erneut eine ziege gestohlen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • erneut eine ziege gestohlen

      hallo,
      heute melde ich mich wieder mit einer schrecklichen Nachricht. wie zuvor am 11. November 2011 wurde mir diesmal an Heiligabend eine meiner beiden burrenziegen gestohlen.... es ist ein unvorstellbarer Schmerz den diese Bestien hinterlassen... für diese Unmenschen war sie wohl das Festmahl, für mich war sie ein Teil meines Lebens... mit ihr stirbt auch ein Teil in mir, ich kann es kaum in Worte fassen.... 8 Jahre lang war sie ein stetiger Begleiter, und ich war Tag für Tag für beide da.. unermüdlich und bedingungslos... es war meine kleine heile Welt, und jetzt ist sie komplett zerstört...

      vielmehr aber stelle ich mir nun die Frage wie es nun weitergehen soll.... ihre grosse Schwester ist total verängstigt und verstört... ist nun alleine und will es natürlich nicht sein... ein neues Tier anzuschaffen wäre doch nur wieder eine neue Gelegenheit für diese Bestien sich das nächste Festmahl zu krallen... eigentlich muss ich mich für ihr Wohl schweren Herzens dazu entscheiden eine neue Familie für sie zu finden.. oder ?
      aber eigentlich möchte ich es nicht weil ich sie einfach zu sehr liebe... und ich möchte sie auch nicht aus ihrem zu Hause rausreißen...
      kann denn eine ziege auch alleine weiter leben ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Franci ()

    • Franci woher kommst du? Eine Ziege kannst du nicht alleine halten, sie wird jammern weil sie einen Partner braucht. Nimm eine ältere Ziege denke daran das deine ziege schon 8 jahre alt ist, was ist wenn du was jüngeres nimmst und dann steht wieder einer alleine da. Es tut mir leid was dir passiert ist.

      LG Petra
      Lebe heute, du weist nicht was morgen ist!
    • Franci, es tut mir so leid was man Dir angetan hat. Die wahre Bestie ist der Mensch, das war schon immer so und wird sich wohl leider auch in absehbarer Zeit nicht ändern.
      Wenn auch nicht alle Vertreter unserer Art diese Abgründe in sich tragen, sind doch die, bei denen es so ist, der Grund für viel Leid unter der Menschheit. Nur einmal daran gedacht, ob er / sie so behandelt werden möchte wie er / sie vorhat, seine Mitmenschen zu behandeln, und dann die richtige Aktion folgen zu lassen - nämlich es nicht zu tun sofern es Trauer, Wut oder Verzweiflung auslösen wird - so viel Schmerz und Elend könnte vermieden werden.

      Ich kann nachvollziehen wie Du Dich fühlst und ich denk an Dich, Franci.
    • Franci, besteht für Dich die Möglichkeit einen Hund zu halten? Das schränkt das Risiko von zweibeinigen sowie jetzt auch wieder vierbeinigen Räubern zumindest ein.

      Viele Halter geben die Ziegenhaltung auf und sind froh, wenn sie ältere Tiere an einen guten Halter abgeben können. Alle wollen nur Jungtiere. Sieh im Internet (z.B. Ebay Kleinanzeigen) nach oder rufe beim Ladesverband für Schaf- und Ziegenhalter an.
    • Das Tut mir sehr leid für dich . Leider ist mir ähnliches auch schon passiert . Bei mir waren es allerdings keine Ziegen sondern Schaflämmer die plötzlich verschwunden sind . Die Anzeige bei der Polizei hätte ich mir sparen können ,da man da nur nach 4 Wochen ein Schreiben mit der Mitteilung bekommt ...Täter konnte nicht ermittelt werden ...ergo ist man dann nicht nur um ein Tier ärmer sondern auch gleichzeitig um die Ilusion ärmer das das Strafrechtlich in irgendeiner Weise verfolgt würde .... aus diesem Grund habe ich die Weidehaltung insoweit eingeschränkt das ich die Tiere nur noch so unterbinge das sie nahe am Haus sind und ich habe mir GÄnse angeschafft ...ich habe zwar auch einen Hund, aber der würde es nicht unbedingt mitbekommen wen draussen in Stallnähe etwas los ist ...die Gänse hingegen melden jedwede Störung die Nachts odern generell von Fremden vorgenommen wird mit einer Gräuschkulisse die selbst Tote Wecken würde .den wen 5 Gänse mitten in der ANcht anfangen zu randalieren steht man aufrecht im Bett . Seid dem die Mädels wache halten hat hier selbst der Fuchs schlechte KArten ...mir ist seidem nicht mal mehr ein Huhn weggekommen ...ist vieleicht eine Überlegung wert ... zudem erfreuen die Mädels mich mit Schönen GÄnseeiern und sind mit Schaf und auch Ziegen wunderbar zu vergesellschaften ... Mein Ganter und eine meiner Ziegen(ein Zwitter) sind sich sogar Freundschaftlich zugetan
    • hey ihr lieben,

      danke für eure Antworten... bin leider noch kein Stückchen weiser... bin immer noch hin und her und total aufgewühlt... es ist ein unbeschreiblicher Schmerz... nur der Gedanke alleine zu wissen wie sie ihre letzten Minuten ihres Lebens erlebt haben muss zerreißt mich innerlich...
      ich bin sehr eingeschränkt mit meinen Handlungen was die Zukunft von meiner Ziege und mir betrifft... die Ziege lebt außerhalb der Stadt, eine große Streuobstwiese im Natur- und Landschaftsschutzgebiet... kein Strom und kein Wasser... es ist also mitten im nirgendwo.. ein Haus mit Garten habe ich leider nicht, kann sie also auch nicht von dort weg holen.. ein Hund dort zu halten würde wahrscheinlich nur das nächste Opfer fordern.. und damit meine ich nicht die Einbrecher..
      ich hatte eine Wild Überwachungskamera aufgestellt, aber selbst diese haben diese Bestien entdeckt und mitgenommen.. ein Wunder das sie mir meine Ludovika gelassen haben... wobei es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit ist bis diese auch geholt wird...
      ich bin nach wie vor ratlos.. weiß einfach nicht weiter und bin am Boden zerstört...
    • Franci schrieb:

      hey ihr lieben,

      danke für eure Antworten... bin leider noch kein Stückchen weiser... bin immer noch hin und her und total aufgewühlt... es ist ein unbeschreiblicher Schmerz... nur der Gedanke alleine zu wissen wie sie ihre letzten Minuten ihres Lebens erlebt haben muss zerreißt mich innerlich...
      ich bin sehr eingeschränkt mit meinen Handlungen was die Zukunft von meiner Ziege und mir betrifft... die Ziege lebt außerhalb der Stadt, eine große Streuobstwiese im Natur- und Landschaftsschutzgebiet... kein Strom und kein Wasser... es ist also mitten im nirgendwo.. ein Haus mit Garten habe ich leider nicht, kann sie also auch nicht von dort weg holen.. ein Hund dort zu halten würde wahrscheinlich nur das nächste Opfer fordern.. und damit meine ich nicht die Einbrecher..
      ich hatte eine Wild Überwachungskamera aufgestellt, aber selbst diese haben diese Bestien entdeckt und mitgenommen.. ein Wunder das sie mir meine Ludovika gelassen haben... wobei es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit ist bis diese auch geholt wird...
      ich bin nach wie vor ratlos.. weiß einfach nicht weiter und bin am Boden zerstört...
      Vielleicht musste sie gar nicht sterben sondern 'nur' in einer lebendigen Krippe für Weihnachtsstimmung sorgen? Vielleicht war es auch nur ein blöder 'Dummer-Jungen-Streich'? Hast Du denn Fotos in der nächsten Ortschaft veröffentlicht- in sämtlichen Geschäften? Über die sozialen Netztwerke Suchmeldungen gestartet?

      Versuche das doch einfach mal.

      Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass erst am 24.12. ein 'Weihnachtsbraten' in einer Streuobstwiese gesucht wird.

      Heutzutage ist doch fast alles möglich.

      Deinen Kummer kann ich sehr gut nachvollziehen und mir tut es sehr leid.

      Allerdings würde ich in Zukunft von weiterer Ziegenhaltung bei solch abgelegenem Gelände Abstand nehmen.

      Alles Gute Euch.

      Elli