Ziegen rufen nach uns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Heute (6. März 2020) feiert das Forum seinen 19. Geburtstag - neben Silvester wohl einer der Tage, an denen am häufigsten darüber sinniert wird, was bisher geschah und was da noch so kommen soll. Darin stellt das Forum keine Ausnahme dar. Das Ergebnis dieser Gedanken will ich Euch mit einem Liedtext von Unheilig mitteilen:

    Nichts im Leben ist unendlich.
    Der Abgrund folgt nach dem Zenit.
    Jede Erinnerung ist zu wertvoll,
    um nur aus Stolz kein Ende zu sehen.

    Es ist Zeit zu gehen.
    Wir danken euch für all die Jahre.
    Auch wenn es weh tut,
    ist es Zeit für uns zu gehen.

    In diesem Sinne bedanke ich mich bei allen, die in den ganzen Jahren den Ziegen-Treff online und im echten Leben zu dem gemacht haben, was er war. Ich durfte viele nette Bekanntschaften machen, teilweise sogar Freundschaften knüpfen. Aber irgendwann naht bei jeder Reise das Ende. In diesem Fall wird dies der 20. Geburtstag des Forums sein, also der 6. März 2021.

    Ich gebe dies deshalb so früh bekannt, weil ich mich freuen würde, wenn sich in dem Jahr, das noch bleibt, jemand finden würde, der den Willen und den technischen Hintergrund hat, das Forum weiterzuführen. Für mich persönlich wird dieser Tag definitiv der Abschluss einer langen, meist schönen Reise. Es ist Zeit zu gehen.
    • Ziegen rufen nach uns

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin neu hier im Forum und habe mich schon etwas durchgeglickt, aber keine wirkliche Lösung für mein Problem gefunden...

      Wir haben ca. seit einem 3/4 Jahr 2 kastrierte Zwergziegenböcke. Die zwei sind zutraulich und auch an der Leine führen ist kein Problem.
      Sie sind sehr auf meinen Mann "fixiert". Wir waren 1x spazieren und mein Mann ist mit unserem Sohn eine Runde mit der Seilbahn gefahren. Ich stand dann mit 2 schreienden Ziegen da und nichts konnte sie beruhigen #wb#
      Sie haben in ihrem Auslauf viel Gebüsch, Bäume und Gehölz, was sie fressen können. Dazu immer Heu und ab und zu bekommen sie eine Hand voll Lammgold oder Pferdemüsli und ab und zu getrocknetes Brot.
      Sie haben derzeit auch Haarlinge, morgen holen wir Butox vom Tierarzt.

      Jetzt zum Problem: Sobald sie jemanden sehen oder auch nur unser Gartentor hören, fängt die rangobere an zu blöken. Also nicht nur bei meinem Mann, auch bei mir oder unserem Untermieter, der die zwei noch nie gefüttert oder gestreichelt hat. Manchmal reicht es, wenn man kurz hingeht und sie streichelt und etwas Zeit mit ihnen verbringt, manchmal blöken sie aber durch, bis man eine Zeit lang aus dem Blickfeld ist.
      Ich denke, dass wir (naja, eher mein Mann :P ) es ihnen "anerzogen" hat. Aber was kann man machen? Kein Zusatzfutter mehr geben?
      So ist es kaum möglich Zeit im Garten zu verbringen und ich warte nur auf die Beschwerde des Nachbarns, der sich über ALLES beschwert. Aber natürlich nicht bei uns, sondern bei der Stadt, dem Ordnungsamt und wer ihm sonst noch wichtig erscheint. Aber in diesem Fall könnte ich es sogar noch nachvollziehen, das Geblöke ist echt nervig X/

      Hat jemand eine Idee, was wir machen können, damit das aufhört? ?(

      Viele Grüße
    • Neu

      Lammgold heißt so, weil sich daran die Hersteller eine goldene Nase verdienen. Eure Ziegen sind keine Lämmer, sie brauchen Ziegenfutter.
      Pferdemüsli? Eure Ziegen sind keine Rückepferde, sind Ziegen, brauchen Ziegenfutter.
      Eure Ziegen sind keine Menschen, sie brauchen kein Brot.
      Alle drei Produkte enthalten Kohlenhydrate.
      Kohlenhydrate sind Zucker, einkettige, zweikettige usw Zucker.

      Zucker stellen Eure Ziegen selber her

      aus Cellulose, z.B. Pappe, Rinde, Holz, Blättern, Gräsern - in all dem ist Cellulose enthalten.

      Durch das Füttern Eures Zuckers sterben die Bakterien, Pilze, usw. im Pansen ab,die sonst aus den genannten richtigen Futterarten den Zucker herstellen.
      Eure Tiere haben sozusagen einen Zuckerkoller wie kleine Kinder, die mit dem Kopf gegen die Wand schlagen, wenn sie ihre Fanta nicht kriegen.
      Eure Tiere schreien nicht nach Euch, sondern nach der Droge Zucker.


      tiny_miss schrieb:

      Aber was kann man machen?
      Den Mann austauschen oder

      tiny_miss schrieb:

      Kein Zusatzfutter mehr geben
      _______________
    • Neu

      Es tut mir leid es dir zu sagen aber die Ziegen haben euch dressiert, sie schreien und ihr rennt los. Genau das haben sie erreicht und es klappt ja. Es wird nun hart für euch und da müßte ihr durch. Sprich mit deinen Nachbarn das es etwas dauern wird aber sie werden irgend wann auf hören zu schreien. Ignoriere sie, geh nur hin wenn sie ruhig sind, ich weis das klingt herzlos aber sonst lernen es sie nie. Lasse bitte das Brot füttern weg, das kann tödlich enden für sie. Äste, Heu und Kräuter davon leben sie, alles andere ist falsche Tierliebe. Ich verstehe nicht warum alle denken bei Pferden, Eseln und Ziegen kann man Brot füttern. Es sind doch keine Mülleimer, bitte bitte hört auf damit sie sterben unter schlimmen schmerzen. Ich habe eine junge Ziege (9 Monate) verloren weil sie in einen Streichelzoo geboren wurde, sie wurde dank falscher Fütterung nicht alt. Sie starb trotz TA der an zwei Tagen da war bei uns, es geht so schnell. Ihr Körper war vergiftet. Lass sie schreien, nicht streicheln nicht mal hinsehen, sind sie ruhig kannst du sie als Belohnung streicheln. Sie lernen schnell. War nur ein Tipp von mir, ich habe es auch erlebt und fragte die Mitarbeiter was los ist. Da habe ich mitbekommen das sie losgerannt sind als die ruften. Danach war Ruhe.
      Lebe heute, du weist nicht was morgen ist!
    • Neu

      Hallo tiny_miss,

      ich schließe mich meinen Vorrednern an. Wenn eine Ziege schreit und sie dafür auch noch mit Streicheleinheiten und/oder Futter belohnt wird, hat sie den Dreh schnell raus. Wir Nikoma richtig schreibt, hat man sie dann verzogen. Das kann man nur wieder in den Griff bekommen, wenn man absolut zu 100 % konsequent nun richtig handelt.

      Wenn ihr zu den Ziegen geht, sie das Törchen hören und daraufhin meckern, dann würde ich die Ziegen so lange ignorieren und in der Zeit z.B. misten, oder mich anderweitig im Ziegengehege beschäftigten, bis sie mit dem Geplärre aufgehört haben. Das kann am Anfang u.U. Stunden dauern - darauf muss man sich vorbereiten. Und erst wenn sie still sind, würde ich mich ihnen widmen.
      Das wird keine leichte Zeit werden, denn Ziegen können sehr ausdauernd sein.

      Dass die Ziegen gerufen haben, als dein Mann und dein Sohn Seilbahn gefahren sind, ist ganz normal. Die Herde hatte sich getrennt und das ist für alle Ziegen schwer zu bewältigen.
      Hier einmal ein erklärendes Video zu diesem Thema, was ich vor nicht all zu langer Zeit gemacht habe -> youtube.com/watch?v=ZZjCZ7Z30xA
      Schönen Gruß aus der belgischen Eifel
      Judith

      Für mich ist das Leben eines Lamms nicht weniger wertvoll, als das Leben eines Menschen. (Mahatma Gandhi)

      Caprino Seminare & Vorträge
      www.ziegenworkshop.com
    • Neu

      Danke erstmal für eure Tipps!
      Das heißt ihr meint Ziegen brauchen gar kein Zusatzfutter? Das wurde uns vom Züchter nämlich anders weitergegeben...

      Nikoma schrieb:

      Es tut mir leid es dir zu sagen aber die Ziegen haben euch dressiert, sie schreien und ihr rennt los.
      Nein, wir rennen nicht hin, wenn sie schreien. Wir sind häufig im Garten, ohne dass sie etwas bekommen oder wir zu ihnen gehen. Nur, wenn wir eh grade raus gehen, um die Tiere zu versorgen.

      Dann werden wir es mal versuchen, bis auf Heu nix mehr zuzufüttern und sie nur beachten, wenn sie ruhig sind.
    • Neu

      tiny_miss schrieb:

      Das heißt ihr meint Ziegen brauchen gar kein Zusatzfutter? Das wurde uns vom Züchter nämlich anders weitergegeben...
      Das ist schade, ein Züchter sollte es besser wissen.
      Getreide, Brot, Obst und Gemüse sind nicht als Ziegenfutter geeignet, wegen des relativ hohen Gehalts an Kohlenhydraten (Fruchtzucker, Stärke, ...) und dem ungünstigen Kalzium/Phosphor-Verhältnis.

      Bei Nutztieren, die eine hohe Milchleistung bringen oder möglichst schnell auf Schlachtgewicht gebracht werden sollen, kann Kraftfutter (wie z.B. Getreide oder Rübenschnitzel) Sinn machen.
      Unter Umständen auch bei Muttertieren, wenn sie durch das Säugen der Jungen zu stark ausgezehrt sind.

      Für Ziegen in Hobbyhaltung, und erst recht für kastrierte Böcke, ist dieses Futter vor allem ein gesundheitliches Risiko - Stichwort Pansenazidose, Übergewicht, Harnsteine.
    • Neu

      Nadua schrieb:

      tiny_miss schrieb:

      Das heißt ihr meint Ziegen brauchen gar kein Zusatzfutter? Das wurde uns vom Züchter nämlich anders weitergegeben...
      Das ist schade, ein Züchter sollte es besser wissen.Getreide, Brot, Obst und Gemüse sind nicht als Ziegenfutter geeignet, wegen des relativ hohen Gehalts an Kohlenhydraten (Fruchtzucker, Stärke, ...) und dem ungünstigen Kalzium/Phosphor-Verhältnis.
      Ich möchte nur eines noch differenzierter erklären.

      Es ist der hohe Anteil an kurzkettigen Kohlenhydraten, der problematisch ist. Die Pansenbakterien brauchen Kohlenhydrate, aber in langkettigen Formen, also aus Blattwerk, Rinde und auch Gras (das sollte aber keinen zu hohen Anteil haben).
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Neu

      So einfach ist die Sache nicht.
      Langkettige Kohlenhydrate sind auch in Kartoffeln, Gemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Nüssen enthalten.

      Wiederkäuer benötigen Cellulose. Das steht heute schon in jedem Schülerlexikon

      lernhelfer.de/schuelerlexikon/…ften-vorkommen-verwendung

      Hier insbesondere als Merksatz noch mal der letzte Abschnitt. Auch jeder Rest eines Baumwolllakens, Hanfstricks, Einkaufbeutels aus Leinen ist gut pansentauglich. Also ehe man das in den Restmüll gebt.......
      _______________
    • Neu

      danke euch! Wir ziehen es jetzt durch :rolleyes:
      Haben nur gemerkt, dass wir gar nicht ins Gehege gehen dürfen, solange er blökt, weil sobald wir das Gehege betreten - auch wenn wir sie ignorieren - hört er auf #wb#

      Wenn wir das Gehege betreten bzw. verlassen, probieren die zwei auch immer ins Hühnergehege zu entwischen - da gibt es ja viel leckerere Pflanzen als im eigenen Auslauf :huh:
      Sanhestar, du (glaube ich) hattest in Bezug auf das Hochsteigen mal empfohlen, dass man die Ziegen mit einer Sprühflasche anspritzen soll, wenn sie an einem Hochsteigen. Wäre das auch eine Idee das zu machen, wenn sie versuchen sich an einem vorbeizuquetschen?
    • Neu

      tiny_miss schrieb:


      Sanhestar, du (glaube ich) hattest in Bezug auf das Hochsteigen mal empfohlen, dass man die Ziegen mit einer Sprühflasche anspritzen soll, wenn sie an einem Hochsteigen. Wäre das auch eine Idee das zu machen, wenn sie versuchen sich an einem vorbeizuquetschen?
      nein, ich denke nicht, dass ich das war. Oder wenn, dann vor vielen Jahren und ich trainiere mittlerweile anders.

      Bzgl. vorbei quetschen arbeite ich mittlerweile mit einer Schleuse vor der Eingangstür, die ich aus Horden gestellt habe. So kann ich rein, Tür zu, die Ziegen ohne Erfolgserlebnis "bin doch raus gewischt" trainieren, dass sie ruhig, mit allen vier Beinen auf dem Boden und nicht drängelnd warten.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen