Wahrscheinlichkeit dass ein fünf Monate altes Kitz gedeckt wird

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wahrscheinlichkeit dass ein fünf Monate altes Kitz gedeckt wird

      Hallo allerseits,

      bei mir kommt jetzt im September der Leihbock. Allerdings habe ich noch ein weibliches Gitzi dass ich gerne behalten würde. Es ist von Anfang April und soll demnach nicht gedeckt werden. Allerdings bezweifle ich ehrlich gesagt auch, dass es überhaupt schon gedeckt werden kann.
      Ich will aber kein Risiko eingehen.
      Meine ersten Ziegen habe ich mit sechs monaten gekauft. Die standen bis dahin auch noch mit einem Bock zusammen und wurden nicht gedeckt.

      Die Rasse ist Pfauenziege.

      Das früheste was bei mir gedeckt wurde war eine mit zehn monaten, stand davor allerdings auch immer mit bock zusammen, dh er hätte eigentlich auch früher decken können, früher war sie aber nicht brünftig.

      Was meint ihr - Kitz einfach für die Zeit in der der Bock da ist weiter mitlaufen lassen?
      Ich denke eineinhalb monate Bockaufenthalt werden eigentlich reichen.

      ich habe damit nicht wahnsinnig viel erfahrung, vielleicht kann mir ja jemand helfen :)

      LG
    • Das ist ein bisschen kompliziert, da ich im september mal für ein paar tage weg bin und eine Freundin dann danach schaut.

      Ich kann theoretisch auch den jüngeren Bruder noch dabei lassen, der ist von Mai.
      Allerdings wird der wahrscheinlich demnächst von den Käufern abgeholt.

      Zur not könnte ich sie auch zu einer Frau bringen, die zwei Kitz von mir gekauft hat und dann wieder abholen wenn der Bock weg ist. Die müsste ich aber erstmal fragen.
    • Naja, der Bock wäre dann mit nur einer Ziege und eventuell ihrem Bockkitz alleine. Dann wird die ja total überlastet.

      Wahrscheinlich mache ich es aber einfach so, dass ich zeitgleich das Gitzi, das ich eh noch im herbst kaufen wollte, dazu hole und die kleinen dann zusammen separiere. Ohne weiters Gitzi würde der Kleinen glaube ich eh schnell langweilig werden, so viel wie die zur Zeit spielt.
    • Nur mal kurz in den Raum gestellt:

      Ich würde keinen Bock verleihen wenn ich wüsste dass die Ansprechsperson in der Zwischenzeit nicht regelmäßig anwesend ist. Weiters würde ich keinen Bock ausleichen wenn ich nicht selbst in der Zwischenzeit auf die Tiere schauen kann. Drittens würde ich auf keine Ziegen schauen wenn sich in dieser Zeit ein Bock in der (für ihn nicht ausreichend großen) Herde befindet.

      Sollte in dieser Zeit etwas passieren fällt es wohl immer irgendwie auf den zurück der auf die Ziegen geschaut hat - sei es dass der Bock eine Ziege verletzt, sich der Bock selbst verletzt oder der Bock Menschen verletzt (oder sich eine erfinderische Ziege am Weg zum Bock selbst verletzt).

      Wenn ein Bock in der Herde ist gehört auch mindestens 2x täglich der Besitzer dort hin!
      Being a vegan is a missed steak
    • jetzt werden hier wieder böcke verteufeult oder?

      Der Bock war letztes Jahr schon genau in der gleichen Konstellation hier. Der ist ein grundliebes Vieh. Mit einem Bock mit schlechtem Charakter würde ich gar nicht züchten.
      Und die Freundin die schaut, schaut für drei Tage (an tag eins schaue ich nochmal morgens und an tag drei abends, dh eigentlich bin ich nur an einem tag nicht da) und kennt sich gut mit meinen Tieren aus. Sie war auch schon oft bei den Ziegen und hat mit den Ziegen spaziergänge gemacht etc.
      Sie bekommt aber auch noch mal eine genaue Einführung.
      Ich bin mit dem Bockbesitzer auch befreundet.

      Große Mädelszahl ist bei seltenen Rassen übrigens auch einfach nicht immer möglich... Ich kann schlichtweg einfach momentan nicht mehr Tiere haben, mit denen ich züchten kann, da es einfach keine gibt, die ich irgendwie noch hertransportieren könnte.

      Ich weiß wirklich nicht, was da groß passieren soll, ich glaube du machst dir zu viel Sorgen um etwas ganz banales.

      Und nein, da wird rein gar nichts auf die Aufpasserin zurück fallen. Selbst wenn eine Ziege abkratzen sollte wird sie nicht "die Schuldige" sein. Ich bin nicht so ein Mensch... Außerdem gehen an dem Gehege mehrfach täglich sehr viele Menschen vorbei, die mich alle kennen und meine Nummer haben. Sollte was sein - ich bin erreichbar. Und Bauer und Ziegenfreundin ebenso...

      Manche Leute machen sich einfach zu viele Sorgen...

      ist alles gut abgewägt, keine sorge

      Übrigens: genau das gleiche bei Pferden: ohhh bloß keine Hengste, die sind so aggressiv und schwer zu händeln. Der Hengst mit dem ich zu tun habe ist um einiges lieber und ruhiger als der Wallach. Das sind sozusagen dem Klischee nach getauschte Rollen.

      Nicht alles was funktionierende Hoden hat ist der wandelnde Teufel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ClarasZiegen ()

    • ClarasZiegen schrieb:

      Ich weiß wirklich nicht, was da groß passieren soll, ich glaube du machst dir zu viel Sorgen um etwas ganz banales.
      Ich wage zu bezweifeln dass ein adulter, behornter Ziegenbock in der Deckzeit mit nur einer brunftigen Ziege in Reichweite und einer weiteren in Hör/Riechweite etwas Banales ist. Und auch wenn die Züchter hier vielleicht nicht in der Überzahl sind wird es genügend Leute hier geben die dir bestätigen können dass sich ein Bock von einer Deckzeit zur nächsten - ja sogar von einer brunftigen Ziege zur nächsten - in seinem Wesen stark verändern kann.
      Weiters habe ich schon genügend Fälle erlebt in denen Leihböcke Probleme gemacht gemacht oder bekommen haben und der Besitzer dann einen ähnlichen Wandel hingelegt hat - beim Geld und bei der Viehzucht hört sich bekanntlich die Freundschaft auf.

      Ich wünsche weder dir noch anderen keinen dieser Fälle, wollte es nur deponiert haben für Leute die Ähnliches planen.
      Being a vegan is a missed steak
    • wie gesagt, es gibt mehrere ziegen, genug platz und ich werde nicht wie oben vorgeschlagen die mutter trennen, sondern dauerhaft beim Bock lassen. Das habe ich ja erklärt. Die kleinen kommen weg.

      Ansonsten wird sich niemand groß im Ziegenauslauf aufhalten. Da wird Heu und wasser gebracht und gut ist.

      Du, letztes Jahr hatte ich genau den gleichen bock mit genau so vielen brünftigen Ziegen da. Der hat rein gar nichts gemacht. Kein einziges mal versucht in meine nähe auch nur böse zu gucken. Ich bin mit dem alleine spazieren gegangen und habe ihn gestreichelt etc. Der hat den nötigen respekt.

      schade wenn du so viele schlechte erfahrungen gemacht hast - ich kann das nicht bestätigen...

      Leihböcke sind ganz normale Tiere. Auch der Bock der herde nebenan ist kein Monster. Auch nicht wenn die Ziegen brünftig sind. Da können meine brünftigen Ziegen an dem am Zaun vorbei laufen, das juckt den nicht ein stück. Und der zaun ist nicht wirklich der "ziegensicherste". Ich weiß nicht was bei euch so anders läuft als bei uns, aber die böcke haben uns noch keine probleme gemacht...