Mineralfutter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mineralfutter

      Meine Ziegen und Schafe kriegen nur Heu und Wasser von mir, haben Gerstenstroh als Einstreu, und Kräuter, Zweige, Blätter, Rinde, Gräser suchen sie sich selber. Ach ja, einen Salzleckstein hat jede Gruppe auch. Die Ziegen mögen ihn aber nicht.

      Was versteht man unter Mineralfutter? Pulver? Leckschale? Ich habe einen Sack "Kräuter-Müsli" für Pferde im Haus. Ist trocken, sieht grob aus. Ist das Mineralfutter?
    • das Kräuter-Müsli ist ein Kraftfutter, basierend auf Getreide, mit Kräutern untergemischt. Abhängig vom Hersteller können da auch noch Mineralstoffe und Spurenelemente plus Vitamine zugesetzt worden sein. Ziel eines Kraftfutters ist Zufuhr von mehr Energie und Eiweiß.

      Ein Mineralfutter enthält zu einem deutlich höheren Anteil Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Oft mit Salz vermischt und zum einen die Aufnahme anzuregen (Salzbedarf) aber auch zu begrenzen (Salz verhindert Überdosierungen). Mineralfutter wird angeboten als mineralisierte Lecksteine, Leckmassen (Grundbasis ist oft Melasse) oder lose Pulver. Ziel des Mineralfutters ist Zufuhr von Mineralien und Spurenelementen bei möglichst geringem Gehalt an Eiweiß und Energie.

      Zu Lecksteinen schreiben amerikanische Ziegenhalter, dass diese sehr oft zu hart sind für Ziegen und daher der Mineralbedarf nicht darüber ausreichend gedeckt werden kann.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Danke. Das hilft. Hatte versucht, von selber dahinter zu kommen, war aber verwirrt ob der Mineral-Bezeichnung.

      Das Futter hat zwar Minerale, Spurenelemente und Vitamine, aber extra Energie und Protein brauchen wir nicht. Also werde ich den Sack an Pferde weiterverschenken. Der strenge Blick der TÄin ist mir noch gut in Erinnerung, als ich ihr stolz und belustigt erzählte, wie die Aue mit allen vieren auf einmal daherhopste. "Zuviel Protein!", lautete das Urteil.

      Heute habe ich sie plötzlich wieder so hopsen sehen, dabei fressen sie seit Monaten nur, was hier wächst. Das heißt, auf noch mehr Energie können wir dankend verzichten.

      Leckschale für Pferde ohne Kupfer habe ich zwar noch, biete die aber schon lange nicht mehr an wegen der Melasse. Wie oft dürfen sie so etwas bekommen? Das Schöne ist, dass die Ziegen nach ein paar Schleckern einfach weggehen; ich packe die Schale dann immer wieder gleich weg.

      Der Leckstein ist nur Salz. Wenn der ihnen zu hart ist, muss ich was anderes Salziges mit Mineralien finden.