nicht gleich hohe Klauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nicht gleich hohe Klauen

      Hallo, bin neu hier und hätte gleich eine Frage an Euch. Habe meine beiden Ziegenböcke jetzt seit über 8 Jahren und einer davon macht mir seit Monaten ein wenig Sorgen.
      Die linke vordere Klaue hat unterschiedliche Höhen, trotz regelmäßiger Kontrolle und Korrektur, die Äußere hat sich aufgrund der schon immer vorliegenden Spreizung leider
      nach innen weggerollt. Die höhere der beiden kann nicht mehr korrigiert werden als bisher getan sonst kommt Leben. Momentan hat er einen Klauenverband, der diesen
      Höhenunterschied ausgleicht mit Polster und sogar einen speziell vom Sattler angepassten Lederschuh. Ich weiß mir leider keinen Rat mehr, vll gibt es ja jemanden im Raum
      Niederbayern, der sich das auch einmal anschauen könnte, einen professionellen Klauenpfleger hab ich bisher noch nicht gefunden. kann auch gerne versuchen Bilder zu machen.
    • auch wenn Leben kommt, kann das langsam und in kleinen Schritten korrigiert werden.

      Schneiden, was geht. Ein paar Tage warten und möglichst auf hartem Untergrund laufen lassen. Dann wieder ein paar Millimeter wegnehmen. Das Leben zieht sich bei so häufigem Kürzen nämlich wieder höher in die Klaue zurück.

      Wieder ein paar Tage warten, wieder etwas kürzen. Das dauert so ca. 4-5 Wochen, dann hat man die Klauen auf einer besseren Länge.

      Und danach keine langen Intervalle, sondern alle 2-3 Wochen korrigieren.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Bilder waren gestern alleine leider nicht möglich. :( Er hat das nicht von Anfang an, ich hab ihn seit er 6 Wochen alt ist und eigentlich hat er sich seine Klauen immer
      fast selber abgelaufen, musste tatsächlich nur 1-2 mal im Jahr bisschen was gemacht werden. Er hat leider sehr gespreizte Klauen und diese eine ist tatsächlich sehr merkwürdig,
      da die sich komplett vom Gelenk aus wegdreht und zwar beide in eine Richtung und somit die eh schon kürzere Klaue noch mehr Belastet wird. Wie gesagt, es hat aktuell
      einen Verband um diesen Höhenunterschied auszugleichen aber die eine Seite rollt sich leider immer wieder ein. Ohne Verband oder Schuh kann er gar nicht vernünftig gehen.
    • HY !

      Möglicherweise nicht wirklich hilfreich .

      Melde Dich und dieses Problem bei der "Ausbildungsstelle" für Hufschmiede und Klauenpfleger :
      Ist in Ö die Veterinär Medizinische Universität in Wien(in Niederbayern ? ) .

      Bei Rindern gibt es "Klauenklötze" die zum Ausgleich an die Klauen geklebt werden können (auch bei Ziegen ?) .

      Ich hoffe der Bock wird wieder

      LG Irene
      Wenn alles schief geht, kanns nur mehr besser werden!