Kombi Mini-ZZ (m/w) + ZZ (m)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kombi Mini-ZZ (m/w) + ZZ (m)

      Hallo liebe Alle,

      bin gänzlich neu hier, also bitte nicht gleich hauen :)
      Wir haben seit ein paar Tagen ein junges (ca. 6 Monate) Mini-Zwergziegenpärchen bei uns. Haben sich bereits gut eingelebt und werden zunehmend zutraulich, passt also alles. Das Böckchen bleibt derweil noch ein "vollständiges" Böckchen, darf also 1x decken und wird dann im Spätherbst kastriert.
      Jetzt möchten wir zu den beiden Mini-ZZ noch einen ZZ Bock dazuhaben, der gleich mal kastriert wird.

      >> Ist diese Kombination (also 1x Ziege, 1x Bock, 1x Kastrat) ein grundsätzliches Problem oder sollte das passen? Vielleicht hat jemand Erfahrungen sammeln können.

      Vielen lieben Dank für die Antworten und sorry, falls das Thema schon mal diskutiert wurde (bei der Suche hab ich nichts gefunden)
    • Hallo,

      ist das "Pärchen" ein Geschwisterpaar? Und soll der Bock dann die Schwester decken bzw. das gleichaltrige Ziegenlamm?

      In beiden Fällen: NICHT GUT!

      Ziegen, auch Zwerge, wachsen 4-5 Jahre und eine Trächtigkeit im ersten Jahr behindert das Wachstum deutlich. Von den Problemen, die bei der Geburt für ein noch nicht mal ansatzweise ausgewachsenes Tiere aufgrund von zu engem Geburtskanal und bei der Aufzucht durch noch nicht erreichte, mentale Reife (Abschlagen der Lämmer tritt bei so jungen Müttern häufiger auf als bei älteren Erstgebärenden), mal garnicht zu sprechen.

      Dann eine Ziege, die alle drei Wochen bockig wird mit einem intakten Bock - der ggfs. auch noch nicht reif genug für Decken und den damit angehobenen Sozialstatus ist - und einem älteren Kastraten - der auch auf die Brunst reagieren wird - zusammen zu lassen, ist Stress für ALLE Tiere. Die Böcke (auch Kastrat in diesem Zusammenhang) werden um die Ziege kämpfen. Während Kastrate das dann eher verhalten tun, sind intakte Böcke hier deutlich hartnäckiger und geben nicht so schnell auf. Nun hat der intakte Bock aber einen Grössennachteil gegenüber dem Kastraten.

      Und dann: was plant ihr mit den Lämmern? Dass da Zwillinge oder Drillinge fallen können (selten bei Erstlingen, aber nicht unmöglich) ist euch bewusst? Dass das alles Böcke sein könnten, auch? Dass Bocklämmer keine Käufer haben, ebenfalls?
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Hallo,

      erstmal danke für die schnelle Antwort.

      Das Zwergziegenpärchen sind Halbgeschwister (gleicher Vater, versch. Mütter). -Natürlich nicht ideal, aber hinsichtlich Inzucht offenbar noch vertretbar. Der Hobbyzüchter von dem wir die haben hält einen Deckbock und ein paar Ziegen. -Der Nachwuchs wird dann jährlich weiterverkauft (auch zur Züchtung) und da gab´s genetisch offenbar keine Probleme.

      Ob das Decken zu früh ist kann ich natürlich nicht wirklich sagen, aber in der Natur läuft´s ja auch nicht anders... Jetzt zB ein Jahr abzuwarten und den Bock wirklich Bock sein lassen ist geruchstechnisch nicht so prickelnd ;)

      Der Kastrat ist etwa in dem selben Alter. Daher die Frage ob die Konstellation Ziege, Böcklein, Kastrat wirklich grundätzliche Probleme verursacht (Erfahrungswerte) :)

      Lamm bzw. Lämmer bleiben bei uns, egal welchen Geschlechts. -Und falls es jetzt tatsächlich mehrere sein sollten und das innerhalb der "Herde" nicht klappen sollte, werdens verkauft. -Bei uns sind auch die Böcke bei Mini-Zwergziegen sehr begehrt; wir haben selbst Monate gesucht, um da was aufzutreiben.
    • oh je!

      Dann viel "Spass".........

      Zum Thema "Natur": in der Natur würden weibliche Ziegen nicht vor dem Erreichen des ersten Lebensjahres zum ersten Mal brünftig werden, eher sogar erst mit 15-18 Monaten. Und junge Böcke kämen auch nicht zum Zuge, denn das würde der Leitbock massivst verhindern. Womit auch das Thema Inzucht geklärt wäre. Inzuchtprobleme treten nicht in der ersten Inzuchtgeneration auf, sondern ein paar Generationen weiter "hinten". D.h. EURE Ziegen tragen ein höheres Risko, dass rezessive Gene zum Vorschein kommen als die Ziegen des Züchters, von dem ihr gekauft habt.

      Und ja, diese Konstellation verursacht GRUNDÄTZLICH Probleme. Ich habe hier Erfahrungswerte nieder geschrieben, nicht einfach so vor mich hin theoretisiert.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen