Einstreu im Stall und davor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Heute (6. März 2020) feiert das Forum seinen 19. Geburtstag - neben Silvester wohl einer der Tage, an denen am häufigsten darüber sinniert wird, was bisher geschah und was da noch so kommen soll. Darin stellt das Forum keine Ausnahme dar. Das Ergebnis dieser Gedanken will ich Euch mit einem Liedtext von Unheilig mitteilen:

    Nichts im Leben ist unendlich.
    Der Abgrund folgt nach dem Zenit.
    Jede Erinnerung ist zu wertvoll,
    um nur aus Stolz kein Ende zu sehen.

    Es ist Zeit zu gehen.
    Wir danken euch für all die Jahre.
    Auch wenn es weh tut,
    ist es Zeit für uns zu gehen.

    In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen, die in den ganzen Jahren den Ziegen-Treff online und im echten Leben zu dem gemacht haben, was er war. Ich durfte viele nette Bekanntschaften machen, teilweise sogar Freundschaften knüpfen. Aber irgendwann naht bei jeder Reise das Ende. In diesem Fall wird dies der 20. Geburtstag des Forums sein, also der 6. März 2021.

    Ich gebe dies deshalb so früh bekannt, weil ich mich freuen würde, wenn sich in dem Jahr, das noch bleibt, jemand finden würde, der den Willen und den technischen Hintergrund hat, das Forum weiterzuführen. Für mich persönlich wird dieser Tag definitiv der Abschluss einer langen, meist schönen Reise. Es ist Zeit zu gehen.
    • Einstreu im Stall und davor

      Moin moin aus der Ardennen Eifel
      Wir haben seit letztem Jahr Spätsommer
      3 Buren als Landschaftspfleger ( 4300 m2)
      Davon ca 2000 m2 Buschland/ Hanglage
      Und es war die beste Entscheidung die wir treffen konnten
      Jetzt meine Frage
      Haben Einachs Bauwagen als Stall
      Leicht schräg fest aufgebockt
      Innen mit Teichfolie — auch ca 0,4 m die Wände hoch — ausgelegt ( Urin kann in einer Ecke ablaufen)
      Darauf ca 2 cm dicke Gummimatten
      Tür Lamellenvorhang durchsichtig
      Heuhaufen an Wand
      Alles chick und wurde sofort gut angenommen
      So
      Jetzt die eigentlichen Sorgen/ Frage die ich habe
      Viele misten dauernd aus
      3 Ziegenhalter hier aus der Gegend — auch Der von dem wir die 3 bekommen haben— lassen eine Mist/Heumatte anwachsen
      Die 3 sind richtige Feinschmecker und suchen sich immer das Beste aus dem Heu raus
      Rest fällt runter und wird auch nicht mehr aufgenommen
      Das verteile ich dann immer
      Das nächste Problem ist der Außenbereich
      Wir hatten fast 3 Monate Dauerregen
      Also kein Ziegenwetter ;(
      Da ich hier nur Rundballen bekomme bin ich auch dazu übergegangen draußen 2 große Speisbütten mit Heu anzubieten
      Da wird natürlich auch viel verludert
      Und das lass ich liegen oder verteile es auf den matschigen Laufspuren
      Wächst natürlich auch an
      ABER die Tiere stehen trocken und nicht im Schlamm
      Problem was ich sehe ist aber das Kot Urin Gemisch was natürlich auch wächst
      Die Mädels bleiben auch fast ausschließlich um den Stall herum obwohl sie den gesamten Buschhang zur Verfügung haben
      ( Wiese zum Großteil wegen Erholung abgetrennt)
      Wie regelt ihr das Matschproblem bei dem miesen Winterwetter
      Vielen Dank für Tipps
    • Hallo,

      regelmässig misten vs. Matratzenhaltung: regelmässiges Misten erspart Dir eine Unmengen Knochenarbeit 1-2x im Jahr. Denn die Matratze wird nicht nur hoch, sie wird schwer, kompakt und kann dann nicht mehr "einfach so" mit der Mistgabel oder einer Schaufel aufgenommen werden, sondern ähnelt eher einer Platte. Auch hast Du mehr Belastung durch Ammoniak und/oder Staub beim Misten und für die Tiere, wenn sie Liegen, sowieso durchgängig, da Ammoniak ein bodenschweres Gas ist.

      Regelmässiges Misten reduziert im Winter die Isolierung gegen Bodenkälte, aber hierfür hast Du ja bereits Gummimatten liegen. Du könntest auch noch erhöhte Liegeflächen im Bauwagen montieren. Regelmässiges Misten hat einen höheren Einstreuverbrauch als Matratzenhaltung.

      Futter verschwenden: ja, da sind Ziegen Meister drin. Reduzieren kann man das mit Raufen mit engem (!) Stangenabstand.

      Matschiger Auslaufboden: hier hilft nur befestigen.

      Sowohl zum Thema Raufe als auch Bodenbefestigung gibt es mehr als genug Beiträge im Forum, nutze mal die Suchfunktion.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Moin moin
      Danke für die Antwort
      Ja
      Im Forum hab ich natürlich gesucht
      Schon lange bevor ich hier eingetreten bin und mir die Tiere angeschafft habe um mir einen Eindruck zu verschaffen was wie auf mich zukommt und worauf ich zu achten habe
      Da bin ich allen hier sehr dankbar für Ihre Beiträge
      Nur waren manche schon sehr alt und deswegen hab ich nochmal nach dem neusten Stand der Dinge und Erkenntnissen gefragt und die Themen neu angefangen
      Auf jeden Fall werde ich den Wagen ausmisten und von der Matte Abstand nehmen
      Die Argumente sind einleuchtend und zum Wohl der Tiere tu ich natürlich alles :)
      Futterraufe mit engem Stababstand hängt im Wagen , verludern trotzdem viel
      Werde mal ein Auffangbrett wie schon einer vorgeschlagen hat darunter montieren
      Zum Vorplatz
      Der Wagen steht noch nicht an seinem endgültigen Standplatz
      Die Mädels mussten erst mal den Platz freischreddern
      Im Frühjahr werden die Gebüschreste entfernt und ich werde dann den Standplatz nach den Vorschlägen die ich hier gelesen habe vorbereiten bevor der Stall umzieht
      Nochmal
      Danke für die vielen hilfreichen Tips