Meine Ziegen schreien, was kann ich tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Heute (6. März 2020) feiert das Forum seinen 19. Geburtstag - neben Silvester wohl einer der Tage, an denen am häufigsten darüber sinniert wird, was bisher geschah und was da noch so kommen soll. Darin stellt das Forum keine Ausnahme dar. Das Ergebnis dieser Gedanken will ich Euch mit einem Liedtext von Unheilig mitteilen:

    Nichts im Leben ist unendlich.
    Der Abgrund folgt nach dem Zenit.
    Jede Erinnerung ist zu wertvoll,
    um nur aus Stolz kein Ende zu sehen.

    Es ist Zeit zu gehen.
    Wir danken euch für all die Jahre.
    Auch wenn es weh tut,
    ist es Zeit für uns zu gehen.

    In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen, die in den ganzen Jahren den Ziegen-Treff online und im echten Leben zu dem gemacht haben, was er war. Ich durfte viele nette Bekanntschaften machen, teilweise sogar Freundschaften knüpfen. Aber irgendwann naht bei jeder Reise das Ende. In diesem Fall wird dies der 20. Geburtstag des Forums sein, also der 6. März 2021.

    Ich gebe dies deshalb so früh bekannt, weil ich mich freuen würde, wenn sich in dem Jahr, das noch bleibt, jemand finden würde, der den Willen und den technischen Hintergrund hat, das Forum weiterzuführen. Für mich persönlich wird dieser Tag definitiv der Abschluss einer langen, meist schönen Reise. Es ist Zeit zu gehen.
    • Meine Ziegen schreien, was kann ich tun?

      ?( ?( ?( Ich habe seit Ende des Sommers 2 Ziegen. Es sind Zwillinge vom letzten Wurf und waren zuerst mit ihrer Mutter und einer weiteren Geiß mit Jungtier bei mir zum abfressen meines Gartens. Zuerst wurden die 2 alten Tiere von der Besitzerin geholt und als es kalt wurde kam das dritte Junge auf seinen neuen Platz. Meine bekamen eine Hütte (als Offenstall) mit Heuraufe und Wasserkübel und haben ca. 400 m2 Auslauf. Bis vor kurzen gab es auch keine Probleme. Sie sehr Menschenbezogen und lassen sich angreifen, im Notfall aufheben. Sind aber nicht verwöhnt. Nun zu unserem PROBLEM: Vor ca. 3 Wochen wurden sie zum ersten mal gamsig und haben angefangen zu schreien. (Nicht meckern, richtig schreien) das hat sich zwar nach ein paar Tagen wieder gelegt, doch seit 2 Tagen schreien sie fast durchgängig, auch im der Nacht. Woran könnte das liegen uns kann man etwas dagegen tun? Bin neu auf dem Gebiet der Ziegenhaltung und bin für jeden Tip dankbar. Möchte keine Probleme mit den Nachbarn bekommen, weil sie nicht mehr schlafen können. Danke im Voraus. ?( ?( ?(
    • Toshihikokoga schrieb:

      Mosi schrieb:

      kann man etwas dagegen tun?
      Gib ihnen einen Bock und sie werden nie mehr schreien - zumindest nicht aus diesem Grund ;)
      Das würde ich mir bei 400 m² Fläche überlegen...oder die Kitze werden regelmäßig abgegeben...der Schlachtung zugeführt....wer weiß.

      Nein, ganz im Ernst- 400 m² sind auf Dauer nicht wirklich viel. Bald werden sie alles abgefressen und zugekotet haben. Ziegen sind intelligente, aufgeweckte Fernwandertiere. Richte Dich darauf ein, dass sie gerne über kurz oder lang raus möchten...zu den Nachbargärten....

      Wohlmeinende Grüße aus dem Winterschlaf

      Elli ^^
    • DANKE FÜR DIE INFO. BOCK HOL ICH MIR SICHER KEINEN, DA ICH KEINE KITZE MÖCHTE, DAHER KOMMT JA DAS PROBLEM MIT DEM SCHREIEN. UND DIE 400 M2 STEHEN IHNEN IMMER ZUR VERFÜGUNG. DER REST MEINES GRUNDES , CA 900 M2 UND DER NACHBARGRUND VON MEINEM BRUDER GAST 2000 M2 DÜRFEN KONTROLLIERT ABGEFRESSEN WERDEN. UND IM SOMMER DÜRFEN SIE AUF DIE ALM.