Unsere 15 jährige Ziege wird von den anderen gejagt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unsere 15 jährige Ziege wird von den anderen gejagt!

      HILFE!
      Ich habe ein Problem mit unseren Ziegen welches ich in 20 Jahren Ziegenhaltung noch nie erlebt habe! Unsere alte (16 jahre) Ziege, die immer in die Herde (3 nur an und eine Zwergziege) integriert war, wurde heute von allen so lange gejagt bis Sie zusammenbrach (leider habe ich es erst ab dem Zeitpunkt gesehen). Weil das nicht gereicht hat, haben zwei der Damen sie am bodenenliegend geboxt unt traktiert. Alle waren sehr aggressiv zu ihr.

      Ich musste dazwischengehen und hab sie dann rausgetragen und separiert. Warum machen die das und was soll ich mit ihr machen? Aufgrund des Alters sieht sie schon etwas schlechter und ist halt auch einfach ruhiger... eine alte Dame halt...
      Aber warum sind die so aggressiv zu ihr...

      Ich hätte alle vier aufknöpfen können... bin immer noch fix und fertig....

      Vielen dank für eure hilfe
    • es ist leider so, dass in manchen Herden alte Tiere gemobbt und ausgesondert werden.

      Man kann das damit erklären, dass die jüngeren Tiere das alte Tier an die "Peripherie" drängen wollen, damit dieses eher einem Beutegreifer auffällt als fittere Tiere.

      Oder die alte Ziege hat sich im Verhalten durch Alterserscheinungen wie Blindheit, Schwäche, etc. so sehr von dem für Ziegen tolerierbarem Verhalten entfernt, dass sie nun nicht mehr als Herdenmitglied identifiziert wird.

      Es ist egal, warum. Du kannst das nicht ändern, nur durch Mangement regulieren. D.h. die alte Ziege separieren und dauerhaft vor den anderen schützen.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Ich kann Sabines Beitrag aus eigener Erfahrung nur zustimmen. Ziegen sind aus menschl. Sicht manchmal grausam. Wir haben, wenn unsere älteren Ziegen am Ende gemobbt wurden (weil sie z.B. Schwäche zeigten), so separiert, dass sie immer noch Blickkontakt hatten und sich durch ein Gitter auch beschnüffeln konnten. So waren die Alten nicht ganz raus aus der Herde, sondern einfach nur sicher vor den anderen.
      Schönen Gruß aus Belgien
      Judith

      Für mich ist das Leben eines Lamms
      nicht weniger wertvoll, als das Leben eines Menschen.
      (Mahatma Gandhi)
    • Hallo Stefanie,

      ja, ch habe auch so ein altes Mädchen.

      Ich konnte ein ähnliches Verhalten meiner Ziegen, der Alten gegenüber, feststellen.

      Zwar nicht ganz so krass, aber Grund genug,
      dem Mobbing ein Ende zu setzen, damit sie auch genug und in Ruhe fressen kann, weil ihr auch schon einige Zähne fehlen.


      Auch ich habe sie separiert, mit Blick und Kontakt zu den anderen.

      Vielleicht sind die Alten krank und die anderen spüren es.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Hallo Stefanie,
      ja, MT, hab auch unser "Bluemli" separieren müssen (durch Gitter im Stallgang getrennt)
      Seither geht es ihr gut.
      Oft sind es ehemalige Ranghohe Tiere, in dem Fall sogar die Ex-Chefin, die ihrerseits auch nicht zimperlich war, als sie noch obenauf gewesen ist.
      Manchmal denke ich, es ist eine Art Rache für alles.

      Alles Gute und Grüße - Werner
      "Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
      was du dir vertraut gemacht hast!"
    • Das mit der Ranghöhe kann ich nicht bestätigen. Wir hatten mal einen ranghohen Bock (genauer gesagt Der Chef-Mönch), der, als er in die Jahre kam und am Ende festlag, nicht gemobbt wurde. Ganz im Gegenteil, als er festlag und wir auf die Tierärztin warteten, die ihn einschläfern sollte, legten sich alle anderen Tiere - Ziegen und Esel - um ihn herum und bildeten sogar eine Art Schutz.

      Und auch unser letzter Bock/Mönch, der zwar rangniedrig und noch sehr jung war (gerade mal 8 Monate alt) wurde von seiner kleinen, jungen Freundin (eine etwas jüngere ZIege im Alter von 5 Monaten) sehr rührend "umsorgt". Sie kuschelte sich an ihn, als er zu schwach war, um aufzustehen und wir auf die Tierärztin warteten, um ihn zu erlösen.

      Also nicht immer wird gemobbt, aber doch sehr häufig und wenn nicht, ist es aus menschl. Sicht sehr rührend zusehen zu dürfen, wie die Ziegen sich gegenseitig auch kümmern.
      Schönen Gruß aus Belgien
      Judith

      Für mich ist das Leben eines Lamms
      nicht weniger wertvoll, als das Leben eines Menschen.
      (Mahatma Gandhi)