Selbstgemachtes Kolostrum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbstgemachtes Kolostrum?

      Hi.
      Zuerst, ich habe grad keine trächtige Ziege. Das hier is nur zu meiner Information (und wer sich sonst noch informieren möchte).
      Ich habe hier auf kenianischen Webseiten Rezepte für "artificial colostrum" gefunden. Eigrntlich hab ich nach nen Gegenstück zu in Dtl erhältlichem Pulver gesucht. Entweder gibt's hier so was nicht oder ich muss weitersuchen.
      Was mich jetzt interessiert, ob diese Rezepte funktionieren können.

      Also die Zutaten: Ei (vom eigenen Huhn, wegen hofspezifischer Abwehrstoffe), abgekochtes und wieder abgekühltes Wasser, Vollmilch, Lebertran und Rhizinusöl.

      So, ich dachte bisher, wenn ich Milch und Wasser mische und das gebe, is das schlecht, weil's im falschen Magen landet. Hab ich nen Denkfehler? Und könnte das im äußersten Notfall wirklich funktionieren? Ich mein, ich werd trotzdem versuchen hier was in Pulverform ranzukriegen oder mir aus Dtl was mitbringen lassen, aber generell würde mich das schon mal interessieren.
      Was meint ihr?
    • ok, ich hab meinen TA hier gefragt. Normalerweise brauch er mit Whatsapp gefühlt Ewigkeiten um zu antworten. Heute nicht.

      Es gibt kein künstliches Kolostrum hier. Und er würde genau diese Mischung benutzen, wenn es not tut. Und! er hat diese Mischung bereits erfolgreich eingesetzt, bei Kuh und Ziege.

      Jetzt bin ich baff :-o
    • Neuseeland führt Kolostrumpulver aus. Vllt. gibt's ein Handelsabkommen zw. Kenia und Neuseeland (Commonwealth?), was die Einfuhr erschwinglicher machen würde?

      Dein Ei-Rezept "rings a bell". Hab' ich vor Jahren in ähnlicher Form als Milchersatz zur Handaufzucht von Kätzchen gehört. Nur Eigelb allerdings, bloß kein rohes Eiweiß reingeben, das weiß ich noch. Ziegenmilch eignet sich für Kätzchen erfahrungsgemäß aber 100x besser.
    • Eiweiß enthält Avidin und dieses bindet Biotin, sodass das Biotin nicht mehr verwertbar ist für den Körper.
      Kochen denaturiert das Avidin.
      Bei Katzen wird empfohlen, kein rohes Eiweiss zu füttern, um Biotinmangel zu vermeiden. Allerdings gibt es auch Aussagen, dass im Eigelb soviel Biotin enthalten ist, dass es die Wirkung des Avidin quasi ausgleicht... demnach wäre ein ganzes, verquirltes rohes Ei weniger kritisch, als wenn man nur das rohe Eiweiss füttert.

      Biotin gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen, somit kann ein Überschuss ausgeschieden werden. Wenn Sorge wegen Biotinmangel besteht könnte man in die Milchersatzmischung demnach auch noch ein paar fein zerstossene Biotintabletten beifügen (falls verfügbar). Oder eben doch das Eiweiss weglassen...