Angepinnt Probleme bei neugeborenen Lämmern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Probleme bei neugeborenen Lämmern

    Dieser Zusammenfassung wurde erstellt von Sabine Martini-Hanßke (sanhestar). Bitte bei externer Zitierung von Auszügen auf dieses Dokument verweisen! Das ganze Dokument gibt es hier auch als Download als PDF-Dokument.

    Probleme bei neugeborenen und sehr jungen Ziegenlämmern sind immer ernst zu nehmen und man sollte lieber einmal zu viel als einmal zu wenig den Tierarzt bemühen.

    Hat das Lamm Biestmilch von der Mutter erhalten?

    Biestmilch, auch Kolostrum genannt, ist lebensnotwendig für das Neugeborene. Es versorgt das Lamm mit Abwehrstoffen der Mutter gegen Infektionskrankheiten und sorgt für den Abgang des sog. Darmpeches – sehr zäher, klebriger Kot, der den After während der Trächtigkeit verschlossen hat (das Darmpech muss in den ersten 24 Stunden nach der Geburt abgehen).
    2 - 4 Stunden nach der Geburt muss das Lamm Kolostrum aufnehmen, um den ersten Energieschub zu erhalten. Die Antikörper, die im Kolostrum enthalten sind, können nur in den ersten 24-36 Lebensstunden die Darmschranke passieren.

    Gesund geborene Lämmer, deren Mütter ausreichend Milch haben, versorgen sich selbst mit Kolostrum. Bei schwachen Lämmern sollte man der Mutter Kolostrum abmelken und entweder mit einem Lammretter oder mit einer kleinen Spritze ohne Nadel eingeben, auch eine Flasche mit dünnem Sauger kann verwendet werden. Schwache Lämmer erhalten 50 ml stündlich (oder sogar 25 ml alle 30 min). Es ist besser, in kurzen Abständen geringere Mengen zu füttern als in großen Abständen größere Mengen, die der Magen des Neu-geborenen noch nicht verarbeiten kann.

    Fehlt die Biestmilch der Mutter (Mutter hat keine Milch, Tod der Mutter) kann man sich mit Biestmilch aus einem benachbarten Milchkuhbetrieb behelfen oder mit getrocknetem Kolostrum aus dem Handel. Da jedoch meist Eile geboten ist, sollte man auch hier den Tierarzt bemühen bzw. Kolostrum eingefroren vorrätig haben BEVOR die Lammsaison beginnt.

    Lamm ist schwach auf den Beinen, steht wacklig, läuft wenig

    a) Selenmangel: in den meisten Fällen liegt eine Unterversorgung mit Selen vor, an der bereits die Mutter während der Trächtigkeit gelitten hat. Die meisten Regionen Deutschlands sind Selenmangelgebiete, Selen muss daher über eine Mineralstoffmischung zugeführt werden. Dieser Mangel kann recht schnell durch die Injektion einer Vitamin E-Selen-Mischung vom Tierarzt behoben werden.

    Symptome: Das Kitz kann sich nicht aufrecht hinstellen, "kniet" auf den Vorderbeinen, läuft generell nur wenig (wenn überhaupt), legt sich sofort nach dem Trinken wieder hin, ist apathisch. Rücken ist hochgezogen, der Kopf gesenkt. Falls die Lämmer gar nicht aufstehen können, liegen sie wie Frösche mit abgespreitzen Hinterbeinen. Saugreflex ist schwach oder fehlt ganz, Atmung beschleunigt.

    In vielen Fällen ist der Selenmangel nicht so extrem und die Symptome nicht so ausgeprägt, wie oben beschrieben. Lämmer mit leichterem Selenmangel (trotzdem lebensbedrohlich!) wirken apathisch und ungeschickt. Sie laufen schlecht, schleppen die Hinterbeine leicht bis stark nach, stolpern viel. Der Saugreflex ist schlecht ausgeprägt, wenn ausreichend vorhanden, können die Lämmer trotzdem nur schlecht saugen, da sie nicht genug Muskelkraft haben, um die Position beim Saugen zu halten. Vor allem die Hinterbeine rutschen immer wieder seitlich weg, der Kopf kann nicht lang genug erhöht gehalten werden. Wenn die Lämmer stehen, ist das Sprunggelenk oft extrem stark gebeugt, manchmal stehen die Hinterbeine x-beinig gegeneinander für bessere Stabilität. Auch hier ist eine Behandlung mit Vit.-E/Selen unbedingt nötig, da sich die Probleme in den nächsten Tagen nur noch weiter verschlechtern werden.

    Die Folgen von nicht behandeltem Selenmangel sind Lungenprobleme und Herzrhythmusstörungen.

    b) Kupfermangel (Swayback-Syndrom): Kupfermangel äußert sich ähnlich wie Selenmangel, die Bewegungsstörungen sind jedoch anders gelagert. Ist bei Selenmangel eine Schwäche im Vordergrund, so kommt es bei Kupfermangel zu lähmungsartigen Störungen, vor allem der Hinterbeine. Auch liegen diese Lämmer oft ganz auf der Seite. Saugreflex ist mangelhaft. Die Hinterbeine sind noch extremer zur Seite weggestreckt als beim Selenmangel.

    Lamm hat Durchfall

    Ein leichter Durchfall bzw. sehr weicher, gelber, klebriger Kot in den ersten Lebenstagen ist normal und durch die sehr fetthaltige Milch der ersten Tage verursacht. Dies reguliert sich, sobald die Lämmer beginnen, Rauhfutter aufzu-nehmen. Wichtig ist, darauf zu achten, ob die Mutter die Afterregion sauber leckt, ansonsten muss man dies selbst mit einem feuchten Tuch mehrmals täglich übernehmen.

    Beobachten sollte man Durchfälle, die stinken, die Farbe verändern und das Lamm schwächen. Durch den Flüssigkeitsverlust können die jungen Tiere in-nerhalb von Stunden eingehen – tierärztliche Behandlung (Infusionen) ist nötig.

    Tritt der Durchfall im Alter ab 2 Wochen ein, liegt der Verdacht auf Parasitenbefall nahe, vor allem Kokzidien. Der Kot ist übel riechend, weich bis flüssig, manchmal auch blutig, die Afterregion verklebt und verschmiert. Tierarzt, schnell handeln.

    Lamm trinkt schlecht

    Dies kann zum einen ein Wahrnehmungsfehler sein. Lämmer trinken in den ersten Tagen häufig und nur kleine Mengen, die Milch ist sehr nährstoffhaltig. Satte Lämmer hört man beim saugen schlucken, das Schwänzchen wedelt, sie gehen zufrieden und ruhig von der Mutter weg. Bleiben sie unruhig, meckern, jammern, sind sie hungrig geblieben und man muss nach der Ursache for-schen (= Euter untersuchen). Bei Mehrlingsgeburten (Drillinge und mehr) reicht oft die Milch für das/die schwächste(n) Lamm/Lämmer nicht aus, es muss mit der Flasche zugefüttert werden.

    Eine weitere Möglichkeit sind Verstopfungen im Milchkanal des Euters. Probemelken gibt hier Aufschluss oder Milchmangel der Mutter (sehr junge Mütter, Ziegen in schlechtem Allgemeinzustand, mit zu wenig Futter für die Milchbildung).

    In sehr seltenen Fällen findet man bei Lämmern eine angeborene Missbildung des Gaumensegels, einen sog. Wolfsrachen. Zu erkennen daran, dass nach dem Saufen Milch aus den Nasenlöchern fließt. Diese Missbildung kann nicht behoben werden, solch ein Lamm sollte man umgehend einschläfern lassen.

    Lamm trinkt nur geringe Mengen

    Entweder ist nicht genug Milch vorhanden, die Milch fließt schlecht (probeweise anmelken) oder das Lamm hat zuwenig Saugreflex = Mangelerscheinungen prüfen.

    Auch eine Lungenentzündung kann dazu führen, dass die Lämmer schlecht trinken. Sie bekommen kaum Luft und müssen immer wieder innehalten beim Saufen.

    Lamm ist unterkühlt

    In’s Haus holen, trocken rubbeln mit Handtüchern, evtl. trocken fönen, warm halten, bis es aktiv wird. ACHTUNG vor Spätfolgen wie z.B. Lungenentzündung in den nächsten Tagen.

    Saugreflex überprüfen

    Zum Überprüfen des Saugreflexes steckt man dem Lamm den kleinen Finger (vorher waschen) in’s Mäulchen. Das Lamm soll kräftig saugen. Dabei kann man auch die innere Körpertemperatur überprüfen. Das Maul soll warm sein, ein kaltes Maul deutet auf Untertemperatur (Wärmelampe, aufwärmen, Energie = Futter) hin.

    Lammretter / Magensonde

    Mit einem Lammretter kann man lebensschwachen Lämmern die erste Milch direkt in den Magen verabreichen. Der Lammretter wird nötig, wenn das Lamm nur wenig oder keinen Saugreflex zeigt. Lammretter kann man fertig im Handel kaufen oder selbst zusammenstellen aus einer großen Spritze ohne Nadel (50 - 100ml), einem Blasenkatheter und etwas Speiseöl als Gleitmittel. Wie solch eine Magensonde gelegt wird, findet man hier (externer Link).

    Lamm atmet schwach nach der Geburt

    Das Lamm atmet nur schnappend und flach, der Brustkorb bewegt sich kaum oder gar nicht, Schleimhäute, Nasenspiegel sind bläulich verfärbt.
    Atemwege von Schleim und Fruchtwasser reinigen. Evtl. das Lamm mit dem Kopf nach unten hochheben, damit Wasser in den Atemwegen abfließen kann. Zum Anregen des Atemzentrums kaltes Wasser auf den Hinterkopf gießen. Mit Stroh, Heu oder einem Handtuch trocken rubbeln, um die Blutzirkula-tion und Atmung anzuregen, dabei den Brustkorb unterstützend im Atem-rhythmus massieren.

    Lamm ist lebensschwach / Mutter nimmt das Lamm nicht an

    Zur Beurteilung der Lebenskraft eines Lammes kann man die sog. APGAR-Benotung hinzuziehen:

    Dazugehörige Tabelle siehe PDF-Dokument zum Beitrag!

    Punktbewertung: 0-3: lebensschwach / 4-6: lebensgefährdet

    Ganz ehrlich, mit einem Lamm, das die Mutter verweigert, stimmt in den meisten Fällen etwas nicht. Ausnahme: Die Mutter lammt zum ersten Mal und weigert sich aufgrund des Geburtstraumas (Schmerzen, plötzlich ein fremdes Tier neben sich), das Lamm anzunehmen. In solch einem Fall können Bach-Blüten (Rescue, Holly, Walnut) helfen, das Trauma zu überwinden.

    Bis dahin muss das Lamm durch den Menschen versorgt werden: Atemwege reinigen, trocken rubbeln, Kolostrum verabreichen. Sobald das Lamm steht, die Mutter fixieren und das Lamm am Euter anlegen. Notfalls muss die Mutter hier gezwungen werden, das Lamm saufen zu lassen. Klappt dies nicht, muss das Lamm mit der Flasche aufgezogen oder einer anderen Mutter unterge-schoben werden.

    Maggi-Methode:

    Um einer Ziegenmutter ein fremdes Lamm unterzuschieben, kann man das Lamm mit Maggi einreiben und der Mutter Maggi um Nüstern und Maul schmieren. Der Maggigeruch überdeckt den Eigengeruch des Lammes, das Gewürz regt zum Ablecken an, dadurch wird das Lamm mit dem Geruch der Fremdmutter "imprägniert" (Tipp von Uli aka Eifelhexe).

    Ziege hat keine Biestmilch

    Künstliche Biestmilch (meist getrocknete Rinderbiestmilch) ist im Handel erhältlich (Bergophor – Bergin Globulac L) oder bei einem benachbarten Milchviehbetrieb/Ziegen- oder Schafhalter um Biestmilch bitten.

    Über das Globulac L kann ich mittlerweile aus eigener Erfahrung Gutes berichten, wird bei uns in Zukunft als Notration immer zur Lammsaison bereitstehen (hält geschlossen 2 Jahre und geöffnet ca. 1 Jahr) und ist, auf's Tier umgerechnet, gut bezahlbar (EUR 2,50 pro Lamm).

    Lamm muss mit der Flasche aufgezogen werden

    Flaschenlämmer sind ein Vollzeitjob.

    Hier ist eine sehr ausführlich Anleitung zur Aufzucht von Flaschenlämmern (externer Link) zu finden

    Ersatzmilch für Ziegenlämmer bekommt man z.B. auch von Bergophor – Bergin Milch S – von Salvana, Josera.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sven () aus folgendem Grund: Links aktualisiert bzw. nicht mehr existierende Weiterleitungen entfernt