unterschiedliche Größen kompatibel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unterschiedliche Größen kompatibel?

      Hallo,
      ich suche ja seit geraumer Zeit für meine Ziegen weibliche Verstärkung.
      Nun wurde mir eine Ziege angeboten, die aber etwas kleiner ist als meine Pitti (bunte Edelziege). Von der Widerristhöhe liegen knapp 20 cm dazwischen. Die angebotene Ziege ist kein Zwerg, eher so eine mittelgroße Ziege - ich weiss leider nicht wie man die nennt.
      Sollte ich sowas eher vermeiden und schauen, dass wir eine Ziege finden, die in etwa gleich groß ist, oder ist die Größe eher egal (Hauptsache nicht ganz krass Zwerg zu Großziege)
      Soll nicht doof klingen, aber ich weiss es echt nicht - und ich will alles im Vorfeld tun, damit es möglichst harmonisch wird.
      LG, Doro
      »Wir brauchen für Tiere keine neue Moral. Wir müssen lediglich aufhören, Tiere willkürlich aus der vorhandenen Moral auszuschließen.« (H.Kaplan)
    • Ist eine etwas kurzbeinige WDE würde ich sagen - keine Ahnung ob reinrassig, hat eine Widerristhöhe von 60.
      Ist aber nicht so dramatisch, da meine BDE auch nur 66 cm Widerristhöhe hat.
      LG, Doro
      »Wir brauchen für Tiere keine neue Moral. Wir müssen lediglich aufhören, Tiere willkürlich aus der vorhandenen Moral auszuschließen.« (H.Kaplan)
    • Moin,
      ich wollte es nach Möglichkeit im Vorfeld so regeln, dass die größten Chancen auf eine harmonische Zusammenführung bestehen - aber ja, das kann man so eh nie wissen.
      So wollte ich auch eigentlich eine ungehörnte Ziege - aber irgendwie fand sie hier nun den Weg zu uns und ihre Geschichte passt so gut in unser "Konzept".
      Otto, der hier im November starb, war auch gehörnt und weiss. Von daher ;) es kommt immer anders als man denkt (oder plant)
      Bilder
      • IMG-20190125-WA0004.jpg

        155,28 kB, 648×861, 14 mal angesehen
      LG, Doro
      »Wir brauchen für Tiere keine neue Moral. Wir müssen lediglich aufhören, Tiere willkürlich aus der vorhandenen Moral auszuschließen.« (H.Kaplan)