vorhaut des Bockes geschnitten, das kleine Hautgebilde, das bei den Böcken so hängt. Das Schnippelchen. Weisst Du. Höhe Bauchdecke. Da war nichts ausgefahren....
      Gott sei dank....

      Tierarzt hat natürlich nicht zurückgerüfen.

      Habe alle Tiere nochmal wundversorgt.
      Wie im Kriegslazarett ging es heute bei uns her....Mit dem Bock muss ich morgen nochmal schauen....ggf. zum Tierarzt fahren.

      Gut, das mal ein, zwei Tiere ne Schnittwunde haben, ist wohl normal,
      aber das heute, war das letzte.

      Habe natürlich auch gemerkert...man könne ja mit der anderen Hand die Haut glattziehen
      und dann scheren, als es mir zu viel wurde.
      Oh, das ist nicht mein erstes Schaf, das ich schere. Aber dann noch bald den Schnippelchen übersehen....

      Das war echt Mist heute.

      P.S. Der Bock hatte vor 2 Jahren eine Tetanus-Impfung
      im Zuge der Kastration bekommen. Weiss jemand wie lange das hält?

      Grüsse

      Henry von der Weide
    • Hallo Henry,

      greift da nicht auch das

      Tierschutzgesetz
      § 1


      Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.


      Darf eine solch brutale, vermutlich inkompetente Person weiterhin ihren 'Job' so ausüben?

      Mich schauderts. :-o ...denn es geht auch wirklich anders. Hab selbst einmal eine Schafschur hier im Dorf miterlebt und da ging es richtig tierfreundlich zu.

      Deine Frage bezüglich der Tetanus-Impfung. Habe dies vor Jahren mal bei den Ziegen machen lassen, es hält meines Wissens nur 1 Jahr...???

      Lg Elli
    • HenryvonderWeide schrieb:

      Wie im Kriegslazarett ging es heute bei uns her...
      Da führen militante Frauen den Geschlechterkampf gegen sanfte Männer (als solchen nehme ich Dich jedenfalls wahr, siehe Chico) auch stallguerillamäßig an unseren Tieren weiter.

      ElliBesch schrieb:

      Darf eine solch brutale, vermutlich inkompetente Person weiterhin ihren 'Job' so ausüben?
      ElliB. meint sicher, Du sollst bis zum EUSTRGHTW (Europäischer Strafgerichtshof für das Tierwohl) gehen, aber der ist meines Wissens erst in der Planung.
      Es bleibt nur eines: Petzen - also Kollegen warnen; und ihr das nächste Mal in das Messer greifen. Oder schert sie noch mit der Handschere, so retro wie im 19. Jhdt.?
      _______________

      Wenn sie nicht wissen, wie Osmose abläuft, wie will man da erwarten, daß sie den French Kiss, den bacio fiorentino, den Zungenkuß beherrschen?
    • Man stelle sich vor, da werkelt eine Dame ohne Beherrschung über ihr Schergerät an Tieren herum und der Besitzer steht daneben und führt immer weiter Schäflein zum Aderlass - Blauspray wird die Kratzer schon richten, fürs Grobe gibts ja die Hellseher im Forum - nach 5h schau ich mal ob schon wer geantwortet hat.

      HenryvonderWeide schrieb:

      Bei manchen möchte ich nicht Ziege sein
      :D :D :D
      oder Schaf...
      Being a vegan is a missed steak

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toshihikokoga ()

    • Nein, nein, ich habe schon mächtig Aufstand gemacht......Aber, das Problem ist, Du kriegst ja keinen, der völlig verletzungsfrei arbeitet.
      Das Gestern war der Hammer. Die liebe Dame schob das aber auf meine Schafe. Ja, die sind nicht ruhig und ja Falten halt. Sicher ich stand kurz davor das abzubrechen, habs aber nicht gemacht, weil es ein Problem ist, überhaupt einen Schafscherer zu bekommen und anscheinend sind viele Möchtergernscherer unterwegs. Bohhhh, das tat ja schon beim Zusehen weh, als die zwei 130 kg Böcke drankamen. Da schrie sie, was ist das denn?
      Ein Pony....Mannomann....die konnte sie gar nicht in Sitzposition halten, ohne dass man half.....Ganz zu schweigen, dass die Schafe ihr jedes Mal die Welle abrissen, wenn sie mit den Hinterbeinen strampelten.......Sie hat angeblich selbst Schafe. Sie kam ja bereits mit 4,5 Stunden Verspätung an. Vermute sie hat vorher schon irgendwo Schafe geschoren und war platt. Sie hat 4 Liter Flüssigkeit zu sich genommen, vielleicht war sie dehydriert.

      Ja, ich hätte sie spätestens nach dem Vorhautschnitt des Grundstücks verweisen sollen, aber weil Schafscherer Mangelware sind, gelassen....Ja, ich Schuft.....

      Nun da tun sich ja weitere Fragen auf. Muss man bezahlen, wenn Tiere verletzt worden sind bei der Schur??
      Was ist, wenn man zum Tierarzt muss?
      Wer bezahlt das? Der Verursacher? Habe nichts gefunden im Netz...
      Kann man sie, wegen Sachbeschädigung anzeigen?

      (im übrigen hatte sie schon mal einem Bock die Vorhaut, den Schnippel,komplett abgeschnitten, weil der Besitzer nicht gesagt hat, das es ein Bock war).

      Habe auf jeden Fall gestern zweimal alle Wunden behandelt. Im übrigen keine Kratzer...Fleischwunden.

      Na ja, hoffe, dass ich irgendwann mal, einen guten Schafscherer finde.

      Gut, dass meine Ziegen nicht geschoren werden müssen....

      und die 80 Schafe, die sie heute angeblich scheren will, tun mir echt leid....

      Grüsse
      HenryvonderWeide

      P.S. Tierarzt hat nicht zurückgerufen.....
      Tja, wer kommt schon für ein Schaf?
    • Ne, sie hat eine professionelle Schermaschine mit Welle.....
      und Gestell, wo sie sich reinhängt zum Scheren.

      So war beim Tierarzt. Meine Befürchtung, dass der Bock kein Urin mehr absetzen kann, sei im Zuge einer Entzündung durchaus begründet. Er muss intensiver behandelt werden.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Fühl Dich gedrückt, Henry!
      Du kümmerst Dich.
      Leider hast Du uns keine gute Beschreibung gegeben.
      Mit "Schnippel" und "Schnippelchen" kann man nicht viel anfangen.
      Für mich ist in der Kindersprache im Niederdeutschen (auch von anderen Familienmitglieder
      verwandt) der "Schniepel" der gesamte kleine Penis.
      Sicher handelt es sich anatomisch um das Ostium praeputiale in der medizinischen Fachsprache, also um die Öffnung der Vorhaut. Diese kann tatsächlich zuschwellen, z. B. im Fall von Lippengrind.
      Dann ist kein Harnabgang mehr möglich, womit immer noch nicht die eigentliche Harnröhre zugeschwollen ist.
      Ich bewundere auch, daß Du den 120 kg Bock in die Arztpraxis bugsieren konntest.
      _______________

      Wenn sie nicht wissen, wie Osmose abläuft, wie will man da erwarten, daß sie den French Kiss, den bacio fiorentino, den Zungenkuß beherrschen?
    • So teuer sind die Schafschergeräte nicht. Gebraucht schon gar nicht. Eine solche Anschaffung würde sich für Dich vielleicht lohnen, wenn es immer wieder passiert, dass Deine Schafe verletzt werden. Du kannst schafe auch im stehen scheren, wenn Du es nicht geübt bist sie hinzusetzen. Ob das Vlies in einem Gang abkommt, sollte bei ein paar Schafen keine Rolle spielen. Geld gibts dafür ja eh kaum.

      ofm.ch/milchschaf/schur_selber.html

      Jassi
    • Ne, also mit der Handschur ist schon sehr mühsam. Bei Miniherden kann man das machen.....Bei grösseren Herden ist die Maschinenschur schon einfacher und angenehmer. Die Klauen mache ich selber und wenn ich allen Tiere die Klauen gemacht habe, ist das ganz schön anstrengend. Manchmal mache ich es nach und nach.

      Eine Frau würde ich jetzt nicht mehr ranlassen, im Grunde hatte sie nichts im Griff. Sie hat kein Schaf alleine zum Sitzen gebracht.

      Naja, nachher werden alle wieder behandelt.
      Dummerweise kann ich sie in dem Zustand jetzt auch nicht umsetzen, auf eine andere Weide, wo sie 2 Monate bleiben sollen.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Zipfel schrieb:

      wie meinst du denn das?
      Na, na, na - keine Zweideutigkeiten, bitte.

      Zipfel schrieb:

      die schönste und sorgfältigste schafschur, die ich miterlebt habe, hat eine frau gemacht.
      In der steckte eben ein richtiger Kerl, einfühlsam, geduldig, mit viel Geschmack und dem richtigen Timbre in der Stimme.
      _______________

      Wenn sie nicht wissen, wie Osmose abläuft, wie will man da erwarten, daß sie den French Kiss, den bacio fiorentino, den Zungenkuß beherrschen?
    • ich habe mir vor Jahren auch eine Schermaschine gebraucht gekauft, weil mich ein Scherer blöd anmachte, weil ich die Schafe nicht direkt an der Strasse scheren lassen wollte - Nachmittags-Berufsverkehr. Sagte ihm, er könne fahren, wenn er nicht im Stall aufbauen will und er fuhr.

      Also Schermachine organisiert und dann in Etappen geschoren, immer so viel, wie mein Rücken mitgemacht hat. Schön sah's nie aus, habe die Schafe auch nicht mehr umgesetzt, sondern im Stehen geschoren. Interssanterweise standen sie besser und zappelten weniger.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen