Darf der Bock die eigenen Töchter decken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darf der Bock die eigenen Töchter decken?

      Moin. Ich hab da schon wieder mal ne Frage. Vor ein paar Tagen surfe ich durch's Netz und such nach Infos zu Bockhaltung etc. Da stosse ich auf ne Seite, da steht, dass der Bock auch ein paar Jahre in der Herde mitlaufen kann und es nicht so schlimm ist, wenn er die eigenen Töchter und Enkelinnen denkt. Man soll nur aufpassen, dass in der Herde nicht die Mutter und Schwestern des Bockes mitlaufen. Echt jetzt? :-o Wie ist das mit der Inzucht (wobei das ja schon Inzest wäre). Ich weiß bei Hühner is das nicht so tragisch, dass wirkt sich nicht so schnell negativ aus, aber Ziegen sind doch keine Vögel.
      Bitte, klärt mich auf. Gern auch mit Studien etc. sowohl dafür als auch dagegen.
      Grüße aus Kenya
    • Das kommt doch in der Natur überall vor.
      Daß bei Menschen die Endogamie so tabuisiert ist, liegt (nach meinen Überlegungen) daran, daß es sonst
      erbrechtlich beim Auseinanderklamüsern Schwierigkeiten geben könnte.

      Guck mal nach, was Lévi-Strauss zur Exogamie und Endogamie gesagt hat. Nach meiner Erinnerung hat er den erbrechtlichen Aspekt nicht gesehen.
      _______________
    • Daraus habe ich mal den ersten Beitrag gelesen.
      Das sind die Gedanken eines Laien, der das Inzesttabu beim Menschen - das übrigens laufend gebrochen wird - verinnerlicht hat und sich quasi als Genetiker ausgibt.
      Sein Beispiel mit "over the fence gejumpten" Bock soll beweisen, daß dieser Träger der bösen Gene war. Vielleicht war es aber die Mutter.
      thriftyhomesteader.com/inbreeding-livestock/
      Viel interessanter sind unter dem Beitrag die Diskussionsbeiträge - sie zeugen von scharfem Denken.
      _______________
    • Hi. Danke für die Links. Wenn mein Internet mal wieder Zeit hat, was zu tun, lese ich mich da mal durch ;)
      @ Piroschka: rein interessenhalber, würdest du einen Bock seine Töchter bzw Enkelinnen decken lassen?
      Ich bin kein Genetiker. Ich weiß, dass man, um bestimmte Merkmale zu festigen, um ein gewisses Maß an Inzucht nicht herum kommt. Aber wenn mein Bock seine Tochter deckt und dann später die daraus entstehende Enkelin, is das nicht ein bißchen "too much"? Selbst wenn man nachvollziehen kann, wer alles so im Stammbaum davor war (kann ich z.B. nicht...), geht so was nicht ziemlich zügig zu Lasten der Fitness?
      Das es in der Natur vorkommt, is ja alles gut und schön, wenn da Defekte auftreten, kümmern sich die Raubtiere drum. Meine Ziegen leben aber nicht in der Wildnis. Da hab ich doch die Verantwortung, dass ich gesunde Nachkommen ziehe, so weit ich das beeinflussen kann, oder nicht? Is bei so naher Verwandtschaft nicht das Risiko um einiges höher kranke Tiere zu bekommen? Oder ist das jetzt auch laienhaft gedacht ?( ? Machen das Züchter? Also den Bock mit Töchtern etc mitlaufen zu lassen?
    • HY Yvonne !
      Ich habe die Links nicht gelesen *oops* .
      Ich habe lange Jahre Burenziegen im Herdebuch gezüchtet , da gab es eine/n Herdebuchführer/in die/der den Inzuchtdruck berechnete.
      Eine direkte Anpaarung in der das Vatertier auch der" Großvater "war , war verboten ( Bock mitlaufen lassen ) ; wenn eine Generation übersprungen wurde , war es nicht gerne gesehen ."Bruder "-"Schwester" -Anpaarungen waren nicht gestattet.Die Folge war das keine "Abstammungsnachweise" ausgestellt wurden .

      Ich persönlich würde noch eine weitere Generation abwarten und bis dahin die Herde teilen (falls es möglich ist).
      Allerdings habe ich diese verbotenen Anpaarungen nie durchgeführt und somit keine Erfahrung ;würde sie aber auch nicht empfehlen.


      LG Irene
      Wenn alles schief geht, kanns nur mehr besser werden!
    • Hallo Yvonne,
      als direkt Angesprochener entwickle ich kurz meine Gedanken.
      Rein rechnerisch ist es sicher gefährlicher, den Tieren die Gelegenheit zur Geschwisterliebe zu geben als den Altbock dabei zu lassen.
      Manche leihen sich Böcke, kaufen einen neuen Bock oder tauschen Böcke.

      Was man sich an ansteckenden Krankheiten einschleppen kann, übersteigt meines Erachtens die
      Risiken der Inzuchtfolgen.
      Ich verzeise noch einmal auf die Meinungen unter dem von mir oben als gelesen gemeldeten Beitrag.
      _______________
    • Moin.
      Danke an Irene für deine Erklärungen zur Herdbuchzucht und auch an Piroschka für deine Gedanken.
      Das klingt nach einem interessanten Thema, mit dem ich mich mal intensiver beschäftigen sollte. Auch wenn es wohl nur in der Theorie bleibt.
      Falls jemand noch Quellen zu diesem Thema hat, auch nicht direkt auf Ziegen bezogen, wäre ich dankbar für den einen oder anderen Link.
      So, der Stall ruft und will gesäubert werden.
      In diesem Sinne, einen schönen Tag euch