Ansähen einer Wiese

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Frühjahrsputz 2019

    Bitte klickt hier und beachtet die Infos im Beitrag.

    Viele Grüße und ein schönes neues Jahr!
    Sven
    • Von der Zusammensetzung find ich so eine Mischung interessant:
      kraeuterwiese.de/225/saatgut-pferdeweide-graeser-kraeuter

      Kein Klee, keine Luzerne, kohlenhydratarm, dafür mit Kräuterbeimischung.
      Falls Deine Ziegen es wegen Milchleistung doch etwas energiereicher brauchen, kannst Du immer noch etwas Klee- und Weidelgrassamen dazugeben.

      Wäre noch zu erfragen, ob so eine Mischung auf den kalkigen Böden gedeiht...
    • Neu

      Wie groß ist den die Wiese und wieviel Ziegen sollen drauf? Das mit den Kräutern ist ja gut und recht aber meistens rausgeschmissenes Geld. Das Problem liegt doch darin das dir die Ziegen die Kräuter überbeweiden und diese nach ein zwei jahren nicht mehr anzutreffen sind. Ausser du gibst der Wiese auch mal Ruhephasen und ne Schnittnutzung als Heu dann ist das mit den Kräutern wieder was anderes. Bei den Kräutern ist gerade bei einer Ansaat im Frühjahr halt auch das Problem dass sie kaum Konkurrenzkräftig gegen die Gräser in sachen Jungentwicklung sind. Dann werden dort oft schon die meisten unterdrückt. Das billigste und beste für überschaubare Flächen sind Heublumen (feine Heureste) die einen hohen Samenanteil regional typischer Sorten enthalten. Dann bekommst du automatisch das was dort wachsen soll. Falls die Fläche zu groß ist um auf diese weise nachzusäen, kann ich nur DSV oder BSV Saaten empfehlen dass ist Qualität die auch funktioniert.
    • Neu

      S.Bure.Simon schrieb:

      Das mit den Kräutern ist ja gut und recht aber meistens rausgeschmissenes Geld. Das Problem liegt doch darin das dir die Ziegen die Kräuter überbeweiden und diese nach ein zwei jahren nicht mehr anzutreffen sind.
      Diese Erfahrung habe ich über >10 Jahre auch mit zwei Ziegen auf 6000qm gemacht, trotz Herbstmahd mit nachsäen, zusätzlich abziehen im Frühjahr mit punktueller Kräuter-Nachsaat in die eingeebneten Maulwurfhaufen.
      Seit zwei Jahren wird die Fläche nicht mehr beweidet, sondern für Heu geschnitten. Seitdem wachsen da die schönsten Kräuter+Blumen. Besonders die "ehemaliger-Maulwurfhaufen-Inseln" funktionieren gut.

      S.Bure.Simon schrieb:

      Das billigste und beste für überschaubare Flächen sind Heublumen (feine Heureste) die einen hohen Samenanteil regional typischer Sorten enthalten.
      Gute Idee, danke!


      Nadua schrieb:

      Nehmen kann man z.B. Wiesenkümmel, Wiesenkerbel, Spitzwegerich, Wilde Möhre, Wegwarte, Fenchel, Pastinak, Kamille, Petersilie, Labkraut.
      ... Margerite, kleiner Beifuß, Schafgarbe, Habichtskraut, Ackerwicke.
      Das Saatgut kann im Sommer (Samenreife nachlesen) auch beim Spazierengehen gesammelt werden.