Totgeburten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen!

      Hatte dieses Jahr zwei Totgeburten, das hatte ich noch nie. Halte seit 20 Jahren Ziegen. Das ein schwaches Kitz nach der GEburt gestorben ist, kenn ich.
      Eine war eine rangniedrige, und gestern bei meiner Herdenchefin. Bei der rangniedrigen habe ich gerätselt ob vielleicht ein Stoß auf den Bauch die Ursache war. Doch an die Chefin traut sich keine ran. Bei beiden war die Geburt am 150. Tag. Bei der Chefin ist das Kitz schon ein paar Tage vorher abgestorben, so wie die Nachgeburt und die Eihäute ausgesehen haben. Ein gr0ßes gutentwickeltes Bockkitz. Bei der anderen haben die Nachgeburt und die Eihäute frisch ausgesehen. Ich habe bei beiden die Geburt mitbekommen und beobachtet.
      Kann man da vorbeugend etwas machen? oder was kann da die Ursache sein.
    • Wie viele Ziegen hast du denn? Und wie viele davon tragend bzw. haben schon gelammt?
      Die Ursachen können vielfältig sein. Hatten die Mutterziegen denn Anzeichen von Unwohlsein oder andere Probleme vor oder während der Geburt?
      Warst du direkt dabei, hast eventuell Geburtshilfe geleistet?

      Um die genaue Ursache heraus zu bekommen, sollten die toten Lämmer im Labor untersucht werden.

      Jassi
    • Hallo Stevie,

      in so einem Fall ist es immer besser die toten Lämmer zur Untersuchung zu geben. Wie Jassi schon schreibt, kann das viele Ursachen haben. Wie alt sind denn die Mutterziegen? Erstlammende? Auf gute Fütterung geachtet, Kraftfuttergaben? Mineralstoffversorgung? Selen, Vitamin E, Kupfer, usw? Es kann auch ein infektiöses Geschehen dahinterstecken.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Seit heute durch mit dem ablammen, 5 Mutterziegen und 4 vom Vorjahr. Leckstein (Kühe) das ganze Jahr, Kraftfutter auch. CAE, Bruccella Ovis negativ.
      Die Eine ist drei Jahre 2. Lammung, die Chefin 6 Jahre, dachte sie bekommt Drillinge weil sie so dick war, einen Tag vor der Geburt war sie total aggressiv. Ich war bei beiden bei der Geburt dabei. Keine Auffälligkeiten.
      Die Kitze sind schon in der TKV...
    • Hallo Stevie,

      oh, habe ich falsch verstanden. Ich habe gehört, dass man dort auch untersuchen lassen kann, bevor sie entsorgt werden.

      Aber Du hättest ggf. noch die Option,
      den Wochenfluss der Mutterziegen untersuchen zu lassen. Ggf. wie sah die Nachgeburt aus? Ggf. lässt sich so noch was nachweisen?

      Wird natürlich schwierig die Ursache zu finden und ggf. zu kostenintensiv.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Hallo Zusammen,

      kann den schimmeliges Heu einen Abort herbeiführen? Sind dann nicht auch zuerst die Muttertiere irgendwie krank?

      Man muss ja wirklich sagen, dass letztes und dieses Jahr alle Reserven an Heu verkauft wurden. Dabei sind mega viele Händler aus dem Boden geschossen, die teuer importiertes Heu verkauft haben und die Preise auch nach oben getrieben haben.
      Sie sehen darin eine lukrative Einnahmequelle. Aber mal ehrlich, kleiner HD Ballen 10 Euro?

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Hallo Piroschka,

      ich habe mal eine Ziege aus Mitleid gekauft.
      Sie stand mit zig Tieren in einem Stall. Fütterung mit Silage, die schon schrecklich aussah. Sie war extrem abgemagert Ich stellte sie in Quarantäne, weil sie Fieber hatte und der Rest ging sehr schnell. Ich musste das Tier einschläfern lassen. Bei der späteren Untersuchung stellte sich heraus, dass sie total verwurmt war und akute Listeriose hatte. Eine furchtbare Krankheit. Ich hatte den Fall damals dem Vet-Amt gemeldet, weil vermutl. auch die Lämmer, die ich dort gesehen hatte, krank waren. In ihrem Mägen waren nur pappige Massen stand im Bericht, kaum Rohfaser. Schrecklich war das, für das Tier.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Lieber Henry,

      kein Pathologe wird den Ausdruck "pappige Massen" in einem Obduktionsbericht benutzen.

      Außerdem wirst Du beim Stöbern im Forum Namen von vielen prominenten Mitgliedern finden, die Silagefütterung
      (Apfeltrester, Rübenschnitzel) als das Nonplusultra erachten.

      Viele Grüße
      Pi.
      _______________

      Tierliebe: Sie knuddeln, knutschen, streicheln, schlecken sie ab, ihre Samtpfoten, Fellnasen, Bidülchen, "Familienmitglieder", Seelenverwandten, heulen Rotz und Wasser im Fall von Krankheit und Tod, lassen einäschern und verwahren Urne und Foto auf dem Sideboard.
      Dann stehen sie an der Fleischtheke und sagen: "800 gr Gulasch, bitte, gut abgehangen."
    • Liebe Piroschka,

      es geht hier nicht um Silage, sondern wie schrecklich Listeriose ist. Das was ich da gesehen habe, war ganz schön schlimm und die Futtermittel waren nicht in Ordnung. Ich denke das kann ich beurteilen.

      Desweiteren lüge ich nicht. Habe das jetzt extra noch mal rausgekrost:
      Fachtierarzt für Pathologie. Ein Dr.
      .....Vormägen mit pappigen Futtermassen gefüllt.......
      Habe das noch gut in Erinnerung gehabt. Gehirn und Rückenmark akut gestaut, blutig sulzige Durchtränkung des Rückenmarks- und Gehirnhäute........usw.

      Fand das furchtbar für das Tier.

      Das Tier wurde von der Tierbeseitigungsfirma abgeholt mit Auftrag zur Untersuchung.

      Probenmaterial zur Bestätigung der Listeriose wurde auch verschickt von dem Dr.
      Grüsse
      HenryvonderWeide

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HenryvonderWeide ()

    • nochmal ein kurzer Einwurf:
      ich habe auch Ziegen, die in ein paar Wochen ablammen und sehe, dass die sich doch immer mal wieder auch gegenseitig in die Seiten hauen. Habe auch eine mitlaufen, die höchstwahrscheinlich nicht trächtig ist.
      Wie schlimm ist so ein stoß in den Bauch? Kann sowas schon zu einem Abort führen?
      Ich habe vorhin mal bei der Chefin nach der Frucht gefühlt, also da hat sich auf jeden Fall was bewegt. Nachher checke ich auch die anderen mal.
      Kann so ein Stoß auch im Nachhinein noch zu Koplikationen führen? Die sind teilweise nicht super nett zueinander, wobei das schon stark nachgelassen hat seit sie trächtig sind.
      Mache mir grad deswegen ein bisschen Sorgen, ist das erste Mal, dass bei mir die Ziegen Kitz bekommen
    • Hallo ClarasZiegen,

      Ziegen sind schlau und können ihre Stösse sehr wohl dosieren.

      Vielleicht kannst Du mal beschreiben, in welchen Situationen, sie sich gegenseitig in die Seite hauen?

      Fütterungsbedingt könnte ich mir gut vorstellen, dass sie sich etwas ruppiger verhalten (wenn es was besonderes zum Fressen gibt, Leckerli).

      Sicher könnte es auch zu Verletzungen kommen, je nachdem....

      Ich habe aber keine Erfahrungswerte, welche Art von Verletzungen aufreten könnten.....
      und ob so was überhaupt vorkommt, oder schon mal vorgekommen ist.

      Versuche zu ergründen, warum sie sich untereinander nicht grün sind.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Ja, also es tritt nicht häufig auf, vielleicht jetzt zwei drei Mal, und nur dann, wenn ich ihnen mal apfelschnitze oder sonst was leckeres aus der Hand verteilt habe. Kraftfutter bekommen die eh wenn dann immer einzeln.
      Außerdem hat einmal die Chefin die eine ohne ersichtlichen grund einfach hefitg in die Seite gerammt.

      Im Auslauf können die sich gut aus dem Weg gehen, eigentlich ist es auch eine sehr harmonische Herde.

      Mache mir aber dennoch sorgen wegen der paar stöße, wobei sie ja eigentlich sehr robust sind. Sind jetzt gerade anfang des fünften Monats.

      Prügeln sich denn eure gar nicht mehr sobald die trächtig sind? Also nicht, dass meine dauerhaft aufeinander rumhacken, aber ab und zu ist da normalerweise schon ein Hieb dabei.
    • Hallo,

      ich würde die Truppe bei der Extrafütterung
      irgendwie jede für sich seperat füttern, gleichzeitig mit Beobachtung. Also Näpfe verteilen und dazwischen stellen.

      Meine Mädels gehen hin und wieder vorne hoch und knallen mit den Hörnern zusammen und rennen durchs Gehege. Da passiert nichts. Dieses seitl. attackieren, konnte ich nur in Verbindung mit Futter feststellen. Da hört der Spass auch. Und natürlich gibt es eine Rangordnung.

      Vielleicht gibt es noch andere Gründe für das Verhalten?

      Aber sicher ist ja auch, dass bis jetzt Anfang 5. Monats nichts ernsthaftes passiert ist.

      Grüsse
      HenryvonderWeide
      Grüsse
      HenryvonderWeide
    • Also es ist auch schon etwas länger her, dass die das letze mal sich gerammt haben.
      Bei der Erxtrafütterung werden die eigentlich auch getrennt. Das ist nur wenn ich mal mit nem Apfel reingelaufen bin gewesen oder einfach auch mal ohne Grund. Aber wie gesagt bis her nur zwei drei mal.
      Wann meinst du würde ich merken, wenn etwas passiert ist? Wie gesagt, die Frucht kann ich fühlen, es bewegt sich ordentlich. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Kitz verletzt ist?