Eingruppierung Bocklamm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eingruppierung Bocklamm

      Hallo ihr Lieben,
      ich habe 8 Ziegen, davon zwei kastrierte Hammel (bei Ziegen heißt das eigentlich Mönch, oder?). der Leit-Mönch mit eindeutig der höchsten Rangposition ist zwar nicht aggressiv, akzeptiert aber keine Konkurrenz. Er ist sehr groß und schwer, kann also erheblichen Schaden anrichten. Ich möchte einen unkastrierten Bock dazu nehmen, da ich nächstes Jahr die Mädels vermehren möchte und könnte ein Bocklamm bekommen, der derzeit grade mal 4 Wochen alt ist. Gibts bei Ziegen sowas wie "Welpen" Bzw. "Lämmchenschutz" und wenn ja wie lange? Ziegenböcke werden ja ungefähr mit 6 Monaten (also ca September) geschlechtsreif, kann ich ihn so lang mit den Jungs halten oder prügeln sie ihn kaputt?

      Vielen Dank für eure Kommentare.
    • wie auch bei Hunden gilt "Welpenschutz" nur innerhalb des Rudels, nicht für hinzu gekommene Jungtiere. Und ein Lamm mit vier Wochen von der Mutter trennen, ist schon fast Tierquälerei.

      Dem Lamm fehlt nicht nur Milch über mindestens 8 weitere Wochen (besser weitere 12-16 Wochen) sondern auch ganz viel Lernerfahrung an der Seite der Mutter.

      Meine Empfehlung: Jungbock kaufen zum Herbst hin, wenn diese zwischen 5 und 7 Monate alt sind. Oder Mutter plus Lamm.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen
    • Entschuldige.. Hatte ein paar wesentliche infos nicht erwähnt. Die besitzerin des bocks will ihn sowieso in ca 6 Wochen abgeben, also mit etwa 11 Wochen(übliche Absetzzeit für Lämmer in Milchziegenbetrieben). Da ich eh einen Bock brauche hielt ich es für sinnvoll ihn dann zu übernehmen, die Angabe 4 Wochen alt war also irreführend. Ich könnte ihn ev. In Sicht und Geruchsnähe zu den anderen separieren, würde ihn aber lieber mit den Hammeln halten, weil er alleine unglücklich ist, die Frage ist halt ob sie ihn verletzen. Falls ich ihn nicht übernehme wird er im Sommer geschlachtet.
    • Wäre es eine Option, einen geschützten Teil im Stall/Gehege abzutrennen?
      Zunächst nur mit Kontakt durch die Abtrennung zum Schnuppern und Kennenlernen, später mit Durchlass, wo nur der kleine Bock durch passt?
      So kann er Kontakt zur Herde haben, hat aber dennoch einen geschützten Rückzugsort wo er in Ruhe schlafen und fressen bzw auch vor dem Leitmönch flüchten kann?

      (ich setze das bewusst unter Fragezeichen, weil ich selbst keine Erfahrung habe)
      Liebe Grüße aus Wien,

      Lisa & Elsa
    • prinzipiell wäre ein Lämmerschlupf möglich.

      Es ist trotzdem keine gute Idee, junge (zu junge) Ziegen einzeln in bestehende Herden zu integrieren. Die Erfahrung ist traumatisch und mit hohem Stress behaftet für das Jungtier, das in diesem Alter in der Natur noch mit der Mutter laufen würde (egal, was sich Mensch da überlegt hat).

      Deswegen wäre das mindeste, wenn Zukauf mit Mutter nicht möglich ist, ein zweites Bocklamm (aus der gleichen Herde, wenn möglich eines, das mit dem gewünschten Bocklamm positiv interagiert = Spiel, soziales Liegen) dazu zu kaufen und sie zu zweit langsam zu integrieren.
      Sabine M.H.
      working-goats.de Pack- und Fahrziegen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sanhestar ()